Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Die Kita „Wiesenweg“ in Garlitz wird saniert

Amt Nennhausen investiert Die Kita „Wiesenweg“ in Garlitz wird saniert

Das Amt Nennhausen kann sich über viele Kinder freuen: Die 45 Plätze in der Kita „Zum Wiesenweg“ in Garlitz reichen nicht mehr aus. Nun soll die Betriebserlaubnis erweitert werden. Deshalb investiert das Amt rund 60.000 Euro, um die Einrichtung zu sanieren und auszubauen.

Voriger Artikel
„Ich bin ein Mensch, der loslassen kann“
Nächster Artikel
Gewaltstraftaten im Havelland nehmen zu

Die Kita „Zum Wiesenweg“ in Garlitz wird saniert.

Quelle: foto: n. stein

Garlitz. Die Zeiten, in denen die Kita „Zum Wiesenweg“ in Garlitz nur zu 50 Prozent ausgelastet war, gehören zur Vergangenheit. Vor vier Jahren wurden in der Kita lediglich 22 Kinder betreut, bei einer Betriebserlaubnis für 45 Plätzen. Die Situation hat sich grundlegend geändert. Heute reichen die 45 Plätze nicht mehr aus.

Die Betreuungswünsche aller Eltern kann das Amt Nennhausen als Träger der kommunalen Kita nur mit einer zeitweilig erweiterten Betriebserlaubnis erfüllen. Damit dürfen in der Kita bis zu 54 Kinder betreut werden. „Wir benötigen diese Kapazität auch in Zukunft.

Betriebserlaubnis für 54 Betreuungsplätze

Schon heute gibt es Anmeldungen für die nächsten Jahre“, begründete Amtsdirektorin Angelika Thielicke kürzlich im Amtsausschuss ihren Vorschlag zu Veränderungen in der Integrations-Kita Garlitz. Damit werden Voraussetzungen geschaffen, die Betriebserlaubnis für 54 Betreuungsplätze dauerhaft genehmigt zu bekommen.

Auch Andreas Tutzschke ist diese Erweiterung wichtig. „Kitas gehören zum dörflichen Leben“, sagte der Bürgermeister der Gemeinde Märkisch Luch, zu der Garlitz als Ortsteil gehört. Im Amtsausschuss sieht das kein Abgeordneter anders und so stimmten sie geschlossen für den Vorschlag der Verwaltungschefin in die Kita „Zum Wiesenweg“ 2017 rund 60 000 Euro zu investieren.

Maria Eckle kommt einmal im Monat in die Kita Garlitz und liest den Kindern aus Büchern vor

Maria Eckle kommt einmal im Monat in die Kita Garlitz und liest den Kindern aus Büchern vor.

Quelle: Stein

Bereits für dieses Jahr im Amtshaushalt eingeplant sind 28 000 Euro für die Sanierung von Sanitäreinrichtungen und zur Anschaffung von neuem Inventar. Die Vorhaben werden nun in das Jahr 2017 verschoben und gemeinsam mit Umbauarbeiten für größere Gruppenräume realisiert. So wird die Kita im Inneren nur einmal zur Baustelle.

Das bereits für dieses Jahr bewilligte Geld wird für den Haushalt für nächstes Jahr aufgehoben. 2017 wird der Amtsausschuss dann zur Sicherung der Gesamtfinanzierung der Umbauarbeiten in der Kita „Zum Wiesenweg“ noch einmal 32 000 Euro im Haushalt einstellen und damit die Gesamtinvestition sichern. Dazu bekannt haben sich die Mitglieder des Amtsausschusses mit ihrem am Dienstagabend gefassten Beschluss. Bewilligt haben die Abgeordneten zudem 20 000 Euro für die Fassadensanierung am Nordgiebel der Kita in Garlitz. Die Baumaßnahme wird 2016 realisiert.

Insgesamt gibt es im Amt Nennhausen vier Kitas. Die Einrichtungen in Stechow, Nennhausen und Garlitz hat das Amt in Trägerschaft. Die Kita Barnewitz hat der Verein Brücke in Obhut. Alle Kitas sind gut ausgelastet.

Von Norbert Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg