Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Die Zukunft des Tierheimvereins ist gesichert
Lokales Havelland Die Zukunft des Tierheimvereins ist gesichert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 03.01.2018
Tierheim Falkensee: der Vertrag wurde am Mittwoch unterzeichnet. Quelle: Gabriele Brückner
Anzeige
Falkensee/Dallgow

Das schafft Sicherheit: Mit einer Unterschrift haben Rico Lange, Vorsitzender des Tierschutzvereins Tierheim Falkensee, und Silvia Hein, Vertreterin des Landkreises Havelland, die Zukunft des Falkenseer Tierheimgeländes für die nächsten 70 Jahre gesichert. Mittwochnachmittag wurde vor einem Notar in Falkensee ein Erbbaurechtsvertrag zwischen dem Verein und dem Landkreis Havelland geschlossen.

Der jetzt unterzeichnete Vertrag sichert insbesondere das Tierheim auf dem 22 000 Quadratmeter großen Gelände des ehemaligen HAW-Wertstoffhofes in der Dallgower Straße 104. Seit der Vereinsgründung am 19. Dezember 2007 war es Ziel, ein Tierheim zu betreiben, mit der Pacht des Geländes im Juli 2008 konnte dieses Ziel erreicht und das Tierheim 2009 eröffnet werden. 2015 wurde mit der Eröffnung des Hundehauses ein weiterer Meilenstein gesetzt. Die letzten größeren Projekte, die vor allem durch intensive ehrenamtliche Arbeit und viele Spenden umgesetzt wurden, waren der Ausbau des Kittentraktes im Katzenhaus, der Bau eines gesicherten Kaninchenauslaufs und der Aufbau eines Containers. „Mit dem Erbbaurechtsvertrag erschließen sich uns nun aber noch ganz andere Möglichkeiten“, sagte Rico Lange. So werde nun die Möglichkeit weiterer Aus- und Umbauten auf dem Gelände geprüft.

Mit 13 Gründungsmitgliedern hatte die Geschichte des Vereins begonnen. Mittlerweile umfasst der Verein 266 Mitglieder, für das gerade begonnene Jahr 2018 möchte der Verein auf 300 Mitglieder anwachsen. Das ist ein realistisches Ziel angesichts der Entwicklung der Mitgliederzahlen der vergangenen Jahre. Alleine im Jahr 2017 konnten 47 Mitglieder dazugewonnen werden. Beachtliche 102 von 266 Mitgliedern sind auch aktiv tätig, sie unterstützen bei der Versorgung der Tiere, übernehmen Tierarztfahrten, organisieren Veranstaltungen, koordinieren und führen Handwerkertätigkeiten aus und noch vieles mehr „Ohne unsere vielen engagierten Ehrenamtler würde unser Verein nicht da stehen, wo er jetzt ist“, so Heike Wegner, Gründungsmitglied und Leiterin des Katzenhauses.

Im gesamten Vereinsleben stehen aber immer die Tiere und der Tierschutz im Mittelpunkt. So wurden bisher 2031 Katzen, Nager und Kleintiere sowie 127 Hunde und 498 Pensionstiere aufgenommen, um ihnen ein so angenehmes Zuhause auf Zeit wie möglich zu bieten. Da aber auch die Vermittlungsquote sehr gut ist (im Jahr 2017 konnten 246 Tiere vom Tierheim in ein neues Zuhause ziehen. Zur Zeit befinden sich 28 Tiere im Katzenhaus sowie neun Hunde im Hundehaus.

Mit dem Abschluss des Erbbaurechtsvertrages kann über eine Kapazitätserweiterung und damit über zukünftige weitere Fundtierverträge mit mehr Kommunen nachgedacht werden. Zur Zeit hat der Verein Fundtierverträge mit der Gemeinde Brieselang und der Stadt Falkensee. Zudem dürfen Dallgower Fundtiere aus der unmittelbaren Umgebung des Tierheims aufgenommen werden.

Von Gabriele Brückner

Die Arbeitslosenquote ist im Landkreis Havelland im Dezember erneut gesunken. So waren im vergangenen Monat in den beiden Geschäftsstellen in Rathenow und Nauen 4922 Menschen ohne Arbeit. Die Arbeitslosenquote liegt bei 5,7 Prozent und rutscht damit erstmalig in einem Dezember unter die Sechs-Prozent-Hürde.

03.01.2018

Beim Rückwärtsfahren ist ein Lkw samt Hänger in der Nacht zum Mittwoch im Güterverkehrszentrum Wustermark in einen Linienbus gekracht. Bei dem Unfall erlitten drei Fahrgäste leichte Verletzungen.

03.01.2018

Er wollte helfen und wurde Opfer eines Raubs: Einem Autofahrer in Wustermark kam seine Hilfsbereitschaft teuer zu stehen.

04.01.2018
Anzeige