Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dallgow-Döberitz 250-Kilo-Bombe gesprengt
Lokales Havelland Dallgow-Döberitz 250-Kilo-Bombe gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 28.11.2018
Sprengmeister Mike Schwitzke ist Ansprechpartner Nummer eins, wenn es um das Beseitigen von Weltkriegs-Blindgängern geht. Quelle: Julian Stähle
Dallgow-Döberitz

Eine 250-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Mittwochvormittag von Sprengmeister Mike Schwitzke in der Döberitzer Heide gesprengt worden.

Der Weltkriegs-Blindgänger wurde bei einer Kampfmittelsondierung im Auftrag der Heinz-Sielmann-Stiftung im Bereich Kartzow und Priort auf Potsdamer Gemarkung gefunden. Seit dem 5. November wird hier nach Kampfmitteln gesucht.

Für die Sprengung wurde ein Sperrkreis mit einem Radius von 900 Metern um den Fundort gezogen. Die Pächter wurden von der Sielmann Stiftung über die Maßnahme informiert. Etwa 87 Helfer aus Potsdam, Wustermark und Dallgow-Döberitz halfen, den Sperrkreis abzusichern.

Von Laura Sander

Dallgow-Döberitz wird ab Januar den Friedhof an der B5 selbst betreiben, weil die Kirche dazu nicht mehr bereit ist. Dafür will die Gemeinde aber auch das Grundstück von der Kirche kaufen. Es bahnt sich Streit um den Flächenkauf an, noch stellt sich die Evangelische Gemeinde quer.

27.11.2018

Der große Kletterturm auf dem ASB-Gelände in der Ruppiner Straße war ein zentraler Punkt für alle Kinder der stationären Wohngruppen. Gerne haben sie hier gespielt. Im September war damit leider Schluss. Auch die Schaukeln und der Bolzplatz haben ihre besten Tage hinter sich. Sie, liebe Leser, können jetzt dabei Helfen, neue Spielgeräte anzuschaffen.

23.11.2018

Barbara Richstein (CDU) will erneut in den Landtag und wurde nun mit großer Mehrheit zur Spitzenkandidatin im Wahlkreis 6 gewählt. Und sie will wieder in die Falkenseer Stadtverordnetenversammlung.

22.11.2018