Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Elstalerin mit Freddie auf dem Arm

Menschen im Havelland Elstalerin mit Freddie auf dem Arm

Zwei Dinge begeistern Grit Müller aus Elstal: Die britische Rockband Queen und Tätowierungen. Was liegt da näher, als beides miteinander zu verbinden? Auf Grit Müllers linkem Arm prangt ein Porträt von Freddie Mercury, dem Frontmann und Sänger von Queen.

Voriger Artikel
Nauen: Schreck nach der Party
Nächster Artikel
Ende des Stillstands

Freddie Mercury mit Jane Seymor



Quelle: imago stock&people

Elstal. Zwei Dinge begeistern Grit Müller aus Elstal: Die britische Rockband Queen und Tätowierungen. Was liegt da näher, als beides miteinander zu verbinden? Auf Grit Müllers linkem Arm prangt ein Porträt von Freddie Mercury, dem Frontmann und Sänger von Queen. „Von seinem Tod 1991 hörte ich damals auf der Arbeit im Radio. Das war ganz furchtbar, zum Weinen“, erinnert sich Grit Müller. Noch heute kommen ihr die Tränen, wenn sie sich DVDs über Freddies Leben anschaut.

Grit Müller aus Elstal mit ihrem Freddie Mercury-Tattoo

Grit Müller aus Elstal mit ihrem Freddie Mercury-Tattoo.

Quelle: Judith Meisner

Seit den 1980er-Jahren liebt sie die Rockjungs aus England mit ihren großen Hits „We are the Champions“ und „We will rock you“. Durch ihren Bruder war sie auf die Musik aufmerksam geworden. „Er ließ sich die großen, schwarzen Vinylplatten von der Tante eines Kumpels aus dem Westen mitbringen“, erzählt die 51-Jährige. Ihre erste eigene Queen-CD bekam sie von ihrem Ehemann Andreas geschenkt, als der Lokomotivführer nach der Wende in Österreich arbeitete. Von da an war es ihre erklärte Lieblingsband. „Ich kenne alles von Queen und habe sämtliche CDs und DVDs. Das Musical über die Gruppe habe ich sogar mehrfach live gesehen.“

Zum 50. Geburtstag schenkte Sohn Christian seiner Mutter Karten für das Queen-Konzert mit dem Sänger Adam Lambert vor einem Jahr in Berlin. Das war Gänsehaut pur für Grit und Andreas Müller. „Wir standen nur eine Armlänge von der Bühne entfernt – einfach irre“, erinnert sie sich begeistert. Der Ehemann ist auch Queen-Fan, aber als Harley-Davidson-Fahrer schlägt sein Herz noch höher für Heavy Metal.

Von ihm ließ sich Grit Müller für Tattoos begeistern. „Die ganze Familie hat Tätowierungen. Das macht süchtig“, sagt Andreas Müller und präsentiert stolz seinen linken Unterarm mit eindrucksvollem Flammenmuster in Gelb und Rot.

Bei Ehefrau Grit ging es los mit einer Rose plus Schlange an der Wade. 2015 existierte Queen 40 Jahre, zu diesem Jubiläum wollte Grit etwas Besonderes, etwas, das sie mit Freddie Mercury verbindet. Da kam ihr die Idee zum Porträt auf dem Oberarm. Vier Stunden lang saß sie dafür still und ließ sich stechen. Wer die quirlige Grit Müller kennt, kann sich vorstellen, wie groß die Geduldsprobe für sie gewesen sein muss. Dazu kommt das Piksen. Denn komplett schmerzfrei ist so ein Tattoo gewiss nicht. „Aber das gehört einfach dazu“, findet Grit Müller. Die beiden Musikfans werden sich mit Vergnügen weitere schöne Bilder auf die Haut tätowieren lassen. Mit dem Freddie-Porträt begeistert sie die Tattoo-Gemeinde. Es steht sogar auf der Facebook-Seite des Tattoo-Ladens in Potsdam, den die Müllers regelmäßig besuchen.

Grit Müller steht in ihrer Freizeit am liebsten am Herd. Die ausgebildete Köchin betreibt mit Leib und Seele den Partyservice Elstal. „Einmal kam ein Typ auf mich zu und meinte, du mit deinen Tattoos, was sollen denn die Leute denken? Dem habe ich geantwortet, die sollen denken, das ist eine coole Frau!“

Heute hört Grit Müller natürlich immer noch Queen, auch mal die Gruppe Simple Minds. Nur Florian Silbereisen, der findet bei ihr nicht statt.

Von Judith Meisner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg