Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Die Havelkinder haben besonders gute Zähne
Lokales Havelland Die Havelkinder haben besonders gute Zähne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 10.11.2017
Rathenow

Wenn die Zahnärztin in die Kita kommt, freuen sich die Kinder. Zumindest wenn sie, wie Juliane Rudorf, kleine Geschenke für sie mitbringt. Am Donnerstag zertifizierte die Jugendzahnärztin des Zahnärztlichen Dienstes beim Gesundheitsamt des Landkreises die Kita „Havelkinder“ am Weinberg als „Kita mit Biss“.

„Das Präventionsprojekt begann in unserer Kita Anfang des Jahres. Unabdingbar war, es dabei die Eltern mit ins Boot zu nehmen, die uns von Beginn an unterstützten“, erzählt Kita-Leiterin Beatrice Dziony. „Dazu gab es entsprechende Anleitungen für die Erzieher und Elternberatungen.“ Eine „Kita mit Biss“ wird man, solange man die Vorgaben dafür erfüllt. Dazu gehört, die Kinder zur täglichen Zahnpflege zu erziehen. „Bis zum zweiten Geburtstag sollte man Kindern die Zähne abends mit einem Hauch fluoridierter Zahnpasta und danach täglich zweimal mit einer erbsengroßen Menge Zahnpasta putzten“, sagt Zahnärztin Rudorf. „Bis zum flüssigen Erlernen der Schreibschrift sollten die Kinder beim Zähneputzen weiter unterstützt werden.“

Ein zentraler Bestandteil ist der „zuckerfreie Vormittag“ ohne Süßigkeiten und gesüßte Getränke. Die Eltern werden angehalten, Trinkfläschchen früh durch eine Trinklerntasse zu ersetzen und die Kinder beim abgewöhnen des Nuckelns bis spätestens zum dritten Geburtstag zu unterstützen, um das gerade Wachsen der Milchzähne zu gewährleisten.

Die Übergabe des Zertifikats an die Kita feierten die Kinder. Als kleine Geschenke gab es Spielzeug und Mittel zur Zahnpflege. Auch ein kleines Buffet war für die Kinder vorbereitet. Am Nachmittag durften die Kinder auch mal ein Stückchen Kuchen essen. Aber es gab unter anderem auch Gemüsesticks mit Dip, bei denen die Kinder gern zugriffen. „Am Wochenende können die Kinder auch schon mal vormittags eine kleine Süßigkeit naschen“, so zwei Muttis im Gespräch. „Meine Tochter hat aber auch schon mal meinen Großeltern, zu ihrer Verwunderung, erklärt, dass Süßigkeiten ungesund sind.“

Die Kita „Havelkinder“ am Weinberg, in Trägerschaft der Kinderwelt GmbH in Potsdam, wurde 2010 eröffnet. Die Kapazität mit 65 Plätzen, davon 24 Plätze für Kinder unter drei Jahre, ist ausgelastet. Aber auch hier gibt es eine Warteliste. Neben sieben Erzieherinnen gehören auch zwei Erzieher zu Beatrice Dzionys Team.

„Das Präventionsprojekt ‚Kita mit Biss’ wurde ursprünglich im Landkreis Frankfurt/Oder entwickelt. Mittlerweile wurde es von fast allen Landkreisen in Brandenburg und auch in Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und einigen westlichen Bundesländern übernommen“, schildert Juliane Rudorf, seit 1991 Jugendzahnärztin beim Gesundheitsamt. „Das Havelland hat sich 2014 angeschlossen und dafür das zuvor eigen entwickelte Programm aufgegeben.“ Die Kita „Havelkinder“ ist die 42. von 96 Kitas im Landkreis, die als „Kita mit Biss“ zertifiziert wurde.

Von Uwe Hoffmann

Bis zum 21. Dezember müssen die Kandidatenvorschläge zur Bürgermeisterwahl am 25. Januar im Wustermarker Rathaus vorliegen. Bisher steht fest: Die Grünen schicken eine Frau ins Rennen. CDU, SPD und Linke haben noch keine Entscheidung getroffen, die WWG verzichtet auf einen eigenen Kandidaten.

13.11.2017

Schrecklicher Fund im Havelland: Dort hat ein Spaziergänger am Donnerstagabend einen toten Mann entdeckt. Die Polizei hat nun alle nötigen Ermittlungen eingeleitet.

09.11.2017

Ortsbeirat favorisiert die Fläche im Rohrhauspark zwischen Eiskeller und Parkplatz, aber es sind eine Bauplan und eine Genehmigung notwendig. Geld dafür ist im Ketziner Haushalt 2018 nicht eingeplant.

09.11.2017