Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Ein Dach für den Anbau der Kita Zwergenland
Lokales Havelland Ein Dach für den Anbau der Kita Zwergenland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 02.06.2017
Mit einem großen Kran sind gestern die Dachplatten auf den Anbau gesetzt worden. Quelle: Bernd Geske
Anzeige
Rathenow

Auf dem Gelände der Kita Zwergenland in Rathenow-West hat am Dienstag ein Riesenkran gastiert. Weithin sichtbar hat sein gelber Arm in die Höhe geragt. Das große Gerät ist im Einsatz gewesen, um die Dachelemente für den Anbau der Einrichtung aufs Mauerwerk zu legen. Baubeginn war Anfang April. Wenn alles weiter gut läuft, kann zum 1. September die Erweiterung der Kita in Betrieb genommen werden.

Seit ihrer Gründung zum 1. Januar 2016 ist die Einrichtung stets stark nachgefragt gewesen. Wenig später fiel deshalb bereits die Entscheidung, die Kapazität der Kita von 22 Plätzen mit einer zeitlich befristeten Erweiterungsgenehmigung auf 25 zu vergrößern.

Hoch in den Himmel hat der ge Quelle: Bernd Geske

Als ein Ende des stetigen Zulaufs aber nicht absehbar war, forderte das zuständige Ministerium eine Entscheidung und regte die dauerhafte Kapazitätserweiterung an. Auf 32 Plätze sollte es gehen, und eben das wird jetzt umgesetzt. Alles in allem wird die Investitionssumme bei knapp 100 000 Euro liegen. „Die Bauarbeiten hier auf unserem Gelände sind für die Kinder natürlich eine spannende Sache“, berichtet die Kita-Leiterin Jana Kutschan. Jeden Tag gebe es für sie bei den Bauarbeiten etwas zu beobachten. Besonders interessant sei für die Mädchen und Jungen natürlich jetzt das Aufbringen der Dachelemente mit dem großen Kran gewesen. Die Kita erhält an einer Giebelseite einen Anbau mit einer Nutzfläche von 60 Quadratmetern. Dort hinein kommen ein Gruppenraum, ein Bewegungsraum und ein kleines Atelier. Ins Innere des Bestandsgebäudes wird ein zweites Bad eingebaut, das behindertengerecht ausgelegt wird. Außerdem wird dort ein zweiter Garderobenbereich geschaffen.

Weil das Dach nun auf dem Anbau ist, können die nächsten Gewerke erwartet werden. Ab Anfang Juni werden Fenster und Türen eingesetzt und die Elektroinstallation wird verlegt. Mitte Juni sollen die Putzarbeiten innen und außen beginnen, danach fängt der Innenausbau an. Der Plan sieht vor, dass Ende Juli die Einrichtung angeliefert wird, damit sie eingebaut werden kann. „Wir freuen uns darüber, dass wir gut im Zeitplan liegen“, stellt Jana Kutschan fest, „wenn alles weiterhin so gut passt, können wir wie geplant zum 1. September mit der größeren Kapazität den Betrieb aufnehmen.“ Dann könnten die neuen Verträge mit den Eltern eingehalten werden. Schon jetzt sei klar, dass alle vorhandenen Plätze ausgelastet sind.

Vier weitere Plätze mit zeitlicher Befristung sind möglich

In einem gewissen Sinne wird die Kita sogar auf 36 Plätze wachsen. Wie Jana Kutschan erklärt, ist zwischenzeitlich von den beteiligten Behörden gestattet worden, dass das Zwergenland mit Inbetriebnahme des Anbaus vier weitere Betreuungsplätze mit zeitlicher Befristung anbieten darf. „Mit einer Ausnahmegenehmigung können wir dann vier weitere Kinder aufnehmen“, erklärt Jana Kutschan. Somit sei es denkbar, dass bis zu 36 Mädchen und Jungen betreut werden können.

Wie die Leiterin erzählt, ist das Leben in der Kita durch die Bauarbeiten bislang nur sehr wenig beeinträchtigt worden. Allein am gestrigen Dienstag, als der Kran im Einsatz war, habe der Eingang einmalig an die vordere Giebelseite verlegt werden müssen.

60 Quadratmeter Nutzfläche mehr

Der Anbau der Kita Zwergenland wird eine Nutzfläche von 60 Quadratmetern haben.

Investitionssumme: knapp 100 000 Euro.

In den Anbau kommen ein neuer Gruppenraum, ein Bewegungsraum und ein kleines Atelier.

In den Bestandsbau wird jetzt auch ein zweites Bad mit eingebaut, das behindertengerecht sein wird.

Die Kita Zwergenland wurde zum Januar 2016 gegründet. Vorher war sie eine Tagespflege mit drei Tagesmüttern.

Die Kita Zwergenland am Baumschulenweg 19 ist erst vor Kurzem auf eine eher ungewöhnliche Weise entstanden. Seit 2007 schon hatten dort die beiden Frauen Jana Kutschan und Anja Steffens getrenntgemeinschaftlich als Tagesmütter gearbeitet. Zum Juni 2015 hatten sie dann mit Ines Storbeck noch eine dritte Tagesmutter hinzugenommen. Alle drei sind ausgebildete Erzieherinnen. Weil eine Tagesmutter nur maximal fünf Kinder annehmen darf, blieb die Kapazität der Tagespflege Zwergenland auf 15 Plätze begrenzt.

Da viele bauliche Voraussetzungen der Tagespflege auch für eine Kita ausgereicht hätten, kamen die drei Tagesmütter bald auf den Gedanken, doch eine Kita auf die Beine zu stellen. Nachdem die zuständigen Behörden zugestimmt hatten, konnte die Kita zum 1. Januar 2016 mit 22 Plätzen eröffnet werden. Nicht mehr lange, dann wird sie schon wieder erheblich größer sein.

Von Bernd Geske

Der denkmalgeschützte ehemalige Kuhstall des früheren Paulinenauer Gutes wird derzeit umfassend saniert. Im Frühjahr nächsten Jahres sollen dort die Mieter die acht geplanten altengerechten Wohnungen beziehen. Darüber hinaus entsteht eine Tagespflege des Gemeinschaftswerkes Wohnen und Pflege mit zwölf Plätzen.

20.04.2018

„Princess for one day“ lautet der Titel einer Veranstaltung, die im November in Semlin Station macht: ein Starfotograf macht Porträts von Frauen, die zuvor von einem Profiteam hübsch gemacht werden. Eine Semlinerin, die schon drei Mal an einem Workshop in Berlin teilgenommen hat, hat das Event ins Havelland geholt.

01.06.2017

Die Friesacker Keramikerin Nicole Willmann wurde am Montag als „Grüne Gründerin“ ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung werden innovative und nachhaltige Konzepte von Existenzgründerinnen durch Petra Budke, Landesvorsitzende der Bündnisgrünen, gewürdigt.

01.06.2017
Anzeige