Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Drei Leichtverletzte auf der B 273

Sturm im Osthavelland Drei Leichtverletzte auf der B 273

Im Großeinsatz waren wegen des Sturmes am Donnerstag auch die Feuerwehren im Osthavelland. Auf der B 273 nördlich von Nauen lag alle 100 Meter ein umgestürzter Baum, mehrere fielen auf Autos. Es gab drei Leichtverletzte. In Brieselang stürzten in der Pappelallee etliche Bäume um, teils auf Häuser.

Voriger Artikel
Sturmschäden im Westhavelland
Nächster Artikel
Musical-Autor aus dem Havelland

Ein unter Dachteilen begrabenes Auto in Nauen.

Quelle: Stadtverwaltung

Havelland. Alle Hände voll zu tun wegen des Sturms hatten am Donnerstag die Feuerwehren im Osthavelland. Für die Nauener war die B 273 zwischen Bahnhof und Autobahn ein Einsatzschwerpunkt, wie Stadtwehrführer Jörg Meyer mitteilte. Weil Bäume auf Autos gefallen waren, wurden drei Menschen leicht verletzt, darunter der Fahrer eines Notarztwagens. Alle 100 Meter lag ein Baum auf der Straße. Nur langsam konnten sich die Feuerwehrleute gen Norden vorankämpfen. „Der Ortsteil Börnicke ist abgeschnitten“, sagte Kreisbrandmeister Lothar Schneider am frühen Abend.

Zudem wurden in Nauen durch die Sturmböen Dachteile eines Discounters in der Berliner Straße abgerissen und teilweise auf benachbarte Grundstücke – darunter auch das des Da-Vinci-Campus – getragen. Ein Auto wurde von einem umherfliegenden Dachteil begraben. Der Parkplatz des Discounters und des Getränkemarktes wurde von der Feuerwehr gesperrt. Wie es abseits der Straßen aussieht, konnte Stadtwehrführer Jörg Meyer am Abend noch nicht sagen. Hart getroffen habe es aber auf jeden Fall den Ortsteil Waldsiedlung, unter anderem im Bereich Trappenweg. Zahlreiche dicke Eichen seien in dem Ort umgefallen. In der Kernstadt gab es überall umgefallene Bäume, so auch im Bereich Brandenburger Straße.

Gut zu tun hatten am Nachmittag auch die Feuerwehrleute in Ketzin/Havel. Stadtwehrführer Steffen Vogeler sagte: „Im gesamten Stadtgebiet sind Bäume abgeknickt oder umgefallen“. Auf der Landesstraße in Richtung Falkenrehde hatte es ein Trampolin so durch die Luft gewirbelt, dass es oben an einem Baum hängen geblieben war.

„In Wustermark waren gegen 16.30 Uhr alle Feuerwehren aus dem Gemeindegebiet im Einsatz“, wie Gemeindebrandmeister Jürgen Scholz sagte. „Es ist Chaos. Umgefallene Pavillons und Bäume. Wir mussten die L 204 zwischen Hoppenrade und Wustermark kurzzeitig sperren.“

Die Brieselanger Einsatzkräfte hatten einen Einsatzschwerpunkt in der Pappelallee. Etliche Bäume waren umgefallen, teilweise auf Häuser. Andere Bäume drohten umzustürzen. Firmen halfen, die Bäume von den Häusern zu heben.

Im Amtsbereich Friesack wurde die Feuerwehr unter anderem zur

In Pessin musste die B 5 gesperrt werden

In Pessin musste die B 5 gesperrt werden.

Quelle: Astrid Wiebe

Rettungswache in Friesack gerufen. Dort war ein Baum umgekippt und hat das Tor der Wache versperrt. An der Kooperationsschule in Friesack mussten Einsatzkräfte einen Lastenaufzug sichern. An fast allen Ortsverbindungsstraßen im Amtsbereich fielen Bäume um. So musste aus diesem Grund unter anderem die Kreisstraße zwischen der B 5 und Paulinenaue gesperrt werden. Entwurzelte Bäume rissen die Fahrbahn auf. „Wir rechnen mit einem langen Abend und einer langen Nacht“, sagte der stellvertretende Amtswehrführer Stefan Scharschmidt.

Auch in Falkensee fielen in vielen Straßen Bäume um. So wurden an der Potsdamer Straße zwischen Ortsausgang und dem Hofladen zwei große Bäume entwurzelt, stürzten jedoch auf das benachbarte Feld.

In Dallgow-Döberitz musste die Feuerwehr einen Baum beseitigen, der auf der Fontanestraße lag. Ansonsten gab es in allen Ortslagen Einsätze, rund 26 Kameraden waren unterwegs. Die Hälfte von ihnen wurde noch zur Unterstützung nach Falkensee beordert.

Von Jens Wegener und Andreas Kaatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg