Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Ein Herz für Herzkranke
Lokales Havelland Ein Herz für Herzkranke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 08.03.2018
Anita Šach wird von Staatssekretär Rudolf Zeeb für ihre jahrzehntelange ehrenamtliche Arbeit ausgezeichnet. Quelle: Marlies Schnaibel
Anzeige
Falkensee

Anita Šach-Kuhlke war in den 60er- und 70er-Jahren mehrfache DDR-Meisterin und Europameisterin im Rudern. Im Einer kämpfte sie um Titel und Medaillen. Als Ärztin kämpft sie heute darum, möglichst viele Menschen zum Sporttreiben zu motivieren. Dabei liegt ihr eine Gruppe besonders am Herzen: die der Herzkranken. In Falkensee, wo sie seit 1981 lebt, hat sie vor mehr als 20 Jahren die erste Herzsportgruppe aufgebaut. Fünf sind es inzwischen, mehr als einhundert Frauen und Männer kommen jede Woche zum Training beim SV Motor Falkensee. Herzsportgruppen dürfen nur trainieren, wenn ein Facharzt dabei ist. Anita Šach ist diese Fachfrau, sie überwacht die Trainingsstunden, hat den Defibrillator immer dabei, macht die Übungen selbst mit. „Sie motiviert auf herzliche, aber bestimmte Art“, sagte Gabi Mossdorf. Sie ist eine der Übungsleiterinnen, die Teilnehmer beim Dehnen, Hopsen oder Laufen ins Schwitzen bringen. „Etwas mehr Krafttraining könnte noch sein“, sagte Anita Šach mit Blick auf den Trainingsplan. Die vielen Sportfreunde, die gestern zur Auszeichnung in ihre Praxis gekommen waren, stöhnten kurz auf. „Aber wir kommen trotzdem“, ist Hans-Heinrich Rathjen sicher. In den Korona-Gruppen geht es nicht nur um die Stärkung von Herzmuskeln, sie haben daneben eine wichtige soziale Aufgabe. Da sind über Jahrzehnte Freundschaften entstanden. Gemeinsame Sommerfeste oder Ausflüge gehören dazu. Auch da ist Anita Šach der Motor. Wie auch für das 20. Landestreffen der Herzsportgruppen, das im März in Falkensee stattfindet.

Von Marlies Schnaibel

Havelland Rathenow will temporäres Halteverbot vorm Kreishaus - Sonderzone Landratsamt

Nahezu alle Rathenower kennen das: Einmal in der Woche laufen sie Gefahr, ein Knöllchen zu bekommen. Und müssen, wollen sie ein Verwarngeld vermeiden, ihr Auto, das am Straßenrand steht, umsetzen. Ursache dieser ungeliebten Praxis sind temporäre Parkverbotszonen. Fast in jeder Straße im Rathenower Zentrum ist das Parken an einem Tag in der Woche verboten.

17.01.2015
Oberhavel Blumen und Mode können helfen, die Laune im Januar zu verbessern - Mit Farbe gegen das Winter-Grau

Bunte Farben sieht man im Einheitsgrau dieses tristen Januars selten. Der Himmel ist grau, die Bäume sind kahl und für die meisten Frühblüher ist es noch zu kalt. Es gibt aber auch in der dunklen Jahreszeit Lichtblicke.

17.01.2015
Polizei Havelland: Polizeibericht vom 14. Januar - Betrunkene Autofahrerin rastet aus

+++ Falkensee: 34-Jährige fährt betrunken Auto und wird gegenüber Polizisten aggressiv +++ Nauen: Mit Haftbefehl gesuchter 34-jähriger Wustermarker festgenommen +++ Falkensee: Unter Einfluss von Drogen und ohne Zulassung unterwegs +++ Rathenow: Kennzeichen entwendet +++

14.01.2015
Anzeige