Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Bürgerbrunch bringt fast 2000 Euro ein
Lokales Havelland Bürgerbrunch bringt fast 2000 Euro ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 18.06.2015
Schulleiterin Anke Koch (l.) ersteigerte für 170 Euro das Bild „Symphonie an Farben“. Quelle: Ch. Schmidt
Anzeige
Rathenow

Unternehmer, Vereine, Parteien, Vertreter der Stadtverwaltung und Privatpersonen waren auch in diesem Jahr der Einladung gefolgt. Für 40 Euro konnte ein Tisch für acht Personen gebucht werden. Das Geld kommt der Bürgerstiftung und damit gemeinnützigen Projekten in der Region zugute.

Während Schüler der Rathenower Musikschule für die passenden Töne sorgten, wurde an den Tischen geplauscht und gesnackt was das Zeug hält. Besonders international ging es am Tisch des Vereins Lotus International zu. Ilona Launhardt hatte für ihre Gäste exotische Süßspeisen und Obst, deutsche Würstchen, Schnittchen und Gebäck serviert. „Trinken Sie ruhig ein Gläschen Sekt“, ermunterte Gisela Kanitz die Gäste. Einige Passanten, die über den Platz schlenderten, beäugten das Treiben verwundert. Offensichtlich ist der Bürgerbrunch auch nach sieben Jahren noch nicht bei allen bekannt. Dass zu ändern, daran arbeiten vor allem Gisela Kanitz und Mario Schwalme vom Stiftungsvorstand unermüdlich.

Immerhin gibt es auch in diesem Jahr einiges vorzuweisen: Die Stiftung bemühte sich um die Pflege der Duncker-Grabstätte und unterstützte das Willkommensfest mit 300 Euro für Asylbewerber. Für die Reparatur der Schuke-Orgel in der Auferstehungskirche gab es 500 Euro. Ebenfalls 500 Euro wurden in eine Sitzbank am Spielplatz in Stechow investiert.

Geld für die Region

Rund 257.000 Euro beträgt das Vermögen der Bürgerstiftung zurzeit.
Mit 135.000 Euro startete die Bürgerstiftung im Jahr 2007.
Für 2015 gibt es noch Geld, um weitere regionale Projekte zu fördern.

„Unser Spielplatz ist fast 20 Jahre alt und hat inzwischen viele Schäden, sodass er im letzten Jahr gesperrt werden musste. Leider hat unsere Gemeinde nicht genug Geld für Reparaturen“, erklärte Bianca Eichler. Sie ist Mitglied des Ortsbeirates Stechow, der ebenfalls einen Tisch gebucht hatte, und nahm den Spendenscheck entgegen. Als zweifache Mutter freut sie sich besonders über die Unterstützung für den Spielplatz. Dabei war sie sich gar nicht sicher, ob Stechow überhaupt zur Förderregion gehört. „Wir fördern Projekte im gesamten Altkreis Rathenow, dazu gehören Premnitz und Milow ebenso wie Rhinow und Nennhausen“, machte Schwalme deutlich.

1885 Euro brachte der Bürgerbrunch in diesem Jahr ein. „Ein tolles Ergebnis“, freute sich Vorstandsmitglied Schwalme. 20 gebuchte Tische brachten 800 Euro ein, dazu kamen 460 Euro aus der Versteigerung von drei Kunstwerken, die das Jahngymnasium und die Duncker-Oberschule zur Verfügung gestellt hatten, sowie 598 Euro aus Spenden. „Wir sind stark auf dem Weg, die Marke von 260.000 Euro zu erreichen“, verkündete Schwalme stolz.

Von Christin Schmidt

Havelland Größte Kleingartensparte im Havelland wird 50 - „Gute Hoffnung“ feiert Jubiläum

Wenn es um die „Gute Hoffnung“ in Premnitz geht, ist die Bezeichnung Kleingartensparte etwas irreführend, denn sie ist nicht klein, sondern unheimlich groß. Einst zählte sie 347 bewirtschaftete Gärten auf fast einer Fläche von 18 Hektar. Die Sparte ist heute die größte im gesamten Kreis Havelland.

18.06.2015
Havelland Eröffnung der Brandenburger Landpartie - Werbung für das ländliche Leben

Ungefähr drei Wochen muss Thomas Richter seine Gerste auf dem Feld vor dem Dammer Dorfeingang bis zur Ernte noch reifen lassen. Den dafür einsatzbereiten Mähdrescher zeigte der Landwirt am Wochenende den Besuchern der diesjährigen Brandenburger Landpartie auf seinem Hof.

18.06.2015
Havelland Havelland: Polizeibericht vom 15. Juni - Bei Auffahrunfall in Priort verletzt

+++ 38-Jähriger kam ins Krankenhaus +++ Frau entdeckt in Dallgow gestohlenes Fahrrad +++ Pkw brannte in Ketzin. Grund war ein technischer Defekt +++ Autofahrer in Falkensee unter Drogeneinfluss +++

15.06.2015
Anzeige