Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Bürgermeister dankt der Feuerwehr
Lokales Havelland Bürgermeister dankt der Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 12.03.2017
Sie führen die Premnitzer Wehr (von links): Tobias Bärmann, Holger Willing und Stadtbrandmeister Olaf Thiem. Quelle: Uwe Hoffmann
Anzeige
Premnitz

Unter den 64 Einsätzen, zu denen die Premnitzer Feuerwehrleute im vergangenen Jahr ausrückten, war die Zahl der technischen Hilfeleistungen, wie auch bei anderen Wehren, mit 33 recht hoch. „Auffällig ist der hohe Teil an Tragehilfen und Türnotöffnungen. Wahrscheinlich wird dieser Anteil angesichts der Bevölkerungsstruktur in Premnitz noch weiter ansteigen“, so Ortswehrführer Holger Willing in seinem Bericht zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr am Samstag. „Der Anteil der Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen der Firmen im Industriegebiet hat sich auf elf Einsätze stark verringert. Allein bei der Märkischen Faser gab es 2015 noch 22 Fehlauslösungen der Brandmeldeanlagen.“ Während des letzten Jahres beschäftige ein Waldbrand am Dachsberg die Wehrleute sogar mehrere Tage. „Bei allen Einsätzen hat sich gezeigt, das die Zusammenarbeit der Premnitzer Ortswehren weiter vertieft wurde und die Rathenower Feuerwehr jederzeit ein verlässlicher Partner.“

Bürgermeister zu Gast

Zu Gast war bei der Jahresversammlung auch der Bürgermeister. „Die gute Zusammenarbeit mit den Wehren wird auch mit mir fortgesetzt“, so Ralf Tebling, der im vergangenen Jahr ins Amt gewählt wurde. „In der Stadtverordnetenversammlung wurde gerade das aktuelle Brandschutzkonzept diskutiert.“

Bürgermeister Ralf Tebling bedankt sich bei Reiner Cunaeus. Quelle: Uwe Hoffmann

Unterstützung erhalten die Premnitzer Feuerwehrleute stets vom 2010 gegründeten Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr. Mit Unterstützung des Fördervereins hat sich vor allem Sebastian Smers bei der Renovierung der kleinen Küche in der Feuerwache engagiert.

14 mal Feuerwehrnachwuchs

„Ein besonderer Dank bei der Organisation von öffentlichen Veranstaltungen gilt der Jugendfeuerwehr“, lobte der Ortswehrführer. Die 14 Mitglieder im Alter von elf bis 17 Jahre leisteten im letzten Jahr insgesamt 175 Dienststunden bei Ausbildung und Veranstaltungen. „Bereits die Jugendfeuerwehr festigt durch gemeinsame Ausbildung mit den Jugendfeuerwehren Döberitz und Mögelin die Zusammenarbeit“, so Jugendwart Danny Krümmling in seinem Bericht. „Erstmals absolvierten die Kinder und Jugendlichen einen 24-Stunden-Dienst, der in diesem Jahr auch wieder auf dem Plan steht.“

Geld für die Jugendwehr

Hier lautete die Aufgabe, drei Einsätze zu absolvieren. Zu seiner Verabschiedung aus dem Amt hatte der frühere Bürgermeister Roy Wallenta im letzten Jahr statt Geschenke Spenden für die drei Jugendfeuerwehren gesammelt. Die Premnitzer Jugendfeuerwehr erhält dafür demnächst neue Outdoorjacken. Die Summe von rund 850 Euro stockt der Förderverein der Feuerwehr auf.

Neue Wehrführung vorgestellt

Zur Jahreshauptversammlung dankte Bürgermeister Tebling besonders Reiner Cunaeus. Aus gesundheitlichen und privaten Gründen gibt er seine Funktion als stellvertretender Ortswehrführer auf. Reiner Cunaeus wurde im Jahr 2011, mit seinem Umzug aus Sachsen-Anhalt, Mitglied der Premnitzer Feuerwehr. In seineer alte Heimat Heiligenthal war er bereits 36 Jahre Mitglied der Feuerwehr. „Als seinen Nachfolger hat sich die Ortswehrführung gemeinsam mit Stadtbrandmeister Olaf Thiem für Tobias Bärmann entschieden. Er ist hoch motiviert und besonders einsatzbereit.“, so Holger Willing, der seit zehn Jahren Ortswehrführer ist. Tobias Bärmann ist seit 2004 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Premnitz. Der bisherige Truppführer engagierte sich zuletzt vor allem bei der Umstellung auf Digitalfunk.

Von Uwe Hoffmann

Abendspiele im Volkssportpark Vogelgesang sind keine Vision mehr. Die Flutlichtanlage kann gebaut werden. Der Haushaltsbeschluss ist gefasst. Das sagte jetzt Rathenows Stadtsprecher Jörg Zietemann. In dieser Woche wird nun die Sportförderung für Rathenower Vereine umgeordnet.

12.03.2017

Der Märkische Künstlerhof präsentiert sein neues Programm mit Malerei, Musik und gutem Essen. Er ist künftig nicht mehr am Wochenende geöffnet, sondern macht den Donnerstag zum Galerietag. Auf zwei Etagen des einstigen Kaufhauses sind hunderte Bilder und tausende Grafiken des 20. Jahrhunderts zu sehen.

12.03.2017

22 Schülerinnen und Schüler der 12. Jahrgangsstufe am Jahn-Gymnasium Rathenow haben ein Theaterstück selbst geschrieben und geprobt,. Nun wurde es aufgeführt. „Getuschel“ ist eine Collage und orientiert sich stark an der Realität. Ein Besuch im Theaterkeller des Jahn-Gymnasiums.

12.03.2017
Anzeige