Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Seniorin wegen Adventskranz im Krankenhaus

Nauen: Wohnzimmer brennt aus Seniorin wegen Adventskranz im Krankenhaus

Mit Verletzungen an der Hand und Verdacht auf eine Rauchvergiftung ist am Montag eine 87 Jahre alte Frau aus Nauen (Havelland) ins Krankenhaus gebracht worden. Ein Adventskranz in ihrer Wohnung hatte Feuer gefangen. Das Wohnzimmer der Frau ist komplett ausgebrannt.

Voriger Artikel
Mini-Radierungen und Maxi-Schnitte
Nächster Artikel
Münchner Messe voller Optimismus im Blick

36 Feuerwehrleute rückten mit acht Fahrzeugen zum Brandort aus.

Quelle: Julian Stähle

Nauen. Großeinsatz für die Feuerwehr in Nauen am Montagmittag: Sie wurde um 12.03 Uhr zu einem Brand in die Hamburger Straße gerufen. Dort stand in einem Mehrfamilienhaus ein Wohnzimmer in Flammen. Wie Nauens Stadtbrandmeister und Einsatzleiter Jörg Meyer sagte, hatte nach ersten Erkenntnissen wahrscheinlich eine Kerze einen Adventskranz entzündet. Die Bewohnerin, eine 87 Jahre alte Frau, bekam die Flammen nicht allein unter Kontrolle. Auch ihr Rollator geriet in Brand. Als die Mieterin das Feuer bemerkte, soll sie laut Polizei versucht haben, dieses mit einer Tischdecke zu löschen. Das misslang und die Tischdecke fing ebenfalls an zu brennen. Sie warf die brennende Decke in ihren Rollator und versuchte diesen aus der Wohnung zu schieben. An der Balkontüre scheiterte sie aber. Das Feuer brannte nun im Rollator und beschädigte durch die Hitze auch die Balkonfensterfront der Wohnung. Als die Feuerwehrleute eintrafen, befand sich die Seniorin im Treppenhaus. Sie wurde mit leichten Verletzungen an der Hand und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins nahe gelegene Krankenhaus gebracht.

Blick auf das rußgeschwärzte Fenster

Blick auf das rußgeschwärzte Fenster. ´

Quelle: Julian Stähle

Die Feuerwehr war mit 36 Einsatzkräften und acht Fahrzeugen vor Ort. Das Wohnzimmer brannte komplett aus. Ein Übergreifen der Flammen konnte aber verhindert werden. So musste keiner der anderen Bewohner das Haus verlassen. „Die Mieter wurden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Räume der 87-Jährigen sind nach dem Feuer nicht mehr bewohnbar, sagte der Einsatzleiter der Feuerwehr.

Feuerwehr und Polizei appellierten vor Ort noch einmal an die Bürger, Kerzen und offenes Feuer nicht unbeobachtet zu lassen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg