Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Dachsbergschule Premnitz feiert 50. Geburtstag
Lokales Havelland Dachsbergschule Premnitz feiert 50. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 07.04.2016
Zu Ehren des Jubiläums ließen die Schülerinnen und Schüler der Dachsbergschule vom Hof aus bunte Ballons aufsteigen. Quelle: Bernd Geske
Anzeige
Premnitz

Die Grundschule Am Dachsberg in Premnitz hat am Donnerstag ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert. Das Datum ihrer Eröffnung ist richtig der 3. März 1966. Weil der runde Geburtstag aber im Sinne der Kinder mit einem bunten Schulhoffest in nicht gar so großer Kälte begangen werden sollte, verlegten die Verantwortlichen die Feierlichkeiten auf Anfang April. Der Tag begann mit einer Festveranstaltung im Speisesaal. Alle Klassen trugen kulturelle Geburtstagsbeiträge vor. Die Eröffnung ließ man die 1. Klassen übernehmen – wohl auch deshalb, weil es erstmals seit vielen Jahren wieder drei davon gibt. Die Klassenstufen 2 bis 6 sind alle zweizügig. Auch für das nächste Schuljahr wird wieder mit drei 1. Klassen gerechnet. Das ergibt einen gern gesehenen Aufwärtstrend.

Ein Höhepunkt der Festveranstaltung waren die Tänze der „Fledermäuse“ zu Abba-Melodien. Quelle: Bernd Geske

Als besondere Ehrengäste hatte die Schule eine Reihe von ehemaligen Beschäftigten eingeladen, die bereits vor 50 Jahren bei der Schuleröffnung dabei waren. Sie durften sich als erste in das vom Förderverein gestiftete, neue Ehrenbuch der Schule eintragen. Die musikalischen Beiträge der Kinder waren alle mehr oder weniger klare Liebeserklärungen an ihre Schule. Und wie sangen doch gleich die 2. Klassen? „Neue Türen, frische Farben – das sind Wünsche, die wir haben.“ Nur eine Kindergruppe kam nicht aus der Schule. Die Kita Waldhaus hatte ihre „Größten“ geschickt. Die bekamen für ihren Moskau-Tanz viel Beifall, auch angesichts der Ankündigung, dass eben diese Kinder im Sommer am Dachsberg eingeschult werden.

Gleich nach der Festveranstaltung erhielten alle 280 Mädchen und Jungen bunte Ballons, die sie dann mit vielen guten Wünschen gemeinsam auf Kommando in den Himmel aufsteigen ließen. Als nächster Höhepunkt folgte auf dem Fuße die Freigabe des neuen großen Spielgerätes, das der Förderverein der Schule für 5000 Euro angeschafft hat. Schulleiter Jens Martin hatte den Kindern zwar kurz vor dem Durchschneiden des Bandes noch geraten, nicht gleich alle aufs neue Gerät zu strömen. Aber die meisten Kinder schienen das nicht deutlich genug vernommen zu haben, so gab es das erwartete Gedrängel.

Im Handumdrehen nahmen die Kinder ihr neues Spielgerät in Besitz. Quelle: Bernd Geske

Neben den vielen bunten Spiel- und Spaß-Stationen auf dem Schulhof gab es für alle Interessierten eine Führung mit Schulleiter Jens Martin durch die Bildungsstätte. Dort war auch eine Ausstellung mit zum Jubiläum passenden Exponaten aufgebaut und der Premnitzer Stadtarchivar Jürgen Mai hielt einen Vortrag über die Schulgeschichte und zeigte dazu die passenden Bilder. Als die Schule 1966 eröffnet wurde, begann sie mit 567 Schülern. Am vollsten war sie 1972/73 mit 876 Mädchen und Jungen. Den Tiefpunkt gab es 2003/04 mit nur noch 125 Schülern in lediglich sieben Klassen. Ein neues Hoch wird zu Beginn des neuen Schuljahres erwartet. Dann soll die Dachsbergschule 14 Klassen mit 315 Mädchen und Jungen haben.

Von Bernd Geske

Havelland Havelland: Polizeibericht vom 7. April - Jugendliche beschmieren Tunnel

Vier Jugendliche haben am Mittwochabend in Brieselang den Fußgängertunnel am Bahnhof beschmiert. Dabei wurden sie beobachtet. Es gelang den Jugendlichen jedoch zu fliehen.

07.04.2016

Sie ist erst im vergangenen Jahr saniert worden – für mehr als 750.000 Euro. Und trotzdem fahren auf ihr noch keine Autos. Denn das Pflaster der Straße in Havelaue (Havelland) wackelte. Obwohl die Schäden inzwischen beseitigt sind, ist die Straße noch gesperrt. Die Anwohner haben dafür kein Verständnis.

07.04.2016
Brandenburg Wahl im Havelland am 10. April - Kandidaten-Übersicht zur Landratswahl

Der Andrang ist groß. Acht Kandidaten wollen Nachfolger von Burkhard Schröder (SPD) und damit neuer Landrat im Havelland werden. Am Sonntag wird gewählt. Unter den Kandidaten sind unter anderem ein umstrittener Piraten-Politiker, ein AfD-Politiker, dem ein gutes Ergebnis zugetraut wird und erfahrene Politiker aus dem Landkreis. Wir stellen alle vor.

07.04.2016
Anzeige