Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Landrat
Lokales Havelland Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Landrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 15.02.2016
Beschwerdeführer Dieter Luftmann mit seinem alten RN-Kennzeichen. Quelle: Bernd Geske
Anzeige
Rathenow

Dem Rathenower Dieter Luftmann hat Landrat Burkhard Schröder (SPD) zu verdanken, dass er sich kurz vor seinem Ruhestand noch einer Dienstaufsichtsbeschwerde gegenüber sieht. Landrat Schröder, der am 31. März seinen letzten Arbeitstag hat, wird auf seinem letzten Kreistag am 22. Februar die Erörterung der Beschwerde erleben, deren Hintergrund die Wiedereinführung des RN-Altkennzeichens ist.

Ausgangspunkt ist die Neufassung der Fahrzeug-Zulassungsverordnung vom November 2012, nach der in einst aufgelösten Kreisen wieder die alten Kfz-Kennzeichen eingeführt werden durften. Das konnte aber nur erfolgen, wenn die Kreise das beantragen. Landrat Burkhard Schröder ist lange gegen die Einführung der Altkennzeichen NAU und RN im Havelland gewesen – was aus dienstrechtlichen Gründen keinesfalls zu beanstanden ist.

RN-Kennzeichen seit Januar wieder zu bekommen

Konkret fußt die Beschwerde von Dieter Luftmann auf seiner Aussage, Landrat Burkhard Schröder habe ihm versprochen, dass die Altkennzeichen nach der Buga wieder eingeführt werden. Der Rathenower hat das so interpretiert, als müsste das RN-Kennzeichen ab 1. November 2015 wieder zu bekommen sein. Tatsächlich war es aber erst seit Beginn 2016 zu erhalten.

Das für die Beschwerde zuständige Gremium ist der Kreistag. Dessen Vorsitzende Manuela Vollbrecht (SPD) hat das Thema mit ausführlichen Unterlagen in den öffentlichen Teil der Sitzung genommen. Den Abgeordneten wird die Feststellung vorgeschlagen, Landrat Schröder sei keine Pflichtverletzung und kein persönliches Fehlverhalten vorzuwerfen. Dieter Luftmann soll einen Antwortbrief bekommen, der als Anlage beigefügt ist.

Von Bernd Geske

Havelland Falkensee: Gebäude für andere Anbieter zu klein - Letzte Kaisers-Filiale schließt

Grauer Himmel und Nieselregen – trotzdem ist die Falkenseer Kaisers-Filiale in der Adlerstraße am Montagvormittag gut besucht. Der Parkplatz ist voll, im Sekundentakt öffnen sich die automatischen Schiebetüren. Doch auch den letzten Standort des Marktes im Falkenseer Ortsteil Falkenhorst wird es schon bald nicht mehr geben.

15.02.2016
Havelland Schülerfirma der Bürgelschule - Pfiffige Produkte aus Recycling-Pappe

Auch in diesem Schuljahr wieder hat die Gesamtschule Bruno H. Bürgel in Rathenow eine Schülerfirma. „Modern PappArt“, so lautet ihr Name, stellt pfiffige Einrichtungsgegenstände aus umweltfreundlicher Recycling-Pappe her. Am meisten gefragt sind bislang Spiralleuchten und Lichtbögen, in denen LEDs leuchten.

15.02.2016
Havelland Polizei fahndet mit Phantombild - Unbekannter überfällt zehnjähriges Mädchen

Eine Zehnjährige war im November 2015 von einem Unbekannten in Falkensee festgehalten worden. Der Mann verlangte Geld. Dem Kind gelang es damals, sich loszureißen. Die Polizei sucht nun nach dem Täter mit einem Phantombild.

15.02.2016
Anzeige