Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brieselang Krisensitzung zum Schimmel in der Kita
Lokales Havelland Brieselang Krisensitzung zum Schimmel in der Kita
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 17.05.2018
Die Kita Birkenwichtel in Brieselang muss dringend saniert werden Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Brieselang

Seit gut einem Dreivierteljahr ist das Problem des Schimmelbefalls in der kommunalen Kita Birkenwichtel in Brieselang nun schon bekannt. Aus Sicht vieler Eltern und auch der Gemeindevertreter ist bisher jedoch nicht viel passiert. Die erforderliche Sanierung sei längst überfällig. Auf der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Bildung und Soziales am Mittwochabend wurde das Thema noch einmal ausgiebig diskutiert.

Gemeinde soll Vorschläge machen

Dabei ging es vor allem um die Frage, wann und wie die Kita saniert werden soll und wie die Unterbringung der Kinder in dieser Zeit geregelt wird. Der Vorschlag der Gemeindeverwaltung, die Kita in zwei Abschnitten zu sanieren und einen Teil der Kinder in dieser Zeit woanders unterzubringen, überzeugt viele Gemeindevertreter weiterhin nicht. „Wir müssen uns auf den schlimmsten Fall vorbereiten, da wir nicht wissen, was da noch auf uns zukommt“, mahnte Christian Achilles (BFB).

„Schlimmster Fall“ heißt, dass alle Kinder die Kita für die Zeit der Sanierungsmaßnahmen verlassen müssen. Er forderte Bürgermeister Wilhelm Garn (CDU) daher auf, bis zur Sitzung des Hauptausschusses am kommenden Mittwoch alternative Vorschläge für eine komplette Verlagerung der Kita auf den Tisch zu legen. Es gelte nun keine Zeit mehr zu verlieren. „Wenn wir es in einem Jahr geschafft haben, haben wir einen guten Job gemacht, bis dahin brauchen wir eine andere Lösung“, so Achilles.

Schimmel ist Folge von Baupfusch

Garn versicherte die geforderten Alternativen vorzubereiten, damit die Gemeindevertreter eine Entscheidung treffen können, wie die Kita saniert werden soll. Durch eine mangelhafte Abdichtung gelangte Wasser zwischen Bodenplatte und Bodenaufbau. In dessen Folge entstand in mehreren Räumen der Kita Schimmel. Besonders stark betroffene Bereiche wurden gesperrt und abgedichtet. In anderen werden Luftreiniger eingesetzt.

Garn teilte indes mit, dass die Verwaltung einen Anwalt eingeschaltet hat, um Ansprüche gegenüber dem Architekten geltend machen zu können. „Der Architekt war auch mit der Bauaufsicht beauftragt, die Mängel wurden aber nicht entdeckt“, erklärte Garn. Die Gemeindeverwaltung warte derweil auf das Sanierungskonzept. „Wir erwarten es im Grunde jeden Tag“, so Garn. Erst wenn dieses Konzept vorliege, könne das weitere Vorgehen konkreter geplant werden. Aus diesem Konzept soll schließlich auch hervorgehen, ob die Sanierung im laufenden Betrieb möglich.

Auch die Kita Zwergenburg, in der es nach einem Wasserschaden im Toilettenbereich, ebenfalls zu Schimmel kam, war Thema in der Sitzung. Fachbereichsleiter Thomas Lessing legte noch einmal offen, wann die Gemeinde welche Schritte unternommen hat. „Ende Mai soll nun die Ausschreibung und Vergabe für die notwendigen Sanierungsmaßnahmen erfolgen.“, erklärte Lessing.

Von Danilo Hafer

Die Gemeinde Brieselang hat ihren Haushalt für das laufende Jahr beschlossen. Millionen werden für den Um- und Neubau von Kitas und Schulen ausgegeben.

14.05.2018

Wenn Linda Polzfuß von der Schule nach Hause kommt, geht sie erstmal direkt in den Stall. Die 16-Jährige aus Brieselang züchtet seit sieben Jahren Rinder. Auf der Brala in Paaren im Glien wurde sie dafür mit dem Jungtierzüchterpreis des Landes Brandenburg ausgezeichnet.

14.05.2018

Im Waldbad Falkensee und im Nymphensee in Brieselang sind die Tore bereits geöffnet. Donnerstag folgt das Strandbad Ketzin, Samstag der Stadtbad Nauen. Auf einiges Neue könne sich die Besucher freuen. Die Wasserrutsche in Ketzin kommt aber erst im Juni.

07.05.2018
Anzeige