Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Bunte Sternbilder gegen das Wintergrau
Lokales Havelland Bunte Sternbilder gegen das Wintergrau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 10.01.2016
Und es interessierte sie doch: Steinbock-Frauen Janine Tefelski und Ramona Räbiger. Quelle: Sander
Anzeige
Dallgow-Döberitz

Gespannt lauschen Janine Tefelski und Ramona Räbiger den Eigenschaften ihres Sternzeichens, die aus dem Lautsprecher vor der quietschbunten Figur des Steinbocks dröhnen. Und das obwohl die beiden Steinbock-Frauen eigentlich gar nicht an Astrologie glauben. „Ich finde schon, dass die Eigenschaften der Sternzeichen oft auf die jeweiligen Personen zutreffen, aber tägliche Horoskope sind noch einmal etwas anderes. Sie sind meist viel zu allgemein formuliert“, so Räbiger.

Zur Galerie
Im Dallgower Havelpark sind seit Montag die Sternzeichen los – in Form von zwölf rund 2,50 Meter hohen und künstlerisch gestalteten Figuren der Ausstellung Horoskopia begegnen sie den Besuchern der Passage bis zum 16. Januar. Immer wieder bleiben Familien und Pärchen stehen und lauschen mit offenen Mündern ihren von den Sternen bestimmten Eigenschaften.

Im Dallgower Havelpark sind seit Montag die Sternzeichen los – in Form von zwölf rund 2,50 Meter hohen und künstlerisch gestalteten Figuren der Ausstellung Horoskopia begegnen sie den Besuchern bis zum 16. Januar im Erdgeschoss der Passage. Immer wieder bleiben Familien und Pärchen mit Einkaufswagen und vollgepackten Tüten stehen und begutachten die Gebilde interessiert, lehnen sich hinunter zum Lautsprecher und lauschen mit offenen Mündern ihren von den Sternen bestimmten Eigenschaften. Kinder laufen aufgeregt in den nächsten Gang, um ihr persönliches Sternzeichen zu finden, junge Mädchen kichern bei dem Gedanken daran, dass ihr Lieblingsstar das gleiche Sternzeichen hat, wie sie. Hochkonzentriert basteln Kinder an der Bastelstation ihre eigenen Sternzeichen-Boxen.
„Als Eröffnungsausstellung im neuen Jahr haben wir traditionell Highlights aus der Astronomie. In diesem Jahr wollten wir mal weg von der wissenschaftlichen Schiene“, sagt Norma Kleinbauer vom Center-Management. „Die Ausstellung ist bereits in Österreich und der Schweiz erfolgreich gezeigt worden. Außerdem sind die Figuren frisch und bunt gegen das winterliche Grau der Nachweihnachtszeit.“

Auf den großen Bannern, die neben jeder Figur stehen, erfahren die Besucher welche Farbe, welches Element und welcher Stein dem jeweiligen Sternzeichen zugeordnet werden. Und noch ein weiteres Geheimnis gibt die Ausstellung preis: Wer passt zu wem? In der Astrologie hat jedes Sternzeichen einen Partner mit dem es angeblich hundertprozentig in der Liebe klappen soll. Dabei gilt jedoch: Ausnahmen bestätigen die Regel. Passt eine Jungfrau angeblich am besten zu einem Steinbock, kann sie auch mit einem Stier oder jedem anderen Sternzeichen glücklich werden. Das bestätigen auch Susanne und Holger Meier (Name geändert): „Ich bin Jungfrau und mein Mann ist Waage – eigentlich passt das gar nicht zusammen. Ich glaube trotzdem, dass viele Eigenschaften, die unseren Sternzeichen zugeschrieben werden, zutreffen.“ Als sie dann ihre jungfräuliche Zickigkeit anspricht, muss selbst ihr skeptischer Mann grinsen.

Von Laura Sander

Havelland Schlechter Ausbildungsstand und Unstimmigkeiten - Wutzetzer Wehr ist aufgelöst

Die Einheit Wutzetz der Amtsfeuerwehr Friesack ist zum 31. Dezember vergangenen Jahres geschlossen worden. Zuvor hatten die meisten der aktiven Feuerwehrleute ihren Rücktritt erklärt. Sie hatten zuletzt kaum noch an Weiterbildungen teilgenommen, zudem gab es in der Wutzetzer Wehr auch interne Streitigkeiten.

10.01.2016
Havelland Neue Leitung für Falkenseer Paarberatung - Wieder miteinander reden

Seit 15 Jahren gibt es in Falkensee eine evangelische Familien- und Lebensberatung. Erika Paul hat sie aufgebaut und jetzt die Leitung an Christiane Möller abgegeben.

09.01.2016

Besonnen haben die Autofahrer im Westhavelland auf den ersten Schneefall dieses Winters reagiert. Wetterbedingte Unfälle ereigneten sich laut Mitteilung des Polizeipräsidiums keine. Und selbst im Bahnverkehr blieben die gewohnten Verspätungen aus. Die Winterdienste allerdings sind im Dauereinsatz.

06.01.2016
Anzeige