Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brieselang Kameraden waren 2018 über 5000 Stunden im Einsatz
Lokales Havelland Brieselang Kameraden waren 2018 über 5000 Stunden im Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 30.01.2019
Die Kameraden der Feuerwehr Brieselang mussten im vergangenen Jahr zu 172 Einsätzen ausrücken. Quelle: Julian Stähle
Brieselang

Die Kameraden der Brieselanger Feuerwehr mussten im vergangenen Jahr zu insgesamt 172 Einsätzen ausrücken. Das sind deutlich weniger als noch im Jahr 2017. 2017 wurden die Kameraden, vor allem aufgrund erheblicher Wetterkapriolen, noch zu 329 Einsätzen gerufen.

Dennoch hatte die Brieselanger Wehr auch im vergangenen Jahr wieder alle Hände voll zu tun. Insgesamt waren sie 5374 Stunden im Einsatz. 105 Mal wurden sie zu technischen Hilfeleistungen alarmiert, 67 Mal zur klassischen Brandbekämpfung.

Doppelt so viele Brandeinsätze wie 2017

Damit wurden die Brieselanger fast doppelt so häufig zu Bränden gerufen, als im Jahr zuvor. Insgesamt mussten 82 verletzte Menschen versorgt und vier eingeklemmte Personen aus Fahrzeugen befreit werden.

Besonders traurig: die Kameraden wurden auch zur Unterstützung bei einem Verkehrsunfall in Falkensee gerufen, bei dem zwei Menschen ums Leben kamen.

Kameraden waren auch in Treuenbrietzen

Die meisten Einsätze gab es im August. Hier mussten die Kameraden insgesamt 28 Mal ausrücken, besonders häufig zu Wald- und Flächenbränden. „Diese Einsätze sind stark in Erinnerung geblieben“, sagt Brieselangs Vize-Gemeindewehrführer Holger Glass. Dazu zählten auch die Einsätze in Treuenbrietzen und Fichtenwalde.

Bei der jüngsten Jahreshauptversammlung der Brieselanger Kameraden lobte auch Kreisbrandmeister Lothar Schneider die Arbeit der Feuerwehrleute. „Ihr habt einen großen Beitrag für den Katastrophenschutz geleistet.“ Die wenigsten Einsätze gab es im Dezember, hier waren es nur vier. Mit Blick auf die Wochentage waren Alarmierungen am Montag mit 30 besonders stark.

Die Freiwillige Feuerwehr hat aktuell 130 Mitglieder. 87 Männer und Frauen sind aktiv am Einsatzgeschehen beteiligt, davon sind 15 in der Einheit Bredow organisiert.

Letztere hatten 27 Einsätze im vergangenen Jahr. Mit Blick auf den Nachwuchs sind in der Jugendfeuerwehr 25 Jungen und sieben Mädchen organisiert. Die Frauengruppe umfasst elf engagierte Mitstreiterinnen.

Bürgermeister lobt Arbeit der Feuerwehr

„Wir haben eine professionelle Feuerwehr-Truppe, mit gutem Zulauf an weiblichen Kameradinnen. Sie stehen ihre Frau im Einsatz. Auch das ist professionell“, hob Bürgermeister Wilhelm Garn (CDU) die Arbeit der Kameraden hervor.

Der Bürgermeister kündigte an, durch Anpassung der Satzung, die in der Verwaltung erarbeitet wird, die Aufwandsentschädigung für die Feuerwehr erhöhen zu wollen.

Auch die Tageseinsatzbereitschaft soll personell verbessert werden. Dafür sei im Haushalt eine Summe von mehr als einer Million Euro für die verankert. Auch die Aufwertung des Feuerwehrstandortes Bredow mit fast 800 000 Euro sei Bestandteil dessen. Im Fokus steht dabei der Bau eines Sozialtraktes sowie einer Fahrzeughalle.

„Die Brieselanger Feuerwehr ist leistungsfähig, obgleich wir weitere Kräfte in Zukunft benötigen, da das Bevölkerungswachstum in der Gemeinde anhält“, zog auch Brieselangs Gemeindewehrführer Marco Robitzsch sein Fazit.

Von Danilo Hafer

Das Mobiliar für die Bibliotheksräume im künftigen Brieselanger Bürgerhaus im Forstweg werden in dieser Woche aufgebaut. Öffnen soll die Einrichtung schon in wenigen Wochen.

29.01.2019

Die Fertigstellung der neuen Kita „Grashüpfer“ im Forstweg in Brieselang verzögert sich deutlich. Warum, das hat jetzt die Gemeindeverwaltung mitgeteilt.

25.01.2019

Mit einem Interessenbekundungsverfahren sucht die Gemeinde Brieselang nach einem neuen Betreiber für das Naturbad am Nymphensee. Zwei Fraktionen wollen hingegen, dass sich die Kommune künftig mehr engagiert.

25.01.2019