Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Bürgermeister-Duell am Wahlsonntag
Lokales Havelland Bürgermeister-Duell am Wahlsonntag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 11.03.2018
Das Briefwahllokal ist seit Freitag geschlossen. Quelle: Markus Kniebeler
Rathenow

Endspurt bei der Bürgermeisterwahl in Rathenow: Am Sonntag geht es in der Stichwahl zwischen Amtsinhaber Ronald Seeger (CDU) und seinem schärfsten Herausforderer Daniel Golze (Linke) darum, wer in den kommenden acht Jahren an der Spitze der Verwaltung stehen wird.

Daniel Golze (links) und Ronald Seeger stellten sich unter der Woche bei einer Veranstaltung des Kinder- und Jugendparlamentes den Fragen von Jugendlichen. Quelle: Christin Schmidt

Die Vorbereitungen für den Showdown sind getroffen. Wahlleiter Jörg Zietemann hat sein Team eingeschworen auf den letzten Akt. Im Vergleich zum ersten Wahlgang am 25. Februar hat sich nichts Grundlegendes geändert. 156 ehrenamtliche Helfer werden sich in 23 Wahllokalen und drei Briefwahllokalen darum kümmern, dass die Wahl ordentlich über die Bühne geht. Weil die Erkältungswelle immer noch umgeht, mussten in einigen Wahlvorständen personelle Veränderungen vorgenommen werden.

Fast 21 000 Rathenower sind wahlberechtigt

Geöffnet sind die Wahllokale am Sonntag zwischen 8 und 18 Uhr. Die Wahlbenachrichtigungen vom ersten Wahlgang behalten ihre Gültigkeit. Wer die Karte nicht mehr hat, kann seine Stimme trotzdem abgeben, wenn er seinen Personalausweis vorlegt.

Wahlberechtigt sind alle Rathenower, die am Sonntag 16 Jahre und älter sind. Nach derzeitigem Stand der Dinge sind das 20762 Bürger. Beim ersten Wahlgang wurden 9681 Stimmen abgegeben. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 46,7 Prozent.

Sieger braucht mindestens 3115 Stimmen

Gewählt ist, wer die meisten Stimmen bekommt. Es muss allerdings noch eine Hürde genommen werden. Der Sieger muss mindestens 15 Prozent der wahlberechtigten Stimmen auf sich vereinen. Das sind nach derzeitigem Stand der Dinge 3115 Stimmen.

Beim 1. Wahlgang am 25. Februar hatten 3685 Rathenower ihr Kreuz bei dem Amtsinhaber Ronald Seeger gemacht. Daniel Golze erhielt als schärfster Verfolger knapp 1000 Stimmen weniger und qualifizierte sich damit für die Stichwahl. Auf den Plätze landeten Thomas Baumgardt (SPD, 1720 Stimmen), sowie die parteilosen Bewerber Christian Kaiser (813) und Ulf Michaelis (700).

Stadtverordnete entscheiden, wenn Quorum nicht erreicht wird

Sollte der Fall eintreten, dass der Wahlsieger das genannte Quorum von 3115 Stimmen nicht erreicht, werden die Karten noch einmal neu gemischt. Dann geht die Entscheidung über den Rathauschef von der Bürgerschaft auf die Stadtverordnetenversammlung über.

Nach Auskunft von Jörg Zietemann wird in diesem Fall das Amt der Bürgermeisters ausgeschrieben. Bewerben kann sich jeder, der die gesetzlich festgelegten Voraussetzungen erfüllt. Die wichtigsten: Er muss Deutscher oder Unionsbürger sein, mindestens 18 Jahre alt sein und seinen ständigen Wohnsitz in Deutschland haben. Die Bewerber werden sich dann den Stadtverordneten vorstellen. Diese bestimmen dann in geheimer Wahl, wer die Verwaltung in den kommenden acht Jahren führen soll.

Auszählung beginnt direkt nach Schließung des Wahllokals

So weit muss und soll es aber nicht kommen. Bislang haben in Rathenow die Stimmen immer gereicht, um den Bürgermeister auf dem vorgesehenen Weg zu bestimmen.

Am Sonntag beginnen die Wahlhelfer unmittelbar nach Schließung der Wahllokale um 18 Uhr mit der Auszählung der Stimmen. Vor zwei Wochen lag das Ergebnis gut eine Stunde später vor. Am Sonntag könnte es sogar noch ein bisschen schneller gehen. Schließlich müssen sich die Helfer beim Auszählen nur noch auf zwei Kandidaten konzentrieren. Die beiden Kandidaten werden gespannt auf das Ergebnis warten: Ronald Seeger verfolgt die Auszählung im Rathaus, Daniel Golze im Büro der Linken in der Mittelstraße.

Von Markus Kniebeler

Ein Vater beklagt sich über die Arbeit des Jugendamtes Havelland. Sein elfjähriger Sohn, der bei der Mutter lebte, sei seit Mitte Februar dreimal aus freien Stücken zu ihm gekommen, um bei ihm zu bleiben. Jugendamt und Gericht würden aber den erklärten Willen des Jungen nicht zur Kenntnis nehmen. Es sei geplant, ihn dem Vater fortzunehmen und in ein Heim einzuweisen.

13.03.2018

Seitdem der Sturm Xavier über das Havelland fegte, ist der Rathenower Weinberg geschlossen. Doch in der kommenden Woche sollen die letzten Schäden beseitigt werden. Klappt das, könnten die Eingangstore zum Gelände bald wieder geöffnet werden. Allerdings wird es Bereiche geben, die nicht betreten werden dürfen.

09.03.2018

Am 14. Januar 1945 flogen Bomberverbände über das Ländchen Rhinow. Es folgten Luftkämpfe, bei denen einige Piloten aus den Flugzeugen sprangen – mit und ohne Fallschirm. Michael Mirschel arbeitet daran, Licht in die Geheimnisse rund um den Tag zu bringen.

12.03.2018