Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Duncker-Schülerfirma geht ins zweite Jahr

Rathenow Duncker-Schülerfirma geht ins zweite Jahr

Schülerfirmen, in denen die Mädchen und Jungen weiterführender Schulen etwas über das Wirtschaftsleben lernen, haben üblicherweise eine Lebensdauer von einem Schuljahr. Die Schülerfirma „Duncker ganz groß“ der Rathenower Oberschule ist so erfolgreich, dass sie jetzt um zwei weitere Schuljahre verlängert.

Voriger Artikel
Schwere Vorwürfe gegen Landesumweltamt
Nächster Artikel
Auferstehungskirche bekommt ein neues Dach

Beutel und T-Shirts mit dem Aufdruck „OBERSCHULE“ sind neu im Angebot.

Quelle: Bernd Geske

Rathenow. In Schülerfirmen lernen Mädchen und Jungen aus weiterführenden Schulen mit einem eigenen kleinen Unternehmen, wie das Wirtschaftsleben funktioniert. Üblicherweise rechnen die Firmen nach einem Schuljahr ab und stellen ihre Geschäftstätigkeit ein. Ganz anders macht es die Firma „Duncker ganz groß“, in der neun Mädchen und Jungen aus der 9. Klasse der Duncker-Oberschule Rathenow tätig sind. Am Ende des ersten Jahres haben sie entschieden, ihr Unternehmen weiter zu führen.

Angefangen mit Andenken zur 800-Jahr-Feier Rathenows

Gegründet im September 2015, hatte die Schülerfirma sich vorgenommen, Andenken zu verkaufen, die der 800-Jahr-Feier Rathenows gewidmet sind. Mit der Buchhandlung Tieke als Wirtschaftspaten brachten die Schüler Ansichten von historischen Postkarten auf Kalkender, Tassen, Lesezeichen und Einkaufstaschen. Das Gleiche machten sie mit aktuellen Stadtansichten, die Hobbyfotografen der Stadt ihnen zur Verfügung stellten. Bei den verschiedensten Veranstaltungen haben sie ihre Produkte angeboten und sind damit gut angekommen. Bei einem Startkapital von 460 Euro verbuchten sie am Ende des Schuljahres einen Gewinn von 466 Euro.

Dieser Erfolg hat sie motiviert, die Laufzeit ihrer Firma zu verlängern. Wie ihre Lehrerin Jana Brandstäter erklärt, wird die Produktpalette aber nun verändert und erweitert. Sie verkaufen die letzten 800-Jahr-Erzeugnisse natürlich noch, haben aber schon Neues herausgebracht. Sie bedrucken trendige Beutel mit dem Schriftzug „OBERSCHULE“. Es gibt sie für acht Euro in mehreren Farben und in der letzten Woche beim Verkaufsstart in der Schule sind die ersten Exemplare veräußert worden.

Ab November gibt es T-Shirts mit dem Aufdruck „OBERSCHULE“

Ab November soll es auch T-Shirts in mehreren Farben mit dem Aufdruck „OBERSCHULE“ geben. Beutel und Shirts bedrucken die Schüler selbst, denn sie haben Christian Bresigke als Firmenpaten gewonnen. Er hat sich im April mit seinem Bresi-Store selbstständig gemacht, zu dessen Profil auch der Textildruck gehört.

Erweitert wird die Produktpalette durch Weihnachtsdeko, Schlüsselanhänger, Flaschenöffner, Kerzenständer und Obstschalen, die in der Holzbau-AG der Schule hergestellt werden. Nicht zuletzt liefert die Koch-AG selbst gemachte Erdbeer- und Heidelbeermarmelade. Für die Deckel der Gläser hat die Textil-AG Tüchlein genäht und die Computer-AG die Etiketten gedruckt. So hat die Schülerfirma die halbe Schule mit eingespannt.

Von Bernd Geske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg