Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Dieser Mann wollte einen Rentner ausrauben
Lokales Havelland Dieser Mann wollte einen Rentner ausrauben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:04 22.09.2016
Anzeige
Falkensee

Mit einem Phantombild sucht die Polizei nach einem Mann, der Ende Juni in Falkensee (Havelland) einen Rentner überfallen haben soll.

Der Überfall ereignete sich am Abend des 25. Juni 2016 auf dem „Real“-Parkplatz in der Dallgower Straße.

Nach Angaben des Rentners habe er an jenem Samstagabend gegen 21.45 Uhr seine Einkäufe ins Auto laden wollen. In diesem Moment habe sich von hinten ein Unbekannter genähert. Der Täter drohte mit Worten und forderte Geld.

Nachdem der 72-Jährige aber laut um Hilfe geschrien habe, soll der Unbekannte vom Ort des Geschehens geflüchtet sein. Bargeld hatte er nicht bekommen.

Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 35 bis 40 Jahre alten Mann handeln. Er ist 1,80 Meter groß, hat kurze, blonde Haare und ist von kräftiger Statur. Zur Tatzeit trug er ein geöffnetes Hemd und eine helle, ausgeleierte Trainingshose, in deren Bund ein größeres Küchenmesser gesteckt haben soll.

Alle Hinweise zur Identität des Mannes nimmt die Polizei im Havelland unter der (03321) 400-0 entgegen.

Von MAZonline

Im Laden von Nina Ullrich und Ilka Buchholz ist jedes Stück einzigartig – gefertigt von Falkenseer Künstlern ganz im Zeichen des Netzwerkes „Made in Falkensee“. Doch der Laden, den die Frauen jetzt eröffneten, hat ein Ablaufdatum. In einem Jahr wird er voraussichtlich abgerissen.

22.09.2016

Alte Bäume fällen, Nutzholz einschlagen oder junge Bäume pflanzen. Forstleute verrichten ihre Arbeit zumeist mitten im Wald. Rettungspunkte im Wald sollen nun helfen, Verunglückte schneller zu finden. Bei Rathenow ließ die Oberförsterei deshalb das letzte von insgesamt 47 Schilder anbringen.

22.09.2016

Die Skulptur hat sich dem Betrachter eingeprägt. „Fackelträger“ hieß die Figur in Rathenow (Havelland), die am Ende gar keine Fackel mehr in der Hand hatte. Dann war sie ganz verschwunden. Aber Kunstfreunde können aufatmen. Das gute Stück ist nicht beim alten Eisen.

22.09.2016
Anzeige