Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Die Kunst des Erzählens und Paganinis Werk

Havelländische Musikfestspiele Die Kunst des Erzählens und Paganinis Werk

Zum 9. Mal finden am Wochenende in Rathenow die Klinikkonzerte im Rahmen der Havelländischen Musikfestspiele statt. Die Gäste dürfen sich auf Märchen rund um das Thema Liebe und die Musik des Geigenvirtuosen Paganini freuen.

Voriger Artikel
Premnitz: Erdgastanken signifikant teurer
Nächster Artikel
Hausputz durch Feuer beschädigt

Die Erzählkünstlerin Britta C. Wilmsmeier liest am Samstag Märchen zum Thema Liebe in der Klinik in Rathenow vor.

Quelle: www.heidischerm.de

Rathenow. Seit 2007 gehören Konzerte in Einrichtungen der Havelland Kliniken Unternehmensgruppe in Rathenow und Nauen zum festen Bestandteil des Programms der Havelländischen Musikfestspiele. Sie ermöglichen es, dass auch Menschen, die die üblichen Veranstaltungen nicht besuchen können, in den Genuss von Klassischer Musik kommen. Die Lokalität ist zwar weniger reizvoll als die Atmosphäre der Schlösser und Herrenhäuser in denen die meisten Konzerte der Veranstaltungsreihe stattfinden, das Programm dagegen soll nicht ebenso anspruchsvoll sein.

Am kommenden Wochenende finden gleich zwei Klinikkonzerte in Rathenow statt. Dabei wird nicht nur musiziert, auch die Kunst des Erzählens bekommt ein Podium. Märchenerzählerin Britta C. Wilmsmeier wird am Samstag um 16 Uhr mit Märchen den Alltag in der Rathenower Klinik bereichern. Für ihr Programm „Es liegt was in der Luft“ hat die Erzählkünstlerin Märchen aus aller Welt zusammengetragen, die sich mit dem Thema Liebe beschäftigen.

Mit Donnerrohr und Sansula

Unter anderem wird Wilmsmeier das Grimm’sche Märchen „Das Meerhäschen“ vortragen. Auch Oscar Wildes Kunstmärchen „Die Nachtigall und die Rose“ gibt es während der interaktiven Veranstaltung zu hören. Dazu lässt die Künstlerin außergewöhnliche Instrumente wie ein Donnerrohr, eine Maultrommel und eine Sansula – ein Zupfinstrument afrikanischen Ursprungs, auch Daumenklavier genannt – erklingen.

Seit 2005 ist Wilmsmeier als Märchenerzählerin deutschlandweit und international unterwegs und bringt ihrem Publikum Geschichten, Mythen und Märchen näher. Während bei ihr das Erzählen im Vordergrund steht, wird am Sonntag, 11. Oktober die Musik des Geigenvirtuosen Niccolò Paganini in den Mittelpunkt gerückt. Bereits zu Lebzeiten war Paganini eine Legende. Der italienische „Teufelsgeiger“, Gitarrist und Komponist brillierte durch seine ausgefeilte Spieltechnik und fiel durch sein ungewöhnliches äußeres Erscheinungsbild auf. Ihm und seinem Werk widmen sich am 11. Oktober im Seniorenpark Stadtforst in Rathenow die Violinistin Zoya Nevgodovska und die Gitarristin Karin Leo. Die beiden Musikerinnen spielen nicht nur die Musik des „Teufelsgeigers“, sie moderieren das Konzert und geben dabei Einblicke in das bewegte Leben Paganinis. Das Programm „Ich, Paganini“ beginnt am 11. Oktober um 16 Uhr im Seniorenpark.

Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei. Weitere Informationen auf www.havellaendische-musikfestspiele.de sowie unter 03 32 37/8 59 63.

Von Christin Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg