Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Ein Wochenende mit französischen Freunden
Lokales Havelland Ein Wochenende mit französischen Freunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 01.11.2017
Die zwölf französischen Gäste mit ihren Premnitzer Gastgebern an der Uferpromenade Quelle: Uwe Hoffmann
Anzeige
Premnitz/Rathenow

Zum diesjährigen Französischen Abend besuchten zwölf Freunde aus der Region Partnerregion in der Normandie ihre Partner der Deutsch-Französischen Gesellschaft (DFG) Premnitz.

Am 2. Oktober 1999 spielte die französische Gruppe „Tritonus“ zu einem Französischen Abend der DFG, damals noch in der Begegnungsstätte „Arche“. Daraus wurde eine Tradition, und so konnte DFG-Präsidentin Franziska Deike-Leyrer die Gäste im Gasthaus „Retorte“ am Freitagabend zum 19., einen besonderen, Chansonabend begrüßen.

Die DFG Premnitz und die Entente et Amitié France Allemagne Caux Vallée de Seine (EAFACVS) feierten das 20-jährige Bestehen ihrer freundschaftlichen Beziehungen. Aus anfänglich 15 Zuschauern zum Französischen Abend wurden in den letzten Jahren jeweils über 100 im ausverkauften Saal. „Seit mehr als einem halben Jahrhundert haben sich die deutsch-französischen Beziehungen auf Grundlage des 1963 unterzeichneten Elysée-Vertrags verstärkt, und Europa ist gewachsen“, so Thierry Leroux, seit 2014 EAFACVS-Präsident. „Unsere beiden Vereine treten für Brüderlichkeit und Gemeinwohl im Sinne der Würde und Freiheit des Menschen ein. Im Rückblick auf 20 Jahre sehen wir Momente großer Begeisterung, aber manchmal auch tiefer Trauer über den Verlust von Freunden, an die wir uns heute gern erinnern.“

Wolfgang Hundt (li.) und Musiker Christian Auger an den zwei Ehrensteinen am Premnitzer Weg. Quelle: Uwe Hoffmann

Unter den zwölf Gästen aus Lillebonne und der Region waren auch die Musiker der Band „Pause Café“. Zum Französischen Abend standen sie mit Gabriele Knobloch auf der Bühne. Gemeinsam interpretierten sie klassische Chansons wie von Edit Piaf, bluesige Stücke sowie eigene Chansons der Band.

„Die Freundschaft lebt. Wir haben viel erreicht“, sagt DFG-Ehrenpräsident Wolfgang Hundt. „Und es gibt noch viel zu tun.“ Diese Freundschaft zwischen den Partnervereinen an der Seine und in Premnitz haben Ende 2012 die Feuerwehren aus Lillebonne und Premnitz aufgenommen. Auch zum diesjährigen Feuerwehrball im November kommen einige der französischen Kameraden nach Premnitz. Noch im November sind DFG-Mitglieder zur Feier des Partnerschaftsjubiläums nach Frankreich eingeladen.

Daniel Piednoel im Gespräch mit Kinobetreiberin Christl Schneewind. Quelle: Uwe Hoffmann

Seit September ist die DFG Premnitz Partner der monatlichen Kino-Matinees der „Freunde für Europa“ im „Haveltor-Kino“. Am Samstag besuchten die Freunde aus der Normandie die Kinovorstellung zur deutsch-französischen Koproduktion „Frantz“. Der Film aus dem Jahr 2016 thematisierte, ohne Schwarz-Weiß-Malerei, den Ersten Weltkrieg sehr einfühlsam an Hand des Schicksals eines französischen Soldaten und einer Deutschen, deren Verlobter an der Front fiel. „Ein sehr eindrücklicher Film“, so Ute Doepner aus Nennhausen nach dem Film. „Wir wollen die schmerzlichen Zeiten vergessen, in denen sich unser Kontinent in tiefste Abgründe gestürzt hat“, sagte EAFACVS-Präsident Thierry Leroux. „Unter den heutigen politischen Gegebenheiten gilt es, wachsam zu bleiben gegenüber den keimenden Ideen, die hier in Deutschland wie auch in Frankreich und anderswo einst Europa und die Welt in Not und Schrecken gestürzt haben. Vive l’Amitié et vive la Paix! Es lebe die Freundschaft, es lebe der Frieden!“

Von Uwe Hoffmann

Die Besucher im interkulturellen Begegnungsraum in der Bahnhofstraße 80 kamen mit strickenden Flüchtlingsfrauen in Kontakt, konnten orientalische Leckereien oder Kaffee der „Falkenseer Röstung“ probieren.

01.11.2017

Zum 28. Mal wurde auf dem Stöllner Gollenberg das Landungsfest gefeiert. Erinnert wird mit dieser Veranstaltung an den 23. Oktober 1989, als in einer spektakulären Aktion die IL 62 auf dem Acker des Gollenbergs zu Boden gebracht wurde.

01.11.2017

Die 59-Jährige steht seit 2010 an der Spitze der Ortsgruppe der Volkssolidarität Wachow. Mittagstisch, Kegelnachmittage, Ausflüge und das Kinderfest – Liane Döring organisiert alles.

01.11.2017
Anzeige