Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Einwohner bauen sich einen neuen Spielplatz
Lokales Havelland Einwohner bauen sich einen neuen Spielplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:40 08.06.2017
Die Helfer haben an jedem Wochenende angepackt. Entstanden ist ein schöner Spielplatz. Quelle: foto: Norbert Stein
Anzeige
Garlitz

In Garlitz gibt es einen Verein, der sich selbst und viele Einwohner in Schwung hält und auf dessen Engagement sich der Ortsbeirat verlassen kann. Es ist der Heimtatkulturverein. 2016 haben dessen Mitglieder und Einwohner auf dem Dorfplatz großes Theater gespielt. In diesem Jahr bauen sie den Kindern einen neuen Spielplatz. „Alles im Plan“, sagt Ulrich Barthels als er an einem Spielturm die letzten Handgriffe erledigt. Nun sind in den kommenden Tagen nur noch ein paar Restarbeiten zu erledigen. Die werde man auch noch schaffen, meint Ulrich Barthels.

Fest am 17. Juni

Die Garlitzer Spielplatzbauer werden ihr am 1. April zum Baubeginn gegebenes Versprechen zur Fertigstellung des neuen Nachwuchstummelplatzes einhalten. Am 17. Juni um 16 Uhr wird der neu geschaffene Spielplatz auf dem Dorfanger übergeben. Mädchen und Jungen der Kita „Zum Wiesenhaus“ und der Nachwuchs des Garlitzer Carnevalclubs werden bei dem Fest für Unterhaltung sorgen. Luftballons werden aufsteigen und vom freudigen Ereignis künden.

Nach dem Bild der Trappe wurde diese Wippe gebaut. Quelle: Norbert Stein

„Der Spielplatzbau ist ein großes Gemeinschaftsprojekt der Dorfbevölkerung“, lobt Ortsvorsteherin Gudrun Lewwe. Nach über 35 Jahren war der alte Spielplatz hinüber, die Spielgeräte verschlissen und teilweise schon abgebaut. Weil die Gemeinde Märkisch Luch für einen neuen Spielplatz im Ortsteil Garlitz kein Geld hatte, setzten sich im Winter Vereinsmitglieder, Ortsbeirat und Einwohner zusammen. Sie beschlossen, die Angelegenheit in eigene Regie zu übernehmen, entwickelten einen Gestaltungsplan, starteten eine Spendensammlung. Sie suchten und fanden bei Unternehmen im Dorf aktive Unterstützer und Helfer.

Jedes Wochenende im Einsatz

So konnte Anfang April der Spielplatzneubau starten. Seither waren an jedem Wochenende bis zu 35 Helfer auf dem Platz im Einsatz. Die alten noch vorhandenen Spielgeräte wurden abgebaut. Waldeigentümer gaben Akazien für neue Spielgeräte. Die Bäume wurden von den Helfern gefällt, geschält, geschliffen und gekärchert. Das Holz wurde zurechtgeschnitten und schließlich zu Spielgeräten auf den Platz gestellt und eingebuddelt.

Der Kletterturm wird ein Hit. Quelle: Norbert Stein

Zwei Spieltürme, eine Schaukel, Lümmelbänke und eine als Großtrappe geschnitzte Federwippe stehen nun auf dem Platz. 40 Kubikmeter Sand wurden angefahren und zu einem kleinen Berg aufgeschüttet, den die Kinder mit BMX- Rädern oder im Winter zum Rodeln nutzen können.

Lob von der Amtsdirektorin

Die Nennhausener Amtsdirektorin Ilka Lenke ist voll des Lobes. Das Engagement der Einwohner von Garlitz den Kindern im Dorf einen neuen Spielplatz zu bauen sei aller Ehren wert, sagt sie. Frauen aus dem Dorf haben die Spielplatzbauer mit Mittagessen, Suppen, Kaffee und Kuchen versorgt, damit sie bei Kräften und Laune bleiben. „Wir haben gemeinsam gearbeitet, uns gemeinsam an dem Geschaffenen erfreut und dabei viel Freude gehabt“, sagt die Ortsvorsteherin nun.

Nicht zuletzt wurde der Spielplatz noch mit einem Holzzaun gesichert. Garlitz hat nun wieder einen schönen Spielplatz – der zudem noch aus schönen Naturmaterialien besteht.

Von Norbert Stein

Nach der Bundesgartenschau hat die Stadt Rathenow den Weinberg in Pflege übernommen. Zwei Mitarbeiter kümmern sich um die ehemalige Buga-Kulisse. Neben üblichen Arbeiten sind immer wieder die Hinterlassenschaften ungebetener Besucher zu beseitigen. Ähnlich sieht es im Optikpark aus, von wo einige besonders dreiste Vorfälle gemeldet werden.

10.06.2017

Mit einem Masterplan soll die Ortsmitte von Bredow (Havelland) neu gestaltet werden. Ein erster Entwurf wurde nun am Dienstag vorgestellt. Eines der wichtigsten Vorhaben ist der Umzug der Feuerwehr und der Bau einer neuen Fahrzeughalle. Auch das Schloss soll wieder seinen alten Charakter erhalten.

10.06.2017

Die Chorgemeinschaft „Harmonie Hohennauen“ ist der älteste Chor im Landkreis Havelland. Das traditionelle Sommerkonzert kann dieses Mal nicht in Hohennauen stattfinden, weil die Kirche saniert wird. So steht der Umzug nach Parey an.

10.06.2017
Anzeige