Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Campingplatz mit neuen Betreibern
Lokales Havelland Campingplatz mit neuen Betreibern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 26.03.2018
Ilona Hilker (2.v.l.) übergab vor dem neuen Logo symbolisch den Schlüssel für den Zeestower Campingplatz an den neuen Inhaber Michael Gaedicke. Quelle: Wolfgang Balzer
Zeestow

Pünktlich zur Zeremonie am Sonnabendnachmittag strahlte die von den Campern so sehnlich erwartete Sonne über dem Campingplatz Zeestow. Ilona Hilker betrieb in der Hilker und Kautz GbR 25 Jahre lang den bei Campern so beliebten Platz. Nun übergab sie symbolisch den Schlüssel an die neuen Inhaber Michael und Volker Gaedicke, die an diesem Tag gleich die neue Camping-Saison eröffneten.

Weil traditionell beim „Camping am Havelkanal“, wie der Platz nun heißt, auch in den Wintermonaten Freunde des Wohnens im Grünen ihre Freizeit verbringen, stieß man gemeinsam mit einem Gläschen Sekt an. Man kennt sich. So gab’s Blumen, kleine Geschenke und vor allem gute Wünsche für die gemeinsame Zeit in Zeestow.

Auch für Hunde zugelassen

Und bei allem dabei waren die Vierbeiner der Camper. „Unser Drei-Sterne-Camping ist auch für Tiere, also auch für Hunde, zugelassen“ sagte Michael Gaedicke. Allerdings dürften sie auf dem Platz nicht frei herumlaufen. So fühlen sich in diesen kalten Tagen bereits jetzt 40 bis 50 Campingfreunde, größtenteils mit Hunden, in Zeestow wohl. Immerhin stehen den Wintercampern 184 Plätze zur Verfügung – und darüber hinaus 40 Touristenplätze.

Die seien auch bei den Campern aus den nordischen Ländern auf ihrer Reise in den Süden beliebt, hat Volker Gaedicke festgestellt. Sicher auch wegen der Lage direkt an der Autobahn. Die Durchreisenden sind dadurch bei einem Tagesaufenthalt schnell in Potsdam, Berlin oder Brandenburg und können von Zeestow aus das Havelland erkunden.

Natur genießen, Kultur entdecken

Dem entsprechend heißt es auf dem neuen grün-blauen Logo des Platzes auch „Natur genießen, Kultur entdecken, Stadt erleben“. Alles das ist für Stefanie Gottschalk aus Hamburg der Grund, immer wieder einige Tage auf dem Zeestower Platz zu verbringen. „Hier werden wir mit unseren fünf Hunden mit offenen Armen empfangen und die Bedingungen sind super“, lobte sie.

„Wir backen täglich für unsere Gäste die Brötchen selbst, ein Supermarkt ist kaum 300 Meter entfernt und unsere kleine Gaststätte steht sowohl den Gästen als auch den Einwohnern von Zeestow und Brieselang offen“, zählte Michael Gaedicke einige der guten Bedingungen auf. Außerdem stehe eine Entsorgungsstation für Chemietoiletten zur Verfügung. Und weil der Platz direkt am Kanal liegt, könne dort geangelt werden. Die Berechtigungsscheine sind auf dem Platz zu haben. Zudem liege der Campingplatz direkt am 66-Seen-Wanderweg, der rund um Berlin führt.

Die Betreiber kommen aus Norddeutschland

Die neuen Inhaber kommen aus Norddeutschland und haben genug Campingerfahrung. „Als Wohnmobilisten waren wir viel in den südlichen Ländern unterwegs, campten viele Jahre in Spandau. Irgendwann haben wir einen anderen Platz in Berlin-Nähe gesucht und sind so auf Zeestow gestoßen“, erzählte Michael Gaedicke.

Mit der Übernahme des Platzes hätten sie sich einen Traum erfüllt. Das eigene Wohnmobil steht weiterhin fahrbereit auf dem nunmehr eigenen Platz. Außerdem seien sie selbst auch Hundefreunde, waren ein ehrenamtliches Rettungshunde-Team beim Arbeiter Samariter Bund und sind im Agility, einem Hundesport, aktiv.

Eine Schokoladentorte gab es auch

Eine große Schokotorte gab’s von Mitarbeiter Frank Kockel für die neuen Inhaber auch noch. „Weil wir uns alle so gut verstehen. Die Torte ist selbst gebacken, ich bin gelernter Bäcker“, meinte er nur kurz. Derweil schien die Sonne noch immer. Wohl ein gutes Omen für die neue Saison bei soviel Neuem beim „Camping am Havelkanal“.

Von Wolfgang Balzer

Die Frühlingsgalerie vereint Maler, bildende Künstler und Einzelhändler in der Rathenower Innenstadt. Der erste verkaufsoffene Sonntag in diesem Jahr zog die Rathenower und viele Besucher aus dem Umland in Scharen in die Innenstadt. Erstmals gab es auch einen Töpfermarkt und für Kinder war jede Menge Abwechslung dabei.

25.03.2018

Die Liedermacherin Kerstin Ott begeisterte am Wochenende ihre Fans in der Falkenseer Stadthalle. Im Gepäck hatte sie natürlich ihren Hit „Die immer lacht“, aber auch Songs wie „Fernrohr“, „Herzbewohner“ und „Scheißmelodie“. Die 1250 Tickets für das Konzert im Rahmen ihrer Lebe-laut-Tour waren innerhalb einer Woche ausverkauft.

26.03.2018

Ein tödlicher Zugunfall ereignete sich am Sonntagmorgen am Bahnhof Elstal. Dort wurde eine Person von einem ICE erfasst, der Richtung Düsseldorf unterwegs war. Die Fahrgäste mussten auf einen neuen Zug warten, um ihre Fahrt fortzusetzen.

10.04.2018