Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Rathaus macht „Appetit auf Kunst“

Bürgelschule stellt in Premnitz aus Rathaus macht „Appetit auf Kunst“

Die Rathenower Gesamtschule Bruno H. Bürgel zeigt seit Donnerstagabend im Premnitzer Rathaus eine Auswahl von Werken, die Schüler der Klassen 7 bis 13 im Kunstunterricht angefertigt haben. Die Präsentation „Appetit auf Kunst“ umfasst ein breites Spektrum von Ausdrucksformen. Bürgermeister Roy Wallenta ist begeistert.

Voriger Artikel
Bundesweit größte Mitmachaktion
Nächster Artikel
Volkslauf über die Weinberg-Brücke

Laura Hohmann (links) und Lara Braune (beide 7. Klasse) mit ihren Bildern zu den Themen „Auf die Palme bringen“ und „Die Hand ins Feuer legen“.

Quelle: Bernd Geske

Premnitz. „Picassos Welt“, „Perspektivische Verwirrung“, „Surreale Welten“, „Kubistischer Kopf“, „Hoch über den Wolken irgendwo?“ und „Endlose Liebe“ – schon die Titel dieser Bilder lassen ahnen, dass die Ausstellung „Appetit auf Kunst“ ein sehr breites Spektrum von Ausdrucksformen zeigt. Am Donnerstagabend ist im Premnitzer Rathaus eine Ausstellung mit Werken eröffnet worden, die im Kunstunterricht der Klassen 7 bis 13 der Rathenower Gesamtschule Bruno H. Bürgel geschaffen wurden. Ausgestellt werden 42 Bilder, als deren Urheber 59 Mädchen und Jungen genannt werden. An manchen haben halt mehrere mitgewirkt. Der Premnitzer Bürgermeister Roy Wallenta zeigte sich begeistert. Er nannte die Präsentation „frisch und modern“ und forderte die große Zahl der Besucher, für die sogar Stühle nachgeholt werden mussten, auf: „Freuen Sie sich auf die künstlerische Qualität. Ich verspreche Ihnen: Sie werden hocherstaunt sein.“

Saskia Klee mit ihrem Bild „Hoch über den Wolken irgendwo“

Saskia Klee mit ihrem Bild „Hoch über den Wolken irgendwo?“.

Quelle: Bernd Geske

Seit 2006 nun schon werden auf den beiden Fluren des Premnitzer Rathauses an der Gerhart-Hauptmann-Straße wechselnde Kunstausstellungen gezeigt. Meist sind es Werke von Malerinnen und Malern aus der näheren Umgebung, vertreten waren auch schon Künstler aus der französischen Partnerregion Caux Vallée de Seine und mit der Bürgelschule ist nun erstmals eine Bildungsstätte aus der Kreisstadt zu Gast. Ein ganz neues „Format“ sei hier jetzt zu sehen, hob Bürgermeister Roy Wallenta hervor und spielte damit auf die Vielfalt der verwendeten Darstellungsformen und Techniken an, wohl aber auch auf die Sachkenntnis, Kreativität und das handwerkliche Geschick der Schülerinnen und Schüler. In der Bilderliste sind als Techniken unter anderem aufgeführt: Fotografie, Collage, Tempera, Weiße Kreide/Collage, Mischtechnik, Fineliner, Pastellkreide, Tempera getupft, Lackfarben/Edding und es ist sogar ein Linolschnitt dabei.

42 Werke von 59 Schülern

Die Bürgelschule stellt im Premnitzer Rathaus 42 Werke von 59 Schülerinnen und Schülern aus den Klassenstufen 7 bis 12 aus.

Sie sind entstanden im Kunstunterricht der vier Lehrerinnen Sabine Adam, Stephanie Lutz, Marianne Müller und Birgit Wessolowski.

Alle gezeigten Bilder können käuflich erworben werden. Eine Preisliste liegt aus, die Beträge reichen von 20 bis 100 Euro.

Seit 2006 werden im Premnitzer Rathaus regelmäßig Werke meist einheimischer Künstler ausgestellt.

Die präsentierten Werke sind im Kunstunterricht der vier Lehrerinnen Sabine Adam, Stephanie Lutz, Marianne Müller und Birgit Wessolowski entstanden. Stephanie Lutz nannte die Ausstellung im Premnitzer Rathaus eine wunderbare Möglichkeit, die Bilder einer großen Öffentlichkeit zu zeigen. „Wir sind definitiv keine Basteltanten!“, hat sie über sich und ihre Kolleginnen gesagt. Die Werke seien entstanden durch ernsthafte Auseinandersetzung der Schüler mit ihrer Umwelt und dem, was in ihnen stecke. Das sei für das Auge des Betrachters nicht immer angenehm, aber interessant. Sie sei stolz darauf, in jeder Phase der Kreativität ihrer Schüler mit dabei gewesen zu sein, bekannte Stephanie Lutz, auch die Lehrer würden in solchen Phasen des Schaffens zu Lernenden. Sie hoffe, knüpfte sie an den Titel der Präsentation an, dass die Besucher Appetit auf Kunst bekommen und Spaß beim Betrachten haben.

Anja Kodym mit einer Hommage an die amerikanische Fotokünstlerin Cindy Sherman

Anja Kodym mit einer Hommage an die amerikanische Fotokünstlerin Cindy Sherman.

Quelle: Bernd Geske

Besonderen Spaß beim Betrachten der Werke hatte auf jeden Fall Wolfgang Hundt vom Vorstand der Deutsch-Französischen Gesellschaft Premnitz. Er bekundete gegenüber den Verantwortlichen der Bürgelschule umgehend sein Interesse, die Ausstellung bei der nächsten Reise in die französische Partnerregion mitzunehmen, damit sie dort in der Stadt Lillebonne gezeigt werden kann. Die Ausstellungseröffnung wurde musikalisch umrahmt von Beiträgen des Premnitzer Vereins Ton-Art und einem Gesangsduo der Bürgelschule.

Ungewöhnlich für eine Schülerausstellung und kennzeichnend für das Selbstbewusstsein der jungten Künstler war eine ausliegende Preisliste. Die besagte, das alle der gehängten Werke käuflich zu erwerben waren. Die Beträge reichen von 20 bis hin zu 100 Euro. Schon kurz nach der Eröffnung machte eine Nachricht die Runde, die besagte, dass sich für sieben Bilder bereits Interessenten eintragen ließen.

Laura Braune zeigt sich selbst auf einem Foto, auf dem Schüler die Situation auf dem Kunstbild links daneben nachgestellt haben

Laura Braune zeigt sich selbst auf einem Foto, auf dem Schüler die Situation auf dem Kunstbild links daneben nachgestellt haben.

Quelle: Bernd Geske

Von Bernd Geske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg