Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Enkeltrick: Betrüger erbeuten hohe Geldsumme
Lokales Havelland Enkeltrick: Betrüger erbeuten hohe Geldsumme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 19.10.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Wustermark

Ein Enkeltrickbetrüger hat am Mittwochabend ein älteres Ehepaar in Wustermark um eine große Summe Geld gebracht. Der angebliche Enkel meldete sich telefonisch bei dem Ehepaar und gab an, dringend eine hohe Bargeldsumme zum Erwerb einer Immobilie zu benötigen.

Da das Paar auf eine persönliche Übergabe bestand, teilte er mit, mit einem Zug nach Potsdam kommen zu wollen, wo ihn der Opa abholen soll. Der Opa begab sich demnach zum Potsdamer Hauptbahnhof, wo er vergeblich auf seinen „Enkel“ wartete. In der Zwischenzeit jedoch meldete sich der angebliche Enkel bei der Dame und teilte dieser mit, dass er den Opa am Bahnhof nicht finden könne.

Weil die Zeit dränge, sei eine Sekretärin des Notars auf dem Weg zu ihr, um das Geld abzuholen. Kurz darauf meldete sich ein angeblicher Polizist bei der Dame und erklärte, dass sie das Geld ohne Zweifel übergeben könne.

Im Bereich der Brandenburger Straße in Richtung Hauptallee übergab die Dame gegen 15 Uhr das Geld an eine unbekannte Frau. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Von MAZonline

Zwei Monate waren sie stumm, jetzt läuten die Glocken der Seegefelder Kirche von Falkensee wieder. Allerdings ist der Zustand des Geläuts schlecht. Die beiden Stahlglocken müssen in absehbarer Zeit ersetzt werden.

22.10.2017

Ein Bürgerbudget für die Kernstadt Nauen ist in Planung. Mit den 50 000 Euro sollen ab 2019 Projekte realisiert werden, die die Einwohner zuvor vorgeschlagen haben. Auf diese Weise können sie ihren Wohnort mitgestalten. Allerdings muss erst noch die Stadtverordnetenversammlung einen Beschluss fassen.

21.10.2017

In der Fontanesiedlung in Ketzin will die GWV Ketzin einen modernen Gebäudekomplex errichten. 23 altersgerechte Wohneinheiten und eine Tagespflege sollen entstehen. Aber ganz unumstritten ist das Vorhaben nicht.

21.10.2017
Anzeige