Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Buga-Attraktion kommt nach Rathenow
Lokales Havelland Buga-Attraktion kommt nach Rathenow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 13.06.2015
Am Mittwoch reichte ein kleiner Kran, um die Teile abzuladen. Zum Aufbau am Donnerstag kommt ein 300-Tonnen-Ungetüm. Quelle: M. Kniebeler
Anzeige
Rathenow

Auf dem Mühlenhof am Rathenower Schwedendamm ist der Aufbau des Buga-Skyliners in vollem Gange. Am Mittwoch wurden die Einzelteile des stählernen Ungetüms aus Brandenburg an der Havel angeliefert, am Donnerstag wird der mit 80 Metern höchste mobile Aussichtsturm der Welt in die Höhe wachsen. Am Sonntag um 9 Uhr wird er in Betrieb genommen.

Bis zum 23. August bringt er dann zahlende Gäste in luftige Höhen. Der Ab- und Aufbau des Giganten ist eine logistische Herausforderung. Rund eine Woche ist nach Auskunft von Thomas Schneider, dem geschäftsführenden Gesellschafter der Skyliner GmbH, nötig, um den Turm ab- und an anderem Standort wieder aufzubauen.

Aussichtsplattform dreht sich um eigene Achse

Bis zum vergangenen Sonntag stand der Skyliner, der zum Buga-Beginn aufgestellt worden war, am Heinrich-Heine-Ufer in der Stadt Brandenburg. Fast 60.000 Besucher wollten die 360-Grad-Aussicht aus der gläsernen Kanzel genießen, die ganz sanft bis auf eine Höhe von 72 Metern fährt und sich oben einmal um die eigene Achse dreht.

Am Mittwoch konnte man sich noch nicht so recht vorstellen, wie der Turm auf dem Mühlenhof wirken wird. Ein Lkw nach dem anderen rollte an, um die tonnenschwere Last zu entladen. Am Ende waren 13 Laster nötig, um die Turmteile, die insgesamt 270 Tonnen wiegen, nach Rathenow zu bringen. Ab Donnerstagmorgen werden die Einzelteile des Skyliners zusammengesetzt, der mehr als doppelt so hoch ist wie der Neue Zellenspeicher nebenan. Ein 300-Tonnen-Kran sorgt dafür, dass die Module passgenau zusammengesetzt werden.

In luftiger Höhe

Der Buga-Skyliner steht vom 14. Juni bis zum 23. August auf dem Innenhof des Mühlenensembles am Rathenower Schwedendamm.
Kosten für den Höhenflug: Erwachsene: 6 Euro, ermäßigt 5 Euro, Kinder und Jugendliche (7-17 Jahre): 4 Euro.
Für Kinder bis 6 Jahre ist der Eintritt frei.
Auch Besucher ohne Buga-Eintrittskarten können den Skyliner erleben.
Öffnungszeiten des Skyliners: täglich von 9 bis 19 Uhr.

Sieben Minuten dauert für Besucher das Vergnügen einer Aussichtstour, wobei je eine Minute für Auf- und Abfahrt der Kabine benötigt werden. Die klimatisierte Kanzel bietet Platz für 60 Personen. Damit Film- und Fotofans, die Luftaufnahmen machen wollen, auf ihre Kosten kommen, sind nach Auskunft Schneiders die Scheiben so gewölbt, dass sie Aufnahmen von hoher Qualität ermöglichen.

Schneider, der aus dem westfälischen Soest kommt, ist mit der bisherigen Bilanz des Buga-Skyliners sehr zufrieden. Und er rechnet damit, dass die Attraktion auch in Rathenow viele Besucher anziehen wird. Aber nicht nur in geschäftlicher Hinsicht ist das Havelland für den Skyliner-Chef eine Erfolgsgeschichte. Auch persönlich hat er den Landstrich kennen und schätzen gelernt.

„Das ist eine traumhaft schöne Landschaft“, sagt er, der in Brandenburg etliche Entdeckungstouren unternommen hat. Auch in Rathenow will er, wenn die Zeit es zulässt, das Umland erkunden – am liebsten per Rad.

Von Markus Kniebeler

Havelland Feuerwehr-Kleidung könnte nach Brand unbrauchbar sein - Warten auf die Laborergebnisse

Noch immer nicht ist eindeutig geklärt, ob Kleidung von Feuerwehrleuten, die beim Großbrand in der Relux Recycling GmbH im Industriepark Premnitz eingesetzt waren, tatsächlich durch Schadstoffe unbrauchbar geworden ist. Kreisbrandmeister Lothar Schneider hatte mit einem Schreiben die beteiligten Wehren auf diese Frage aufmerksam gemacht.

13.06.2015
Havelland Erneuter Anschlag auf Nauener Partei-Büro der Linken - 100 rechtsradikale Attacken auf Parteibüros

Es ist eine beispiellose Anschlagsserie: Zum siebten Mal seit März ist in Nauen das Partei-Büro der Linken attackiert worden. Auch andere Büros werden in Brandenburg immer wieder angegriffen. Meist sind die Täter Rechtsextreme, die Angst erzeugen wollen. Das klappt aber nicht, im Gegenteil.

10.06.2015
Havelland Duncker-Schule in Rathenow ist hoffnungslos überbelegt - Kein Platz mehr für Flüchtlinge

Thomas Winterfeldt, Leiter der Duncker-Oberschule in Rathenow, hat jetzt erstmals die Aufnahme von zwei Flüchtlingskindern abgelehnt. Was den Altersbereich von Klasse 7 bis 10 betrifft, hat die Schule bislang fast alle Mädchen und Jungen genommen, die als Kinder von Asylbewerbern nach Rathenow gekommen sind. Jetzt aber sind die Kapazitäten erschöpft.

13.06.2015
Anzeige