Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Der Sommer wird sehr bunt

70.000 neue Blumen für den Optikpark Der Sommer wird sehr bunt

Die Dahlienarena auf dem Rathenower Weinberg heißt seit Beginn der Buga so. Allerdings hat sie ihrem Namen bislang keine Ehre gemacht. In den ersten Wochen der Gartenschau blühten hier Tulpen und andere Frühjahrsblumen. Und brachten die Besucher ins Schwärmen – auch wenn sie mit dem Namen des Ortes, an dem sie standen nichts zu tun hatten.

Voriger Artikel
Neues Grundschulkonzept für Dallgow
Nächster Artikel
Warten aufs Wasser von oben

Uta Gudera bepflanzt die Strahlenbeete im Optikpark mit sommerlichen Blumen.

Quelle: M. Kniebeler

Rathenow. Das wird sich ändern. Denn die Zeit der Dahlien ist ran. Die Frühjahrsblumen wurden bereits aus der Pflanzfläche, die wegen der sie umschließenden Erdwälle tatsächlich einer Arena gleicht, entfernt. Stattdessen sind nach Auskunft von Andreas Kenzler, dem gärtnerischen Beauftragten für die Rathenower Buga-Areale, seit der vergangenen Woche 2100 Dahlien im Erdreich.

Allerdings wird es noch eine Weile dauern, bis diese ihre volle Pracht entfalten. „In vier bis sechs Wochen beginnt die Blüte“, so Kenzler. Wenn dann Fuchsien und andere farbintensive Sommerblüher – 5000 an der Zahl – mit den Dahlien in der Arena um die Wette blühen, dann ist der Farbenrausch garantiert. Auch die Beete rund um den Bismarckturm sind Kenzler zufolge bereits sommermäßig bepflanzt, sodass sich die Gärtner nun der Pflege der Anlagen widmen können.

Im Optikpark ist der Pflanzenwechsel dagegen noch in vollem Gange. Die Strahlenbeete werden bis Ende der Woche Abschnitt für Abschnitt neu gestaltet. In den Morgenstunden, wenn noch keine Besucher im Park unterwegs sind, kommen die alten Pflanzen raus. Dann wird der Boden in den Beeten umgepflügt und neu bepflanzt: Studentenblumen, Petunien, Schafsgarbe, Zinnien, Taglilien, Zierkohl, Heuchera, Salbei, Spinnblumen, Kapkörbchen, Süßkartoffeln – die Vielfalt kennt keine Grenzen. Die unterschiedlichsten Gräser komplettieren das Angebot.

70.000 Blumen kommen in diesen Tagen allein im Optikpark in die Erde – sattelzugweise werden die vorgezüchteten Jungpflanzen im Optikpark angeliefert und dann möglichst schnell in den Boden gebracht. Wichtig ist, dass die Blumen in der Anwachsphase genügend Wasser bekommen – wegen der derzeitigen Trockenheit sind die Sprenger deshalb im Dauerbetrieb.

Ihre ganze Pracht entfaltet der Sommerflor dann in den kommenden Wochen und wird die Besucher – wenn die äußeren Bedingungen stimmen – bis in den Herbst hinein mit intensiven Farben und betörendem Duft verwöhnen. Bis zum 11. Oktober. Dann endet die Buga – und mit ihr die sommerliche Blütenpracht.

Von Markus Kniebeler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg