Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Zwei Syrer für Nauen
Lokales Havelland Zwei Syrer für Nauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:46 25.07.2015
Nawras und Freundin Danija bekamen Blumen. Begrüßt wurden sie von der Landtagsabgeordneten Andrea Johlige (l.), Nauens Bürgermeister Detlef Fleischmann und SVV-Vorsteher Hartmut Siegelberg. Quelle: Privat
Anzeige
Nauen

Nawras und seine Freundin Danija aus Syrien sind die ersten Asylbewerber in Nauen. Sie kamen aus der Erstaufnahme in Eisenhüttenstadt, begrüßt wurde das Pärchen von Nauens Bürgermeister Detlef Fleischmann, dem Stadtverordnetenvorsteher Hartmut Siegelberg (beide SDP) und der Landtagsabgeordneten Andrea Johlige (Die Linke).

Vor dem Ausbruch des Krieges in Syrien betrieb Nawras ein Café und einen Handelsbetrieb für Importgüter, Danija war Friseurin. Doch mit dem Krieg war es damit vorbei. Die beiden mussten fliehen, um nicht – wie einige ihrer Freunde und Familienangehörigen - getötet zu werden. Fast drei Monate seien sie unterwegs gewesen. Das Pärchen floh über die türkisch-syrische Grenze. Von dort aus ging es, mitten in der Nacht und mit 13 anderen, in einem kleinen Boot nach Griechenland. Dabei, erzählten die Flüchtlinge, hatten sie echtes Glück, dass sie nicht an den Klippen zerschellt sind. Von Griechenland flogen sie nach Berlin. Von dort aus ging es über Eisenhüttenstadt und Rathenow nach Nauen.

Nawras und Danija sind derzeit privat bei einer Nauenerin untergebracht. „Wir haben bereits Lehrer akquirieren können, damit sie Deutsch lernen können“, erklärt der Nauener Nico Schlott, der dem Pärchen die Stadt zeigte. Auch Fahrräder haben die Flüchtlinge mittlerweile bekommen,damit sie mobil sind.

Von Marco Paetzel

Havelland Vor 70 Jahren: Schweres Eisenbahnunglück vor Nauen (Teil 1) - 16 Tote und viele Verletzte

Kurz nach Kriegsende waren Berliner und Brandenburger schon in Friedensstimmung und mitten in den Aufräumarbeiten, als sich am 10. Oktober 1945 vor dem Bahnhof Nauen ein Bahnunglück ereignete, das sich nun zum 70. Mal jährt. 16 Menschen starben und etliche wurden verletzt, als im Oktober 1945 ein Vorortzug aus Spandau auf einen mit Kohle beladenen Güterzug prallte.

25.07.2015
Brandenburg/Havel Die Fachhochschule Brandenburg wird umbenannt - FHB wird Technische Hochschule

Die Fachhochschule Brandenburg (FHB) wird vom 1. März 2016 an Technische Hochschule Brandenburg (THB) heißen. Das Wissenschaftsministerium hat den Antrag am Mittwoch genehmigt und die Präsidentin informiert. Das technische Profil der Hochschule soll mit dem neuen Namen klarer werden.

22.07.2015
Havelland Jugendaktion der evangelischen Kirche - Jugendliche auf Pilgertour im Havelland

Über 300 junge Menschen durchqueren in diesen Tagen das Havelland – zu Fuß, per Rad und im Boot. In Rathenow ist das Jugendzentrum Oase in der Bergstraße ein beliebter Anlaufpunkt. Am Donnerstag endet die einwöchige Tour in Havelberg mit einem großen Gottesdienst.

25.07.2015
Anzeige