Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland So überstehen Sie die bitterkalten Tage
Lokales Havelland So überstehen Sie die bitterkalten Tage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 27.02.2018
Der Angerteich in Falkensee ist bereits zugefrorenen. Die Eisflächen sind aber noch nicht dick genug. Quelle: Holger Kohl
Anzeige
Havelland

Das Telefon von Sabine Schüler steht dieser Tage nur selten still. Fast im Minutentakt melden sich neue Kunden, die ihre Hilfe brauchen. „Das häufigste sind derzeit entladene Batterien oder Dieselkraftstoff der langsam einfriert“, sagt sie.

Gemeinsam mit ihrem Mann betreibt Schüler einen Abschlepp- und Bergungsdienst in Nauen. Für die Firma mit ihren sechs Angestellten ist gerade Hochsaison, alle Fahrer sind im Einsatz, ruhige Phasen gibt es kaum.

Wasservögel haben sich am Neuen See gemütlich gemacht, trotz eisiger Temperaturen. Quelle: Danilo Hafer

Seit Tagen beschert das Hoch „Hartmut“ dem Osthavelland nun schon eisige Temperaturen weit unter Null. Auch tagsüber herrscht Dauerfrost. Gut, wer da im warmen Büro arbeiten oder ein paar Stunden vor einem Karmin verbringen darf. Wer dennoch zwingend vor die Tür muss, sollte sich warm anziehen und seine Haut auf die frostigen Bedingungen vorbereiten.

Eincremen schützt die Haut vor Kälte

„Jetzt ist es vor allem wichtig reichhaltige Creme zu verwenden“, sagt Elke Horowski von Elkes Beautystudio in Falkensee. Produkte mit einem hohen Fettanteil können die Haut optimal vor der Kälte und dem Austrocknen schützen. Aber auch auf ein heißes Bad müsse man in der kalten Jahreszeit nicht verzichten.

„Natürlich kann man bei solchen Temperaturen baden, man sollte sich danach aber auf jeden Fall eincremen“, so Horowski. Warm anziehen und die Haut pflegen, das seien laut der Kosmetikerin, die einzigen Möglichkeiten sich und seinen Körper vor der Kälte zu schützen.

Auch die Tierwelt kämpft mit dem Dauerfrost

Doch nicht nur die Menschen kämpfen mit den eisigen Temperaturen, auch für viele Wildtiere, wie etwa Vögel, ist es gerade eine harte Zeit. „Nachts frieren auch Vögel, sie haben durch die Federn aber ein Luftpolster, dass sie schützt“, sagt Fred Meister vom Naturschutzbund Osthavelland.

Deutlich gefährlicher als die Auswirkung der Kälte auf den Körper der Tiere, ist die Suche nach Futter. „Da es noch keine Schneedecke gibt, finden die Vögel noch gut Nahrung“, so Meister. Dennoch rät der Nabu-Gartenbesitzer zum Zufüttern. „Wer einen Garten hat, darf auf jeden Fall Futter zur Verfügung stellen. Gerne auch Weichfutter für Rotkehlchen und Amseln“, sagt der Experte.

Ausreichend Nahrung zu finden ist vor allem für die Schleiereulen wichtig, die sich erst in den vergangenen Jahren im Osthavelland wieder erholt haben.

Schleiereulen sind auf tägliches Futter angewiesen

Für Schleiereulen sind zudem geschützte Unterschlüpfe von Vorteil. Wer die Möglichkeit habe eine Tür seiner Scheune offen zu lassen, könnte den Vögeln auf diese Weise helfen. „Aber natürlich ist der Winter auch eine Zeit der Auslese“, ist Fred Meister vom Naturschutzbund überzeugt.

Die Idylle trügt. Der Falkenhagener See hat bereits eine flächendeckende Eisschicht, die Polizei warnt jedoch ausdrücklich davor, Gewässer zu betreten. Quelle: Danilo Hafer

In einem sind Vögel den Menschen allerdings voraus. Sie können derzeit schon über die Eisflächen tapsen, die sich auf den Gewässern in der Region gebildet haben. Die Polizei warnt jedoch ausdrücklich davor, zugefrorene Gewässer zu betreten. „Trotz der zurückliegenden Frosttage ist noch nirgendwo eine tragende Eisfläche vorhanden“, teilt die Polizei mit. Oftmals trügt der Schein.

Polizei rät: keine Eisflächen betreten

Trotz geschlossener Eisdecke auf Seen, Flüssen und Kanälen gäbe es keine Garantie für ein sicheres Betreten. Die Stärke des Eises werde durch viele Faktoren, wie zum Beispiel der Fließgeschwindigkeit des Wassers, einfließende Abwässer, die Schifffahrt oder auch schon durch den Schnee allein beeinflusst.

Weiterhin können Strudel vom Gewässergrund wärmeres Wasser nach oben transportieren und halten dadurch das Eis dünn, wobei verdeckte Gefahren entstehen, da diese Stellen nicht zu erkennen sind.

Hüttenstimmung in Falkenseer Stadthalle

Wer kühles Eis eh lieber als Kältemittel für alkoholische Getränke nutz, ist am Samstag bei der Apres-Ski Party in der Falkenseer Stadthalle gut aufgehoben.

Ab 20 Uhr kann dann zu den bekannten Hits geschunkelt und gefeiert werden, Hüttenstimmung gibt es inklusive.

Von Danilo Hafer

Früher musste die Premnitzer Vollstreckerin Anika Lang immer mit einer dicken Aktenmappe auf ihre Touren zu den säumigen Zahlern gehen. Jetzt braucht sie nur noch ein Tablet mitzunehmen. Das ist per LTE-Funk mit ihrer kompletten dienstlichen Datenbank vernetzt.

27.02.2018

Ein ehemaliger Bewohner des Flüchtlingsheims am Grünauer Weg hat am Montag einen Wachmann verletzt. Der Mitarbeiter des Wachschutzes hatte sich dem Ex-Bewohner in den Weg gestellt, weil er mit einem anderen Heimbewohner eine Schlägerei angezettelt hatte. Nun sucht die Polizei Zeugen.

27.02.2018

Zwei Maskierte haben am Montagabend eine Tankstelle im Artilleriepark Dallgow überfallen. Die Männer überraschten einen Angestellten und bedrohten ihn mit einer Waffe. Die Männer erbeuteten Geld und flohen unerkannt. Die Polizei hat fahndet nach den Tätern, ist aber auf Hilfe aus der Bevölkerung angewiesen.

27.02.2018
Anzeige