Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Drei Beratungsstellen in neuen Räumen

Die Awo ist umgezogen Drei Beratungsstellen in neuen Räumen

Die Arbeiterwohlfahrt (Awo) hat mit ihren drei Beratungsstellen das seit Jahren genutzte Gebäude in der Berliner Straße 22 von Rathenow verlassen, weil der Mietvertrag dort gekündigt worden ist. Die Erziehungs-, die Migrations- und die Schuldnerberatung befinden sich nun seit wenigen Tagen in der Rosa-Luxemburg-Straße 3.

Voriger Artikel
Semlin: Aus für die Pension am See
Nächster Artikel
Ideen für die Bahnhofstraße

Petra Heinze, Luis Paniccia und Thi Thuy Linh Vu vor dem Gebäude, in der Rosa-Luxemburg-Straße 3, wo sich die drei Awo-Beratungsstellen jetzt befinden.

Quelle: Bernd Geske

Rathenow. Die drei Beratungsstellen des Bezirksverbandes Potsdam der Arbeiterwohlfahrt (Awo) in Rathenow sind umgezogen. Seit vielen Jahren hatten die Erziehungs- und Familienberatungsstelle, die Migrationsberatung und die Beratungsstelle für überschuldete Menschen ihre Räumlichkeiten in der Berliner Straße 22. Seit Ende vergangener Woche sind alle drei in der Rosa-Luxemburg-Straße 3 zu finden.

Das ist vom altangestammten Ort nur eine Minute Fußweg entfernt. „Wir wären gern auch in den bisherigen Räumen geblieben“, sagt Petra Heinze von der Erziehungs- und Familienberatung. Doch sei der Mietvertrag dort für die Awo gekündigt worden, deshalb habe man sich nach einer neuen Unterkunft umsehen müssen. Mit dem Gebäude in der Rosa-Luxemburg-Straße sei aber schnell eine gute Lösung gefunden worden.

Die räumlichen Bedingungen haben sich verbessert

Im Erdgeschoss dort befinden sich nun die Migrationsberatung, deren Leiter Björn Steinberg ist, und die Beratungsstelle für überschuldete Menschen, in der Ellen Thomas und Karina Schulze tätig sind. Für beide Stellen haben sich die räumlichen Bedingungen durch den Umzug verbessert. Die Schuldnerberatung verfügt jetzt über zwei große Räume und die Migrationsberatung hat statt des früher nur einen Zimmers jetzt zwei. Allerdings hat sich in letzter Zeit bereits gezeigt, dass dort die Kapazitäten trotzdem knapp werden, weil angesichts der großen Flüchtlingsströme immer mehr Migranten nach Deutschland kommen.

Die drei Beratungsstellen der Awo

Erziehungs- und Familienberatung: Petra Heinze, 03385/51 99 21; Britta Stöwe, 03385/51 99 33; Lydia Weisner, 03385/51 99 27.

Migrationsberatung: Leiter Björn Steinberg, 03385/51 99 18.

Beratungsstelle für Überschuldete: Ellen Thomas und Karina Schulze, 03385/ 51 99 15 und 51 99 19.

Die Erziehungs- und Familienberatung der Awo hat das Kellergeschoss bezogen und damit etwas weniger Platz als vorher bekommen. Das ist aber nur eine Übergangslösung, wie Petra Heinze sagt. Im nächsten Jahr sollen im 1. Obergeschoss des Hauses an der Rosa-Luxemburg-Straße weitere Räume frei werden, wo die Erziehungs- und Familienberatung einziehen könne und dann auch mehr Platz habe. In der Berliner Straße 22 wird die Awo aber bis auf Weiteres noch ihre Gruppenräume behalten.

Dort finden unter anderem das Eltern-Café und Weiterbildungsveranstaltungen für Kita-Erzieherinnen statt, die Trennungs-Scheidungskinder-Gruppe trifft sich dort und Eltern können sie für begleiteten Umgang nutzen. Wenn die Erziehungs- und Familienberatungsstelle der Awo im nächsten Jahr ins 1. Obergeschoss an der Rosa-Luxemburg-Straße umzieht und das von ihr gegenwärtig genutzte Kellergeschoss freimacht, werden die Gruppenräume an der Berliner Straße 22 geschlossen und dort neu aufgemacht.

Von Bernd Geske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg