Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Abschied mit 30.000 bunten Ostereiern
Lokales Havelland Abschied mit 30.000 bunten Ostereiern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 17.04.2019
Edelgard Görn (l.) und ihre Schwester Christine Kind im Verkaufswagen auf dem Rathenower Wochenmarkt. Quelle: Norbert Stein
Rathenow

Bunt gefärbte Hühnereier sind in den Tagen vor dem Osterfest besonders gefragt bei den Kunden. 30.000 Eier hat Edelgard Görn in diesem Jahr im niedersächsischem Cloppenburg färben lassen. „Allein wäre die Arbeit nicht zu bewältigen“, erklärt sie.

Die Ostereier gehen weg wie „warme Semmeln“ über die Auslage des Verkaufswagen, in dem sie gemeinsam mit ihrer Schwester Christine Kind die Kunden bedient.

Marktfrau mit Leidenschaft

Edelgard Görn verkauft seit 30 Jahren Hühnereier auf dem Wochenmarkt in Rathenow. Marktfrau ist sie leidenschaftlich gerne. Sie schätzt die Marktatmosphäre, die Kollegialität unter den Händlern und natürlich die Kunden.

Von denen kaufen bei ihr schon viele seit Jahren die frischen Eier vom Hühnerhof. Sie kennt ihre Stammkunden und von einigen aus Gesprächen auch die Lebensgeschichte. Wenn es die Zeit erlaubt und vor dem Verkaufswagen die Kunden nicht gerade wieder einmal Schlange stehen zum Eierkauf, nimmt sich Edeltraud Görn gern ein paar Minuten Zeit für einen Plausch.

Görn geht in Rente – ohne Nachfolger

Das alles wird sie vermissen. Edelgard Görn ist an diesem Mittwoch das letzte Mal mit Eiern auf dem Wochenmarkt in Rathenow. Sie geht in Rente. Einen Nachfolger hätte sie gerne eingearbeitet, hat aber keinen gefunden. „Es hat Spaß gemacht, auch wenn es nicht immer einfach war“, sagt sie rückblickend.

Die Eierfrau hat alle bisherigen Stationen des Wochenmarktes in Rathenow mitgemacht. Sie erinnert sich an die ersten Jahre mit einem Verkaufstisch auf dem Markt in der Fehrbelliner Straße. Dann kamen die Kunden zum Fontanepark und schließlich an den Alten Hafen, wo der Wind oft zugig um die Ecken pfiff.

Bunte Eier für das Osternest. Quelle: Pixabay

Auch auf dem zeitweiligen Marktplatz vor dem Einkaufszentrum Netto in der Brandenburger Straße hat sie Eier verkauft. Wo der Wochenmarkt war, war auch Edelgard Görn. In den letzten 20 Jahren immer mit einem Verkaufswagen.

Der rollende Verkaufswagen ist für den Eierverkauf mit speziellen Regalen ausgestattet, vor allem aber bietet er auch Schutz vor Regen, Schnee, Wind und Kälte.

Start mit 200 Hühnern, zum Schluss waren es 1000

Angefangen hatte alles im Jahr 1989 mit 200 Hühnern auf dem elterlichen Hof in Warnau. „Lass es uns versuchen“, sagten die Eltern damals zu Edelgard Görn. Ein guter Rat. Es hat funktioniert. Schon bald genügten 200 Hühner nicht mehr, um den notwendigen Eiernachschub abzusichern.

30.000 bunte Ostereier

Edelgard Görn verkauft seit 30 Jahren Hühnereier auf dem Wochenmarkt in Rathenow.

30.000 Eier hat sie in diesem Jahr färben lassen – im niedersächsischem Cloppenburg. Die Eier werden alle abverkauft.

Angefangen hat alles 1989 mit 200 Hühnern auf dem elterlichen Hof in Warnau. In letzter Zeit waren es 1000 Hühner in Freiland- und Bodenhaltung auf dem Hof.

Jedes Huhn legt etwa 300 Eier im Jahr. Eier verkauft Edelgard Görn auch jeden Donnerstag in Neuruppin.

In letzter Zeit waren es 1000 Hühner in Freiland- und Bodenhaltung auf dem elterlichen Hof und dem Familiengrundstück von Edelgard Görn und ihrem Ehemann Bernd in Siegrothsbruch in unmittelbarer Nähe zum Ländchen Rhinow.

Jedes Huhn legt im Jahr rund 300 Eier

Die Hühner müssen täglich mit Futter versorgt werden. Die Eier sind einzusammeln, nach Größe zu sortieren und einzupacken. Die Ställe sind regelmäßig zu säubern und Hygienevorschriften einzuhalten. Geld kommt aber erst mit dem Verkauf der Eier in die Kasse. Edelgard Görn sagt, das sei nur mit Helfern zu bewerkstelligen, wenn zuhause alle mit anpacken, wie in einem Familienbetrieb.

Hühner beim Auslauf. Quelle: Jan Woitas/dpa-Zentralbild

Der Erfolg erfordert aber auch ein kontinuierliches Halterregime. Im legereifen Alter von 18 bis 20 Wochen werden die Hühner im jährlichen Wechsel von einem anerkannten Züchter gekauft. Jedes Huhn legt etwa 300 Eier in einem Jahr. Eier verkauft Edelgard Görn auch jeden Donnerstag in Neuruppin.

Auch damit ist Schluss . Der Ruhestand wartet. Edelgard Görn wird aber weiterhin gelegentlich zum Rathenower Wochenmarkt kommen. In Zukunft allerdings als Besucherin. Die Eier verkaufen nun andere Händler.

Von Norbert Stein

Mehr als 70 Familienlotsen kümmern sich im Auftrag des Netzwerks Gesunde Kinder um junge Familien im Havelland. Die Ehrenamtlichen geben bei ihren Besuchen hilfreiche Tipps zur Entwicklung des Kindes.

16.04.2019

Zur Jahresversammlung der LAG Havelland, die bei der Vergabe von Leader-Fördermitteln mitentscheidet, zeigten die Verantwortlichen auf, dass es neben den klassischen Projekten auch eine Zusammenarbeit mit dem Sternenpark Westhavelland gibt.

15.04.2019

Der havelländische CDU-Landtagsabgeordneter Michael Koch ist verärgert, weil das Land die gewünschte höhere Verkehrsleistung, also den Halbstundentakt, auf der Linie noch nicht bestellt hat.

15.04.2019