Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Die Stadt ehrt ihre besten Sportler
Lokales Havelland Die Stadt ehrt ihre besten Sportler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 12.01.2018
Sportlerehrung in Rathenonw mit (von links): Wilko Rafelt, Louisa Rafelt, Emily Quast und Ronald Seeger. Quelle: Uwe Hoffmann
Anzeige
Rathenow

Das war neu bei der Rathenower Sportlerehrung: Um die Teilnehmer aller Wettkämpfe bis zum Jahresende zu berücksichtigen, ehrte die Stadt die erfolgreichsten Sportler des Jahres 2017 erstmals nicht zum Jahresende, sondern Anfang des Folgejahres.

Zu Donnerstag hatten Rathenows Bürgermeister Ronald Seeger sowie Jörg Wartenberg und Ines Zygowski vom Kreissportbund Sportler und Kulturschaffende eingeladen. Denn die Sportlerehrung ist auch gleichzeitig die Gelegenheit, den Kulturpreis der Stadt zu überreichen.

19 junge Sportler

19 junge Sportlerinnen und Sportler, die im letzten Jahr besonders erfolgreich waren, waren vorgeschlagen worden. Bereits als Sportler des Jahres 2016 wurden Emily Rick (15) und Florian Schwarzlose (11) des Badminton Club Rathenow geehrt. Auch im letzten Jahr vertraten sie ihren Verein und die Stadt erfolgreich.

Am Donnerstagabend ehrten Rathenows Bürgermeister Ronald Seeger sowie Jörg Wartenberg und Ines Zygowski als Vertreter des Kreissportbundes im Kulturzentrum 19 junge Sportlerinnen und Sportler sowie ihre Trainer, die im letzten Jahr besonders erfolgreich waren. Auszeichnungen gab es aber auch für Kulturschaffende.

Mit vier Jahren, im Jahr 2011, wurde Kim Penzold erstmals als „Sportlerin des Jahres“ geehrt. Auch im vergangenen Jahr war die heute Zehnjährige im Golf wieder erfolgreich. Unter den Schwimmern der SG Einheit wurden Marie-Susan Köhler (12), Franz Weihs (14) sowie Ole Schenk (13) geehrt.

Als Kanutin war 2017 Pauline Gribba (12) und als Ruderer Cecile Sommerfeld (11), Bennet Stimming (12), Florian Tantius (14) sowie Claudia Lindemann (14) besonders erfolgreich. Die jüngsten Geehrten waren die Judoka Tobias Kalisch (7), Carina Shiroko (8), Edél Edelberg (7) und Florian Beck (9) des Rathenower Judo Clubs.

Sportlerehrung in Rathenow.– Gruppenbild mit allen Geehrten. Quelle: Uwe Hoffmann

Die drei Sportlerinnen, die der Verein für Leichtathletik zu Ehrung vorschlug sind drei zwölfjährige Mädchen. Frances Franek trainiert bereits seit ihrem vierten Lebensjahr. Die Spezialdisziplin ist der Sprint über 60 und 100 Meter. Aber Frances startet auch erfolgreich im Mehrkampf. Unter anderem siegte sie im September zur Kreismeisterschaft im Vierkampf in Teltow. Seit dem 5. Lebensjahr ist Hannah Damböck beim VfL Rathenow aktiv.

Beim Jahn-Sportfest in Perleberg holte sie in ihrer Lieblingsdisziplin, dem Hochsprung, den 1. Platz. Die Zwölfjährige überspringt 1,35 Meter. Seit über fünf Jahren trainiert Emily Quast. Sie siegte 2017 unter anderem beim Brandenburg-Cup, den Landesmeisterschaften im Volkslauf – mit elf Einzelsiegen und der maximalen Punktzahl von 175. „Ich mag die Strecken ab 800 Meter aufwärts“, sagt die Zwölfjährige. Trainiert werden sie durch Wilko Rafelt.

Die Mannschaft des Jahres

Als „Mannschaft des Jahres“ ehrte die Stadt ehrte die Stadt die B-Junioren-Fußballmannschaft des BSC Rathenow 1994. Die Mannschaft der im letzten Jahr 15- bis 17-jährigen wurde in der Saison 2016/2017 Staffelsieger der Kreisklasse und holte 2017 den Kreispokal.

Ausgezeichnet wurden auch Kulturschaffende. Quelle: Uwe Hoffmann

In der Stadt gibt es etwa 50 Sportvereine, davon sind knapp 40 im Kreissportbund organisiert. Rund 1200 Kinder und Jugendliche zwischen vier und 21 Jahren trainieren in einem der Rathenower Sportvereine. „Seit 2011 unterstützt die Stadt die Jugendarbeit in den Sportvereinen, indem sie städtische Trainingsstätten gebührenfrei für das Jugendtraining zur Verfügung stellt. Im vergangenen Jahr lag diese Summe bei 60 000 Euro“, so Bürgermeister Ronald Seeger in seinem Grußwort. 50 Sportler im Alter von 14 bis 16 Jahren fahren im Juli zu den städtepartnerschaftlichen Jugendspielen nach Almere in Holland.

Musik und Malerei

Künstler und Kulturschaffende wurden im Rahmen der Sportlerehrung ebenfalls geehrt. Insgesamt zeichnete Bürgermeister Ronald Seeger sieben Kulturschaffende aus. Die Malerin Doris Schacht feierte ihren 65. Geburtstag mit einer viel beachteten Ausstellung im Kulturzentrum. Auch Wilfried Schwarz stellte im Kulturzentrum aus und zeigte Werke aus 60 Jahren. Alexander Dergunov ist der Künstler, der das Krokodil am Havelarm im Optikpark schuf. Marlies Gericke arbeitet mit Öl und Wachs. Die Malerin Ute Arndt stellte 30 Bilder in der Rathausgalerie aus. Geehrt wurden auch der Gemischte Chor Rathenow unter Leitung von Heidi Dummer. Vor 50 Jahren wurden der Rathenower Carnevals Club und die Rathenower Blasmusikanten gegründet. 20 Jahre lang erfreut das Theater Lichtblick, unter Leitung von Stefan Schulz, das Publikum. 15 Jahre lang gibt es den Rathenower Modelleisenbahnverein unter Leitung von Volkmar Hönsch. Im Jahr 2007 gründeten Kinder und Enkel gemeinsam mit Rathenower Künstlern den nach ihrem Vater und Großvater benannten Karl Mertens Kunstverein Rathenow/Havelland. Im März beginnt eine Ausstellung des Kunstvereins im Kulturzentrum. Und der Verein Klangbreite, der Kulturangebote der Stadt bündeln will, besteht fünf Jahre.

Von Uwe Hoffmann

In dieser Woche hat der Landkreis mit der Neubelegung der Flüchtlingsunterkunft an der Alten Waldstraße in Premnitz begonnen. Es hat eine Kapazität von 84 Plätzen und bis Freitag waren dort 54 Personen eingezogen. Sie stammen zum großen Teil aus der Gemeinschaftsunterkunft in Dallgow-Döberitz, die jetzt geschlossen wird.

12.01.2018

Ein kleiner Themenwanderweg entlang der Havelpromenade wurde am Freitag eingeweiht. Dort stehen drei Stelen, auf denen sich Besucher und Einheimische über Pflanzen, Fische und andere Tiere informieren können. Fünf Stelen sind seit Sommer 2016 in der Altstadt in Betrieb.

15.01.2018

Überraschend kam für den Humanistischen Freidenkerbund die Ankündigung, dass die Räume für die Falkenseer Tafel gekündigt werden. Nun beginnt die mühsame Suche nach neuen Räumen.

12.01.2018
Anzeige