Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Freundschaftsverein hat eine neue Vorsitzende

Deutsch-Französische Gesellschaft Premnitz Freundschaftsverein hat eine neue Vorsitzende

Die Deutsch-Französische Gesellschaft Premnitz hat auf ihrer letzten Mitgliederversammlung einstimmig Franziska Deike-Leyrer zur neuen Vereinsvorsitzenden gewählt. Das Ehrenamt abgegeben hat Wolfgang Hundt, der im März 75 Jahre alt wird. Er bleibt weiter Vorstandsmitglied und wurde zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Voriger Artikel
Busfahrer leicht verletzt
Nächster Artikel
Wustermark ist Ausrichter

Der Vorstand der Deutsch-Französischen Gesellschaft Premnitz, von links: Wolfgang Hundt, Marita Schönfeld, Heidrun Arndt und Franziska Deike-Leyrer.

Quelle: privat

Premnitz. Bei künftigen Freundschaftstreffen dürfte Wolfgang Hundt, der acht Jahre lang Vorsitzender der Deutsch-Französischen Gesellschaft (DFG) Premnitz war, nun endlich seine Mahlzeiten warm und pünktlich einnehmen können. Als erster Repräsentant des Vereins hatte er bislang immer die Aufgabe, bei Zusammenkünften mit den Partnern aus Frankreich erstens selbst Reden zu halten und zweitens die Reden und sonstigen Aussagen der französischen Freunde zu übersetzen. Dabei ist ihm so manche Kartoffel kalt geworden. Auf seiner letzten Mitgliederversammlung hat der Verein nun einen Generationswechsel an der Spitze vollzogen. Wolfgang Hundt, der im März 75 Jahre wird, hat sich auf eine normale Vorstandsmitgliedschaft zurück gezogen. Zur neuen Vorsitzenden gewählt wurde Franziska Deike-Leyrer, die 30 Jahre ist und schon zwei Jahre Vorstandsmitglied war.

„Wir haben langfristig und zielstrebig auf diesen Wechsel hingearbeitet“, erklärt Wolfgang Hundt, „es ist schön, wenn ein junger Mensch sich findet und diese Aufgabe übernimmt.“ Franziska Deike-Leyrer sei eine sehr kluge Frau, die in den letzten Jahren die Kontakte nach Frankreich ganz wesentlich mit entwickelt und beeinflusst habe. Sie habe sich bei allen Veranstaltungen eingebracht und viele der französischen Besucher bei sich zu Gast gehabt. Wolfgang Hundt betont: „Durch den Wechsel gibt es keinerlei Unsicherheiten.“

Franziska Deike-Leyrer stammt aus Pritzerbe, ging in Premnitz aufs Gymnasium, hat Tourismus-Management studiert, ist verheiratet und wohnt seit 14 Jahren in der Premnitzer Siedlung. Sie arbeitet als Projektleiterin bei der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH und ist dort zuständig für den Familienpass des Landes Brandenburg. Die Deutsch-Französische Gesellschaft laufe sehr erfolgreich, sagt Franziska Deike-Leyrer, an den bisherigen Veranstaltungen gebe es nichts zu ändern. Der Vorstand und speziell Wolfgang Hundt hätten viel Mühe und Arbeit investiert. Nach Neuerungen, die sie sich wünscht, gefragt, teilt Franziska Deike-Leyrer mit, die Vereinsauftritte im Internet und in sozialen Medien sollten ausgebaut werden. So solle mehr die Jugend angesprochen werden, das sollte ein Ziel sein. In diesem Sinne könne sie sich vorstellen, einmal ein französisches Frühstück in einer Schule anzubieten.

Höhepunkt des Vereinslebens im vergangenen Jahr war Ende April der Besuch einer Gruppe aus der Normandie in Premnitz mit Visite auf dem Buga-Gelände, einem Freundschaftstreffen und einem Boule-Turnier. Im Mai war eine 24-köpfige Reisegruppe aus der Partnerregion Caux Vallée de Seine für eine Woche zu Gast und im Oktober gab es eine Ausstellung zweier französischer Maler im Premnitzer Rathaus.

Von Bernd Geske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg