Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Ernteumzug durch alle drei Dörfer
Lokales Havelland Ernteumzug durch alle drei Dörfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 08.09.2016
Das diesjährige Wachower Erntekönigspaar Janina Wenzel und Alexander Bode grüßte seine Untertanen. Quelle: Privat
Anzeige
Wachow

Der Umzug der Erntewagen war wieder einmal der Höhepunkt des Erntefestes am Wochenende. Von Wachow aus ging es durch den Gemeindeteil Niebede, dann durch Gohlitz und zurück nach Wachow. Das diesjährige Erntekönigspaar Janina Wenzel und Alexander Bode auf der Kutsche grüßte seine Untertanen und zeichnete die am besten geschmückten Grundstücke und Erntewagen des Dorfes aus.

„Viele Vorgärten wurden geschmückt. Die Bewohner sind da sehr kreativ“, sagt Ortsvorsteher Uwe Bublitz. Vor ein paar Jahren sei das Erntefest in dem Nauener Ortsteil wieder zum Leben erweckt worden. In diesem Jahr kamen schon am Nachmittag rund 400 Gäste auf den Sportplatz, am Abend bei Discomusik waren es gut 500 – darunter viele junge Leute.

Diverse Stände versorgten Kinder und Erwachsene mit Leckereien. Zu den langjährigen Standbetreibern gehören unter anderem der Sportverein Wachow, die Feuerwehr, die Jäger und die Kita Zwergenvilla (Kinderschminken). Aber auch die Volkssolidarität war mit ihren vielen Helfer wieder dabei. Sie versorgten die Gäste mit selbst gebackenem Kuchen sowie Kaffee. Zudem gab es Livemusik, die Line-Dancer und Amandas Tanzschule traten auf. Für die Kindern waren die Hopseburg und der Clown das Wichtigste. Ein Extraprogramm für Kinder boten zudem die Erzieherinnen der Kita Zwergenvilla. Den Abschluss des Festes bildete ein Feuerwerk. Auch das Wetter spielte an dem Tag mit.

„Insgesamt muss man sagen, es war wieder ein gelungenes Erntefest, ein Treffpunkt für Familien, Freunde und Bekannte. Unser Dank geht an alle Organisatoren des Festes, im Speziellen an den Fußballverein Wachow/Tremmen, an alle Helfer und Vereine“, sagt Bublitz. Schon jetzt würden sich alle auf das Fest im nächsten Jahr freuen.

Von Andreas Kaatz

Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln – geht es um die Seeburger und ihren Sportplatz könnte es im jahrelangen Verwirrspiel um den Standort am Staakener Weg in Kürze endlich eine Lösung geben, die das Hin und Her zwischen Investor, Gemeinde und Sportverein beendet. Lediglich der Eintrag ins Grundbuch fehle, um mit der Planung beginnen zu können.

05.09.2016

Die evangelisch-lutherische, die katholische Gemeinde und die evangelische Freikirche hatten Schulanfänger und ihre Familien eingeladen in die Wustermarker Grundschule eingeladen. In der Aula wurde ein Gottesdienst zum Schulanfang abgehalten.

05.09.2016

Der Kleintierzüchterverein D 89 Falkensee zeigte am Wochenende in einer Ausstellung Rassevögeln und Kaninchen. Dabei warben die Züchter für ihr Hobby, denn sie suchen dringend Nachwuchs. Viele Züchter sind bereits im Rentenalter.

05.09.2016
Anzeige