Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Brücke über den Kanal wird abgedichtet
Lokales Havelland Brücke über den Kanal wird abgedichtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 29.06.2016
Andreas Hönicke verdichtet den Boden an der Brücke. Quelle: Andreas Kaatz
Anzeige
Pessin

Instandgesetzt wird derzeit die Straßenbrücke der Bundesstraße 5 über den Großen Havelländischen Hauptkanal bei Pessin. Die Firma Matthäi ist dabei, die Oberfläche des Bauwerkes neu abzudichten.

„Es ist Gefahr im Verzug“, sagt Frank Schmidt vom Landesbetrieb Straßenwesen. Denn in der Vergangenheit hat sich das ablaufende Regenwasser zunehmend seinen Weg selbst durch entstandene Lücken im Bauwerk gesucht, was wiederum zu weiteren Schäden führte. Somit wurde die Reparatur unumgänglich, damit es am Brückenkörper keine größeren Schäden gibt.

Gebaut wird unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung. Auf der Südseite sind die Arbeiten schon recht weit fortgeschritten, die neue Betonkappe liegt auf der neuen Dichtung. „Jetzt sind wir dabei, die Borde zu setzen und anschließend das Geländer sowie die Schutzplanken zu montieren“, sagt Andreas Hönicke von der Baufirma. Darüber hinaus werden auf beiden Kanalseiten die Treppen angebracht. Das Regenwasser soll künftig über die neuen Rinnen unter anderem in ein Auffangbecken geleitet werden. Auch unter dem Bauwerk werden Betonschäden und Risse behandelt.

In etwa drei Wochen beginnen die Arbeiten auf der anderen Seite der Brücke. Ab 22. August ist dann für zwei Wochen eine Vollsperrung geplant. In der Zeit wird die Fahrbahndecke komplett abgefräst und neu aufgebracht. Die Umleitung verläuft von Berge über Paulinenaue, Brädikow und Wagenitz zurück zur B 5.

Von Andreas Kaatz

Havelland Havelland: Polizeibericht vom 29. Juni - Falkensee: Mädchen bei Unfall verletzt

Beim Abbiegen von der Straße der Einheit in Falkensee nach links in die Gutenbergstraße hat ein 73-jähriger Volkswagenlenker Dienstagnachmittag eine sechsjährige Fahrradfahrerin übersehen, die gerade den Einmündungsbereich überquerte. Das Mädchen stürzte und zog sich leichte Schürfwunden an den Knien zu, die im Krankenhaus versorgt wurden.

29.06.2016

Ein großes Logistikunternehmen plant, eine Fläche im Güterverkehrszentrum Wustermark zu kaufen und dort ein Verteilzentrum mit Hochregallager zu errichten, um Waren von dort in die umliegenden Filialen transportieren zu können. 400 bis 500 Arbeitsplätze könnten entstehen.

29.06.2016

Dass Udo Bolinski in seinem Element ist, merkt man sofort, wenn man ihm und seiner Jugendzeichengruppe im Johannes-R.-Becher-Kulturhaus in Falkensee beim Arbeiten zuschaut. Am großen Tisch im ersten Obergeschoss des historischen Gebäudes treffen sie sich jede Woche, um zu malen, zu zeichnen und neue Techniken kennenzulernen.

29.06.2016
Anzeige