Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Bücherfreunde erhalten 2000-Euro-Förderpreis

Schönwalde-Glien Bücherfreunde erhalten 2000-Euro-Förderpreis

Die Bibliothek Schönwalde-Glien hat den Zweiten Förderpreis des Deutschen Bibliotheksverbands (dbv) gewonnen. Die Vorsitzende des Vereins Buch & Co., Nicola Menzel, nahm den Preis entgegen. Gemeinsam mit der Lesepatin Johanna Blaudzun aus Schönwalde war sie nach Stuttgart gereist.

Voriger Artikel
Autopanne beinahe mit Gartenschlauch gelöst
Nächster Artikel
Brandserie hält Polizei und Feuerwehr in Atem

Die Preisträger (v.l.): Nicola Menzel (Buch & Co. Schönwalde), Manfred Flotho ( AG der Freundeskreise im dbv), Curt Bertram (Bibliothek Chemnitz), Brigitte Schäfers, Peter Lengwenings (Mediothek Krefeld).


Quelle: privat

Schönwalde-Glien. Die Bibliothek Schönwalde-Glien hat den Zweiten Förderpreis des Deutschen Bibliotheksverbands (dbv) gewonnen. Die Vorsitzende des Vereins Buch & Co., Nicola Menzel, nahm den Preis entgegen. Gemeinsam mit der Lesepatin Johanna Blaudzun aus Schönwalde war sie nach Stuttgart gereist.

Die Arbeitsgemeinschaft der Freundeskreise im dbv will mit dem bundesweiten Preis „Freundeskreis des Jahres“ die Arbeit der derzeit rund 440 Bibliotheks-Fördervereine in Deutschland würdigen. Der Preis wird in drei Stufen verliehen. „Wir haben immerhin den zweiten Platz gemacht. Das ist eine wunderbare Anerkennung für die Arbeit des Vereins“, sagte Nicola Menzel nach ihrer Rückkehr in Schönwalde. Der erste Platz, mit 2000 Euro dotiert, wäre zwar noch besser gewesen. Aber auch da gibt es Hoffnung: Nächstes Jahr wollen sich die ehrenamtlichen Bücherei-Mitarbeiter wieder bewerben.

In der dbv-Urkunde steht, dass der Freundeskreis Buch & Co. den Preis erhält, weil der Verein gegründet wurde, um die Einstellung einer Fahrbibliothek zu kompensieren, Bücher für ein breites Publikum vorhält, an Feiertagen festliche Lesungen für Schüler und Erwachsene anbietet und Lesungen in Seniorenwohnheimen, Schulen und Kitas veranstaltet.

„Wir haben den Trend umgedreht, in anderen Ort müssen Bibliotheken schließen, weil es zu wenig Leser gibt. Hier haben wir 710 Schönwalder, die regelmäßig Bücher ausleihen, das sind immer hin zehn Prozent der Einwohner“, so die Vorsitzende.

Manfred Flotho, von der AG der Freundeskreise im dbv, übergab den Preis an Nicola Menzel. „Aufgeregt war ich nicht. Ich habe mich unheimlich über die große und überregionale Aufmerksamkeit für unsere kleine Bibliothek gefreut. Den ersten Preis erhielten die Freunde der Chemnitzer Stadtbibliothek. Sie ist in einem ehemaligen Kaufhaus untergebracht. Das ist riesig im Vergleich zu uns“, sagte sie.

Es klang auch in bisschen tröstlich, als Manfred Flotho vom dbv darauf hinwies, dass in der Vergangenheit die zweiten Preisträger in den Folgejahren den ersten Preis gewannen. „Wir werden uns natürlich wieder bewerben“, sagte Nicola Menzel. Die diesjährige Bewerbung hatte die Lesepatin Johanna Blaudzun initiiert, die auch für das Sponsoring im Verein zuständig ist.

Kurt Idrizovic, Vorsitzender der AG der Feundeskreise im dbv, machte einen Vorschlag, der Schönwalde in den Mittelpunkt der Preisverleihung 2017 rückt: Das nächste Treffen des Gremiums und die Preisverleihung im Oktober sollen in der kleinen, aber feinen Bibliothek an der Straße der Jugend stattfinden.

Von Judith Meisner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg