Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Bund gibt 54.000 Euro für Orgelsanierung

Pessin Bund gibt 54.000 Euro für Orgelsanierung

Die Restaurierung einer Orgelpfeife aus dem Jahr 1821 kostet 200 Euro – allerdings gibt es davon an der historischen Ratzmann-Orgel für die Pessiner Dorfkirche über 400 Stück. Insgesamt 54 000 Euro an Bundesfördermitteln wurden jetzt für die Restaurierung der neuen, alten Orgel bewilligt.

Voriger Artikel
Drogen-„Chemiker“ kündigt Aussage an
Nächster Artikel
Heißer Glühwein und heiße Küsse

Die Orgel aus Thüringen soll restauriert werden.

Quelle: Förderverein

Pessin. Insgesamt 54 000 Euro an Bundesfördermitteln wurden kürzlich für die Restaurierung der neuen Orgel der Pessiner Dorfkirche bewilligt. Über den Beschluss des Bundestags informierte jetzt der Beundestagsabgeordnete Sebastian Steinecke (CDU): „Ich freue mich, dass die Pessiner Kirche die dringend benötigten Fördermittel vom Bund nun sicher erhält. Die Evangelische Kirchengemeinde hat dort die einmalige Gelegenheit, eine ihrem Restaurierungskonzept entsprechende Orgel aus Thüringen zu erhalten.“

Die im klassizistischen Stil gehaltene Orgel wurde 1921 von der renommierten Orgelbaufirma Ratzmann in Thüringen gefertigt. Bereits seit Jahren sei sie nicht mehr bespielbar gewesen, so Steinecke weiter, der sich daher umso mehr über den Eigentümerwechsel zur Pessiner Kirchengemeinde freute.

Anfang Juli machten sich einige Mitglieder des Fördervereins der Dorfkirche auf den Weg ins thüringische Eisenach, Ortsteil Hötzelsroda, um dort beim Abbau ihrer zukünftigen Orgel zu helfen. Eine Orgelbaufirma unterstützte sie dabei, die Kosten übernahm der Förderverein. Damit die Orgel, die derzeit in Einzelteilen eingelagert ist, nun auch an ihrem neuen Standort erklingen kann, bedarf es einer aufwendigen Restauration. „Die Restaurierung einer Orgelpfeife aus dem Jahr 1821 kostet 200 Euro – allerdings gibt es davon über 400 Stück, überwiegend übrigens aus Holz“, heißt es auf der Internetseite des Fördervereins, der damit um Spenden bittet. Mit den Fördermitteln ist nun ein Anfang gemacht. Das Geld stammt aus einem Förderprogramm des Bundes zur Restaurierung und Sanierung von Orgeln. Weitere Mittel aus dem Programm erhalten Kirchen in Jabel, Brügge, Perleberg und Döllen.

„Die Dorfkirche Pessin zählt zum Besucherzentrum am Rande des Naturparks Westhavelland und erwartet jährlich mehr als 1000 Gäste. Die Kirche ist beeindruckend, ebenso wie das Engagement der Menschen im Ort“, so Sebastian Steinecke.

Der Förderverein der Dorfkirche Pessin konnte sich in diesem Jahr bereits über 78 000 Euro aus einem Topf der Europäischen Union zur Förderung des ländlichen Raumes freuen. Das Geld soll für einen Sozialtrakt, ein Museum und ein Besucherzentrum eingesetzt werden.

Von Laura Sander

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg