Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Die schönsten Weihnachtsmärkte der Region
Lokales Havelland Die schönsten Weihnachtsmärkte der Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 05.12.2018
Bald beginnt die Adventszeit und mit ihr die Zeit der weihnachtlichen Dekoration. Quelle: Tanja M. Marotzke
Havelland

Zahlreiche Märkte laden in der Vorweihnachtszeit zum Bummeln und Einkaufen, zum Schlemmen und zum geselligen Beisammensein ein. Die MAZ stellt eine Reihe dieser Märkte und ihre Besonderheiten in einer Übersicht vor.

Glühwein, Bratapfel und Lagerfeuer – die Adventszeit rückt näher und die Vorfreude auf das Weihnachtsfest setzt langsam ein. Bald schon öffnen die ersten Weihnachtsmärkte im Havelland. Wir blicken noch einmal auf die Märkte der vergangenen Jahre.

Rathenow: Der Klassiker

Mitten im Rathenower Stadtzentrum steigt vom 30. November bis zum 10. Dezember ein Weihnachtsmarkt. Täglich ab 10 Uhr ist der Budenzauber geöffnet. Am Samstagabend, 1. Dezember, werden unter dem Motto „Rathenow aus Licht“ ausgewählte Gebäude in der Innenstadt kunstvoll angestrahlt.

Falkensee: Traditionelle Angerweihnacht

Die 20. Falkenseer Angerweihnacht findet am 1. Dezember auf dem Falkenhagener Anger statt. Es ist ein traditioneller Weihnachtsmarkt von Falkenseer Vereinen und Einrichtungen für Kindern und Familien. Beginn ist um 10 Uhr.

Ribbeck: Märchenhafter Adventsmarkt

Das Havellanddorf Ribbeck zeigt sich am 1. und 2. Dezember verzaubert. Unter dem Motto „Märchenhaftes Ribbeck“ findet ein Adventsmarkt auf dem Dorfanger statt. Ob Schloss, Kirche, Alte Schule oder Altes Waschhaus: Überall gibt es weihnachtliche Inszenierungen rund um den Birnbaum. Und das Sonnabend ab 16 Uhr und Sonntag ab 10.30 Uhr. Rotkäppchen und Frau Holle sind dabei.

Schönwalde-Glien: Gemütlich und kreativ

In Schönwalde-Glien wird für den 1. und 2. Dezember, 14 bis 18 Uhr, zum Weihnachtsmarkt in der Scheune des Kreativvereins, Dorfstraße 7 von Schönwalde-Dorf, eingeladen. Marktstände sind in der weihnachtlich geschmückten Scheune und im Haus verteilt. Im Hof gibt es alles für das leibliche Wohl, Kinder können in der Heimatstube basteln. Dort werden auch Marionetten aus Privatbesitz ausgestellt. Wenn es das Wetter zulässt, können die Kinder im Garten Ponyreiten. Und es soll aus dem Holzbackofen frisch gebackenes Brot geben. Ein Weihnachtsmann, der Süßigkeiten verteilt, wird an beiden Tagen da sein.

Rathenow: Der weihnachtliche Wald

Die Rathenower Waldweihnacht am Forsthaus Riesenbruch am 15. und 16. Dezember findet in diesem Jahr zum 16. Mal statt. Inmitten des Stadtwaldes sind Holzhütten aufgebaut, an denen die Besucher sich mit weihnachtlichen Accessoires versorgen können.

Der Weihnachtsmann besucht die Rathenower Waldweihnacht. Quelle: Jürgen Ohlwein

Nauen: Romantische Hofweihnacht

Die Nauener Hofweihnacht ist längst ein Begriff. In diesem Jahr öffnen am 15. und 16. Dezember 22 historische Höfe und präsentieren sich weihnachtlich. Vor allem in den Abendstunden sind sie in gemütliches Licht getaucht. Geöffnet sind sie am Sonnabend von 15 bis 22 Uhr und Sonntag von 14 bis 18 Uhr. Zu Eröffnung am Sonnabend gibt es ein Krippenspiel der Heimatfreunde im frisch sanierten Richart-Hof.

Rathenow: Schneegarantie im Optikpark

Im Mühlenhof des Rathenower Optikparks am Schwedendamm findet traditionell an den beiden Tagen vor Heiligabend (22./23. Dezember) die Mühlenweihnacht statt. Und weil viele Menschen sich nach einem Weihnachtsfest mit Schnee sehnen, wird dieser per Lkw geliefert.

Noch mehr Weihnachtsmärkte im Havelland

Premnitz: 30. November, Weihnachtsmarkt vom Hort der Dachsberg-Grundschule Premnitz, von 15 bis 17.30 Uhr auf dem Hof der Dachsbergschule, Karl-Marx-Straße 15

Priort: 1. Dezember ab 10 Uhr Weihnachtsbaumfest am Gemeindehaus Priort, Chaussee 26f

Stechow: 1.Dezember, Weihnachtsmarkt in der Feldscheune Stechow (ab 12 Uhr)

Großderschau: 1. Dezember, Adventsmarkt auf dem Kolonistenhof mit Kunsthandwerk, Ponyreiten, Leckereien aus dem Lehmbackofen und Lagerfeuer mit Stockbrot (ab 13 Uhr), Konzert mit den Schmitt-Singers ab 17 Uhr in der Kolonistenkirche

Ketzin/Havel: 1. Dezember, 14 bis 19 Uhr: Ketziner Weihnachtsmarkt auf dem Gelände der Freilichtbühne; 14 Uhr Ketziner Blasorchester, 16 Uhr Pipolina und der lustige Nikolaus im Jugendklub

Dallgow-Döberitz: 1. Dezember, ab 14 Uhr Weihnachtsmarkt auf dem Bahnhofsvorplatz

Pausin: 1. Dezember, von 14 bis 18 Uhr Weihnachtsmarkt in der Waldschule

Tremmen: 1. Dezember, 14 bis 20 Uhr: Weihnachtsmarkt Tremmen auf dem Pferdehof Bialek

Paretz: 1. Dezember, 15 Uhr: Weihnachtsbaumschmücken vor der Kirche und Weihnachtsliedersingen

Elstal: 1. Dezember, 15 bis 19 Uhr, Weihnachtsmarkt auf dem Gelände der Kirche Elstal, Karl-Liebknecht-Platz

Rhinow: 1.Dezember, Weihnachtsmarkt auf dem Festplatz

Premnitz: 1./2. Dezember, Premnitzer Hüttenweihnacht auf dem Marktplatz

Falkensee: 7. Dezember, Weihnachtsmarkt der Oberschule Falkensee, 17 bis 19.30 Uhr

Falkensee: 8. Dezember, ab 11 Uhr: Weihnachtsmarkt der Hobby-Künstler an der alten Stadthalle Falkensee

Milow: 8. Dezember, Milower Weihnachtsmarkt (Sielmann Grundschule, ab 14 Uhr)

Semlin: 8. Dezember, Semliner Weihnachtswunder auf dem Dorfplatz und in der Festscheune, ab 14 Uhr

Brieselang: 8. Dezember, 14 bis 19 Uhr Brieselanger Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz

Falkensee-Finkenkrug: 9. Dezember, ab 11 Uhr, Weihnachtsmarkt an der Finkenkruger Kirche, ab 18 Uhr Adventsmusik im Kerzenschein

Premnitz: 15. Dezember, Stallweihnacht auf dem Lucke-Hof, 11 bis 18 Uhr

Hohennauen: 15.Dezember, Weihnachtsmarkt in der Kleinen Grundschule

Gibt es weitere Märkte?

Wer seinen Markt in der Liste nicht gefunden hat, kann ihn gern melden. Infos senden Sie bitte an havelland@MAZ-online.de

Von MAZonline

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Havelland im November leicht gestiegen. So waren in den beiden Geschäftsstellen in Rathenow und Nauen 4515 Menschen – 5,2 Prozent – ohne Job.

29.11.2018

Wenn Familien ihre Probleme nicht mehr allein in den Griff bekommen, hilft in einigen Fällen nur die räumliche Trennung. Beim ASB werden Kinder aus unsicheren Verhältnissen aufgefangen. Thomas Girnth ist Leiter der Einrichtung und spricht über Ursachen und Lösungsansätze. Für neue Spielgerät spendeten MAZ-Leser bereits über 430 Euro.

02.12.2018

Nach jetzigem Planungsstand wird es vor 2034 wohl keine Taktverdichtung beim RE 4 im Havelland geben. Das wollen die Linken-Politiker im Kreis nicht hinnehmen. Sie rufen die Deutschen Bahn zur Tempoerhöhung auf.

28.11.2018