Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Der neugierige Esel“ ist bestes Foto

Elstal „Der neugierige Esel“ ist bestes Foto

An der Oberschule Elstal wurden am Mittwoch die Sieger des Foto- und Videowettbewerbs zum 100. Geburtstag des Naturfreundes Heinz Sielmann gekürt. Vanessa Werths Bild mit dem neugierigen Esel bekam die meisten Stimmen und nimmt nun am bundesweiten Wettbewerb der Sielmannstiftung teil.

Elstal 52.5290047 13.0017683
Google Map of 52.5290047,13.0017683
Elstal Mehr Infos
Nächster Artikel
Frühlingsgefühle im Optikpark

Das Elstaler Siegerfoto: „Der neugierige Esel“.

Quelle: Vanessa Werth

Elstal. Die besten Fotos entstehen oft spontan. Der 14-jährigen Vanessa Werth aus der Oberschule Elstal ist genau so ein Schnappschuss gelungen, für den sie am Mittwoch eine kleine Prämie und viele anerkennende Worte erhielt. Viel wichtiger aber: Ihr Foto mit dem Titel „Der neugierige Esel“ ist dabei, wenn die Sieger im bundesweiten Foto- und Videowettbewerb zum 100. Geburtstag des Tierfilmers und Naturfreundes Heinz Sielmann ausgewählt werden.

Für die Elstaler Heinz-Sielmann-Oberschule war schon Anfang des Jahres klar, zu Ehren des Namensgebers der Schule, der am 2. Juni 100 Jahre alt geworden wäre, diverse Aktionen zu starten. Dazu gehört der Foto- und Videowettbewerb „Sielmann 100 – Die Welt mit Sielmanns Augen“. Noch dazu, wo es an der Oberschule „seit Urzeiten“, wie Schulleiterin Christiane Scharschmidt sagte, eine gut funktionierende Foto-Arbeitsgemeinschaft gebe. Die Schüler hatten von Anfang Januar bis Mitte Februar Zeit, ihre Ideen für Fotos und Videos umzusetzen. „Vorgegeben hatten wir nur eine Schablone mit der 100, die irgendwie in den Wettbewerbsbeiträgen eine Rolle spielen sollte“, erklärte Susanne Wunderlich von der Sielmannstiftung aus Elstal. Deutschlandweit beteiligten sich vier Sielmann-Schulen und neun Junior-Sielmannteams. Am 30. April wird aus den jeweiligen Siegerexemplaren das beste Foto und das beste Video prämiert.

Vanessas Eselfoto ist an einem sonnigen Nachmittag im Februar auf dem Areal des Falkenseer Hofladens an der Potsdamer Straße entstanden. „Wir wollten eigentlich nur etwas für unsere Oma kaufen, dann habe ich die Esel da stehen sehen und mir überlegt, mit ihnen das Foto zu machen“, erzählt die 9. Klässlerin, die in Falkensee wohnt. Sie nahm die Schablone in die eine Hand, mit der anderem hielt sie die Kamera. Mit dem Ergebnis, dass ihr Motiv unter den insgesamt 45 eingereichten Fotos beim Elstaler Wettbewerb von der Jury aus Elternsprecher, Schülersprecher, Lehrern und der Sielmannstiftung, die meisten Stimmen bekam.

In der Kategorie Video wurden nur zwei Beiträge eingereicht. Gewonnen hat der etwa 90 Sekundenlange Clip von Schülerin Abigail Hunt aus der Klasse 8 b. Darin geht es vor allem um Pferde, die in Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide auch eine Rolle spielen. „Ich habe aber kein Wildpferd sondern das Pony gefilmt, dass ich in Seeburg in Pflege habe und mit dem ich viel Zeit verbringe“, sagte die 14-Jährige. Zwei bis drei Tage habe sie an dem Video inklusive des Schnittes gearbeitet.

Wustermarks Bürgermeister Holger Schreiber freute sich, „dass an dieser Schule das Erbe von Heinz Sielmann weiterlebt“. Ein Geschenk hatte er auch im Gepäck: Ein weißes Wisent aus Gips, dass die Gemeinde 2006 geschenkt bekam und was seither auf dem Rathausboden vor sich hin schlummerte.

Von Jens Wegener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
54cc601a-1560-11e8-badb-9de1240b9779
Neugeborene aus dem Havelland

Die Geburt eines Kindes ist das größte Glück und der bewegendste Moment im Leben vieler Menschen. Die MAZ begrüßt die kleinen Erdenbürger im Landkreis Havelland – und feiert die Ankunft der Zwerge mit einer fortlaufend aktualisierten Bildergalerie.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg