Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dallgow-Döberitz So soll die Jugend künftig besser beteiligt werden
Lokales Havelland Dallgow-Döberitz So soll die Jugend künftig besser beteiligt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 15.03.2019
Kinder und Jugendliche sollen in der Gemeinde Dallgow-Döberitz mehr Mitspracherecht bekommen. Quelle: Danilo Hafer
Dallgow-Döberitz

Kinder und Jugendliche sollen in der Gemeinde Dallgow-Döberitz künftig mehr beteiligt werden. Darüber sind sich Verwaltung und Gemeindevertreter einig.

Gemeinde will Fördermittel beantragen

Wie genau diese Beteiligung aussehen soll, steht allerdings noch nicht fest. „Die Gemeinde wird sich jetzt erst einmal um Fördermittel bemühen, um das Projekt aus der Taufe zu heben“, erklärt Sven Richter (CDU), Vorsitzender des Dallgower Sozialausschusses. Auch dort wurde das Thema bereits diskutiert.

Allerdings stehe man noch ganz am Anfang. Möglich sei aber etwa, Kinder schon beim Bau einer Kita zu beteiligen, um zu sehen, was ihnen wichtig ist.

Ergebnisse müssen Ernst genommen werden

Auf der jüngsten Sitzung der Gemeindevertreter eröffnete die Verwaltung die Option, auf der Internetseite der Gemeinde einen eigenen Bereich für Kinder- und Jugendliche einzurichten, in dem sie ihre Meinung zu bestimmten Vorhaben äußern können. „Die Frage ist nur, was mit den Ergebnissen passiert. Wenn damit nichts passiert, wird sicher das Interesse sinken“, mahnt Jörg Vahl (CDU) an.

Dieser Punkt ist auch Petra Budke (Grüne) wichtig. „In den Orten wo es läuft, gibt es auch Personal in der Verwaltung, das sich darum kümmert“, sagt sie. Budke könne sich die Beteiligung in ganz verschiedenen Formen vorstellen. Möglich seien aus ihrer Sicht Workshops oder auch Projekttage an den Schulen, zu bestimmten Themen.

Von Danilo Hafer

MAZ-Service

Ausbildungsplatz gesucht?

azubify® - das Portal für Berufsstarter

Starte deine Zukunft und finde den Beruf der zu dir passt.

www.azubify.de/brandenburg

Die Freie Wählergemeinschaft Dallgow-Döberitz/Seeburg (FWG) hat ihre Kandidaten für die bevorstehende Kommunalwahl vorgestellt. Die FWG setzt auf erfahrene Kommunalpolitiker und junge Kräfte.

11.03.2019

Mit dem 45 Minuten langen Firm mit dem Titel „Alarm im Garten“ wird auf die Schönheit und die Bedeutung der Natur aufmerksam gemacht.

10.03.2019

Jan C. Ollig und Bea Uhlenberg sind Weltenbummler und strukturierte Arbeitsmenschen. „Go Remote!“ heißt ihr Dreiteiler, der alle Facetten des ortsunabhängigen Arbeitens beleuchtet. Über 60 Interviews – inklusive Tipps und Kniffe – führten sie weltweit. Denn Zuhause oder auf Reisen zu arbeiten, ist in mehr Berufen möglich, als man vielleicht denken mag.

08.03.2019