Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Der Abriss hat begonnen

Einsturzgefährdeter Speicher in Zeestow bald Geschichte Der Abriss hat begonnen

Der einsturzgefährdete Speicher an der Landesstraße in Zeestow ist bald Geschichte. Ein Bagger hat am Mittwoch damit begonnen, das rund 200 Jahre alte Gebäude abzutragen. Am 7. Mai war der obere Teil der südlichen Giebelwand aus heiterem Himmel heruntergefallen, verletzt wurde dabei jedoch niemand.

Voriger Artikel
Nauener Projekt ist mehr als nur Sport
Nächster Artikel
Auto Club hat Anschnallmuffel im Visier

Ein Bagger trug das obere Geschoss ab.

Quelle: Julian Stähle

Zeestow. Der alte Speicher an der Zeestower Dorfstraße ist bald Geschichte. Am Mittwoch trug ein Bagger das einsturzgefährdete Gebäude Stück für Stück bis auf die massiven Grundmauern ab, angefangen beim Dachstuhl. Danach folgte das obere Geschoss, das aus Fachwerk bestand. Damit es nicht so staubt, hat die Brieselanger Feuerwehr die Aktion am Vormittag unterstützt. Mit Hilfe der Drehleiter und eines Tanklöschfahrzeuges wurde die Abbruchstelle permanent nass gehalten. Zuvor hatte man auch zwei Bäume an der Straßenfront gefällt.

Die Brieselanger Feuerwehr  hielt die Abbruchstelle feucht, damit der möglicherweise kontaminierte Staub sich nicht in der Gegend verteilte

Die Brieselanger Feuerwehr hielt die Abbruchstelle feucht, damit der möglicherweise kontaminierte Staub sich nicht in der Gegend verteilte.

Quelle: Julian Stähle

Den Auftrag zum Abriss des rund 200 Jahre alten Gebäudes hatte das Bauordnungsamt des Landkreises Havelland gegeben, dessen Mitarbeiterinnen die Arbeiten vor Ort überwachten. Der Schuttberg soll nun in den nächsten Tagen fachgerecht entsorgt werden. Wie es mit der Sperrung der sonst viel befahrenen Landesstraße weitergeht, dazu konnte der Landkreis am Mittwoch auf Anfrage noch keine Aussagen treffen. Vorläufig besteht die Vollsperrung weiter.

Am Mittwoch verschwand vor allem das obere, aus Fachwerk bestehende Geschoss

Am Mittwoch verschwand vor allem das obere, aus Fachwerk bestehende Geschoss.

Quelle: Julian Stähle

Notwendig geworden war der Abriss, weil am 7. Mai aus heiterem Himmel der obere Teil der südlichen Giebelwand heruntergefallen war. Der Statiker attestierte dem Gebäude daraufhin eine akute Einsturzgefahr. Aus diesem Grunde musste auch die Landesstraße, an die der alte Speicher unmittelbar angrenzt, voll gesperrt werden.

Von Andreas Kaatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg