Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Fährtenhund sucht Kupferrohrdiebe
Lokales Havelland Fährtenhund sucht Kupferrohrdiebe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 18.01.2016
Die Polizei setzte einen Fährtenhund ein, um Kupferrohrdieben auf die Spur zu kommen. Quelle: dpa
Anzeige
Nauen

Aus einem Gartenhaus auf einem Privatgrundstück in der Karl-Thon-Straße in Nauen hat ein Unbekannter am Sonntagabend mehrere Kupferrohre gestohlen. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie der Mann die Rohre einem Komplizen übergab, der außerhalb des Grundstückes wartete. Beide Männer flüchteten, konnten aber vom Besitzer der Rohre und von Zeugen kurze Zeit später in der Nähe entdeckt werden. Den Dieben gelang nochmals die Flucht, sie ließen aber ihre Beute zurück. Daraufhin zum Ort gerufene Polizisten suchten die Umgebung ab und sicherten Spuren. Ein Fährtenhund wurde zur Suche eingesetzt, konnte die Flüchtigen aber auch nicht mehr finden. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Schönwalde-Glien: Leichtverletzte bei Auffahrunfall

Über Schmerzen klagten ein 51-jähriger Autofahrer und dessen 57-jährige Beifahrerin nach einem Verkehrsunfall in der Falkenseer Straße in Schönwalde-Glien am Montagvormittag. Als der 51-Jährige das Tempo aufgrund eines vor ihm fahrenden Traktors verlangsamen musste, war ein Pkw auf seinen Wagen aufgefahren. Die beiden Leichtverletzten wollten selbstständig einen Arzt aufsuchen. Das Auto, das aufgefahren war, musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 4000 Euro.

Dallgow-Döberitz: Fußgänger angefahren

Auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums Havelpark in Dallgow-Döberitz kam es am Sonntagmittag zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Fußgänger. Der Autofahrer hatte den 49-jährigen Mann übersehen. Rettungskräfte brachten den leicht verletzten Fußgänger zur Behandlung in ein Berliner Krankenhaus.

Falkensee: In Streit geraten

Zwischen zwei Bewohnern der Asylbewerberunterkunft in der Seegefelder Straße in Falkensee kam es am späten Sonnabendabend zum Streit. Dabei trug ein 25-jähriger Iraner Gesichtsverletzungen davon, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Ein 30-Jähriger gleicher Nationalität hatte den jüngeren Mann mit einem Stuhl attackiert. Bei den Vernehmungen durch die Kriminalpolizei stellten beide Beteiligten den Streit unterschiedlich dar. Zu den genauen Hintergründen wird ermittelt.

Rathenow: Fahrerflucht unter Alkoholeinfluss

Ein Auto ist am Sonntagmorgen in der Rathenower Humboldtstraße gegen eine Straßenlaterne gefahren. Der Wagen vermutlich wegen Glätte nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Ein Zeuge beobachtete, wie sich das Auto danach sofort vom Unfallort entfernte und teilte der Polizei das Kennzeichen mit. Der Autofahrer konnte kurze Zeit später zu Hause angetroffen werden. Im Unfallfahrzeug fanden die Beamten zahlreiche leere Bierflaschen und rochen Alkohol bei dem 25-Jährigen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,73 Promille. Der junge Mann musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und der Trunkenheit im Straßenverkehr wurde eingeleitet. Der entstandene Sachschaden wird mit rund 4000 Euro beziffert.

Rathenow: Auto wiedergefunden

Ein Ende Oktober 2015 in Brandenburg an der Havel gestohlener Pkw ist jetzt wiederentdeckt worden. Der Besitzer des Mercedes hatte am Sonntagabend erfahren, dass sein Auto auf einem Gelände in der Großen Milower Straße in Rathenow stehen soll. Er informierte die Polizei. Die Beamten entdeckten das Fahrzeug tatsächlich dort und ließen es zur Spurensicherung abschleppen. Am Auto waren falsche Kennzeichen angebracht, die ebenfalls in Fahndung standen. Diese waren etwa zeitgleich in Berlin entwendet worden. Das Auto wies einige Beschädigungen auf.

Von MAZonline

Die Wölfe sind seit langem zurück in Brandenburg. Doch jetzt will ein Mann erstmals drei Wölfe im Rathenower Stadtwald nahe des Havellandradweges gesehen haben. Der Stadtförster und der Vorsitzende des Rathenower Jagdverbandes halten die Sichtung für glaubhaft.

21.01.2016
Havelland Havelländische Betriebe auf der Grünen Woche - Wild- und Grünkohl-Leckereien

Auch in diesem Jahr präsentieren sich auf der Grünen Woche wieder havelländische Betriebe mit ihren Produkten. Darunter sind auch das Biobackhaus aus Falkensee und die Heinz Sielmann-Stiftung aus der Döberitzer Heide. Am Dienstag gibt es in der Brandenburghalle wieder den traditionellen Havelland-Tag.

21.01.2016

Mit Stress und Angst kennt Katja Seyffardt sich aus. Davon hat sie einiges erlebt – beim Reiten, beim Tauchen, beim Fallschirmspringen. Sie hat gelernt, damit umzugehen. Und dieses Wissen ist Teil ihres Berufes geworden. Katja Seyffardt ist Mental Coach. Als Dozentin an der Volkshochschule Havelland bietet sie nun einen Anti-Stress-Kurs an.

21.01.2016
Anzeige