Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Die Jugend liebt das Fischen
Lokales Havelland Die Jugend liebt das Fischen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 09.11.2017
Tim Rieschel (hinten) und Hugo Jung genießen das Anglerglück auf dem Buckower Seee. Quelle: André Neidt
Havelland

Auf Karpfen und Aale haben es die zwölf Jungen abgesehen, die seit Montagmorgen am Buckower See Quartier bezogen haben, um zwei volle Tage ihrem Hobby zu frönen. Eigentlich ist der See ein Naturschutzgebiet und als Vereinsgewässer den Mitgliedern des Angelvereins Buckow vorbehalten. Da der Verein auch in diesem Jahr das Angelcamp der Kreissportjugend Havelland unterstützt, dürfen nun zwölf Petrijünger zwischen 13 und 15 Jahren an diesem idyllischen Plätzchen auf Beutefang gehen.

Während sich Tim, Hugo und die anderen Teilnehmer einen Platz am Ufer suchen und ihre Angel präparieren, stehen ihnen André Neidt, Mitarbeiter der Kreissportjugend, und die anderen Betreuer mit Rat und Tat zur Seite. Die Idee zu diesem Ferienprogramm hatte André Neidt, der selbst seit vielen Jahren leidenschaftlicher Angler ist. Seit 2015 lockt er Kinder und Jugendliche im Sommer ans Wasser, um ihnen einmalige Erlebnisse in der Natur zu bieten und das Angeln beizubringen. Weil die Nachfrage so groß war, gab es 2016 zwei und nun sogar drei Angelcamps.

Alle Plätze waren in kürzester Zeit belegt

„Aufgrund des großen Interesses hatten wir uns entschlossen, in diesem Jahr zwei Camps für Einsteiger und zusätzlich ein Camp für Fortgeschrittene zu organisieren“, so Neidt. Damit standen nun mehr als 40 Plätze für die Nachwuchsangler zur Verfügung und wieder waren alle drei Camps ausgebucht. Etwa 20 Angelfreunde mussten sogar auf das nächste Jahr vertröstet werden.

„Das Interesse ist nach wie vor sehr groß. Wir sind bemüht, dass jeder die Chance bekommt, mitzumachen“, betont Neidt. Ende Juli organisierten er und seine Helfer für mehr als 30 Kinder und Jugendliche zwischen neun und 14 Jahren am See in Gräningen zwei zweitägige Camps für Anfänger. Dabei ging es in erster Linie um die Grundlagen. „Die Kinder sollten so viel Wissen wie möglich mitnehmen“, sagt Neidt.

Gemeinsam angeln, gemeinsam essen – Teamgeist wird im Angelcamp großgeschrieben. Quelle: Christin Schmidt

Unterstützt wurde er dabei vom Angelverein Buckow sowie von der Naturwacht Havelland, die mit den Teilnehmern unter anderem die verschiedenen Fische bestimmte. Andy Hipke, der das Angelcamp als Betreuer begleitete, brachte zur Freude der Teilnehmer seine 13 Meter lange Route mit – die üblichen sind nur etwa fünf bis sechs Meter lang. Als Profiangler gab er einen Einblick in das Wettkampf-Angeln und hatte dabei die uneingeschränkte Aufmerksamkeit der Kids.

In dieser Woche sind nun die etwas erfahreneren Nachwuchsangler dran. Sie werden sogar am See übernachten und bis es dunkel wird, angeln. Hans-Jürgen Koch, der Vorsitzende des Buckower Angelvereins, wohnt in unmittelbarer Nähe und stellt sein Grundstück zum Zelten zur Verfügung. Selbst vom Kahn aus dürfen die Jungs mit ihren Betreuern auf Beutefang gehen.

„Das Angelcamp ist eine wunderbare Sache. Dadurch ist das Interesse der Jugendlichen am Angeln deutlich gestiegen. Auch unser Verein konnte inzwischen neue Mitglieder begrüßen“, freut sich Hans-Jürgen Koch. Er hatte für André Neidt noch eine Überraschung parat: Eine Urkunde und die Ehrennadel in Bronze des Landesanglerverbands Brandenburg für sein Engagement in der Jugendarbeit.

Angelsport im Westhavelland

Allein im Westhavelland gibt es mehr als 30 Anglervereine.

Der Buckower Angelverein zählt mit 68 Mitglieder zu den größten Vereinen.

Durch das Angelcamp der Kreissportjugend kamen nun sieben Nachwuchsangler dazu.

Auch im nächsten Jahr soll es wieder drei Angelcamps in den Ferien geben.

Von Christin Schmidt

Ein gemeinsamer Mittagstisch für Senioren soll künftig einmal im Monat in Ribbeck stattfinden, erstmals am 7. September. Damit wird den Menschen auch eine Möglichkeit geboten, mit anderen ins Gespräch zu kommen und soziale Kontakte zu pflegen. In Wachow läuft das Projekt schon, demnächst sollen auch Nauen und Börnicke folgen.

15.08.2017

Über die Verteilung von 50 000 Euro im kommenden Jahr können die Wustermarker Einwohner mitentscheiden. Wenn sie zwischen dem 4. September und 1. Oktober ihre je fünf Stimmen zu den Vorschlägen abgeben, die in Wustermark aus Bürgerhaushalt 2018 finanziert werden.

14.08.2017

Sommerzeit ist Geburtenzeit. Im Juli erblickten am Standort der Havelland Kliniken in Nauen 51 Jungen und Mädchen das Licht der Welt, neun mehr als noch im Vorjahresmonat. Doch nicht nur die Gebrutenzahlen steigen, auch die Nachfrage nach Infoveranstaltungen wächst.

17.08.2017