Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Dachsbergschule bekommt neuen Klassenraum
Lokales Havelland Dachsbergschule bekommt neuen Klassenraum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 28.02.2018
Die Arbeiten im neuen Raum laufen auf vollen Touren, gegenwärtig werden dort gerade größere Fenster eingesetzt. Quelle: Bernd Geske
Premnitz

Selbst erfreuliche Dinge bringen manchmal Probleme. Seit einiger Zeit werden immer mehr Kinder in der Grundschule am Premnitzer Dachsberg angemeldet. Das ist für Stadt und Schule sehr schön, weil es nach vielen Jahren sinkender Nachwuchszahlen dort endlich wieder aufwärts geht. In der Schule allerdings sind für Unterricht und Hort die Räume längst knapp geworden. Im neuen Schulentwicklungsplan des Kreises wird sie deshalb als ein Schwerpunkt genannt, an dem dringend etwas getan werden muss.

Die Stadt lässt aus diesen Gründen gegenwärtig einen schon länger kaum genutzten Kellerraum unter der nahen Judo-Halle für den Fachbereich WAT (Wirtschaft, Arbeit, Technik) um- und ausbauen. Genau genommen sind es sogar zwei Räume, die durch einen breiten Wanddurchbruch verbunden sind. Der vordere wird für den Unterricht und der hintere für das Arbeitsmaterial verwendet. Der vordere Kellerraum bekommt deshalb gegenwärtig extra deutlich größere Fenster.

Der bisherige WAT-Raum wird in einen Klassenraum umgewandelt

„Der Raum in der Schule, der gegenwärtig noch für WAT genutzt wird“, erklärt die Premnitzer Fachbereichsleiterin Carola Kapitza, „wird nun in einen normalen Klassenraum umgewandelt.“ Er werde renoviert und die neuen Möbel seien bereits bestellt. Auf diese Weise verfüge die Schule dann über ein Klassenzimmer mehr und müsse nicht aus reinem Platzmangel einen speziell eingerichteten Fachunterrichtsraum in einen normalen Klassenraum umwandeln – wie es zeitweise schon befürchtet worden war.

Die ersten Arbeiten im Keller hätten etwas länger gedauert als erwartet, teilt Carola Kapitza mit, weil sich gezeigt habe, dass dort der gesamte Putz abgeschlagen werden muss. Der Umbau insgesamt werde rund 35 000 Euro kosten. Ein neues Brandschutzkonzept sei von den Genehmigungsbehörden auch noch verlangt worden. Die Arbeiten kämen aber weiter planmäßig voran, so die Fachbereichsleiterin. Rechtzeitig vor Schuljahresbeginn werde alles fertig sein.

Der neu für WAT hergerichtete Kellerraum werde zur Entspannung der Platzsituation beitragen, bestätigt der Schulleiter Jens Martin. „Der Hort hat Platzprobleme“, sagt er. Wenn die beiden umgewandelten Räume zum Schuljahresbeginn fertig seien, müsse man sich aber keine Sorgen machen.

Seit vielen Jahren ist die Dachsbergschule zweizügig gewesen

Die Schule Am Dachsberg, die einzige Grundschule der Stadt, ist seit vielen Jahren durchgängig zweizügig gewesen, sie hat also von Stufe 1 bis 6 jeweils zwei Klassen gehabt. Weil es aber aus verschiedenen Gründen, die sich nicht alle genau analysieren lassen, in Premnitz und Umgebung immer mehr Kinder gibt, musste die Dachsbergschule bereits 2015 und 2016 jeweils drei 1. Klassen einschulen. Entschieden ist auch schon, dass es im September dieses Jahres wieder drei 1. Klassen geben wird.

Laut Vorhersage soll dieser Dreier-Trend dann weiterhin so bleiben. Die aktuelle Prognose für den Schulentwicklungsplan des Landkreises gipfelt sogar in der Ankündigung, 2020 und 2021 müssten in Premnitz vier 1. Klassen gebildet werden. Diese Vision eines beachtlichen Zuwachses will die Fachbereichsleiterin Carola Kapitza nicht völlig unwidersprochen hinnehmen und erklärt: Nach den Daten des eigenen Stadtentwicklungskonzeptes nehme die Zahl der Kinder an der Dachsbergschule ab 2023/2024 wieder ab.

2007/08 hat die Schule 247 Schülerinnen und Schüler gehabt, derzeit sind es 321. Mal sehen, wie viele es demnächst noch werden.

Von Bernd Geske

Landrat Roger Lewandowski (CDU) hat am Freitag eine „Künstlertour“ durch das Westhavelland gemacht. Er besuchte den Karl-Mertens-Kunstverein in Rathenow, eine Ausstellung in der MBS-Filiale Rathenow-West, die Kreativoase in Gülpe, das Atelier Art-Land in Wolsier und Ulrike Hogrebe in Neuwerder.

14.07.2017

Die Dallgower Firma Easy Lights gehört zu den Nominierten für den Brandenburger Designpreis 2017. Dafür hat sie ein ungewöhnliches Leichtmittel vorgestellt: eine mit Naturmoos verkleidete Leuchte, die auch Geräusche schluckt.

17.07.2017

Der Ernährungswissenschaftler Lars Bülhoff hat in der Rathenower Duncker-Oberschule Lehrern und Erziehern das Einmaleins der gesunden Ernährung beigebracht. Ihr Wissen sollen die Lehrkräfte nun an ihre Schüler weitergeben. Der eintägige Kochkurs mit dem Profi bescherte den Teilnehmern einige Aha-Effekte.

14.07.2017