Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Falkensee: Radler bei Unfall verletzt

Havelland: Polizeibericht vom 4. Oktober Falkensee: Radler bei Unfall verletzt

In der Karl- Marx- Straße von Falkensee ist am Donnerstagnachmittag ein 66 Jahre alter Fahrradfahrer von einem Autofahrer erfasst und schwer verletzt worden. Rettungskräfte brachten den Havelländer für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus.

Voriger Artikel
Anlaufstation für Flüchtlingsfragen
Nächster Artikel
600 Besucher beim Franziskusfest

Rettungskräfte brachten den 66 Jahre alten Radler ins Krankenhaus.

Quelle: Julian Stähle

Seeburg. In der Seeburger Chaussee, Ecke Potsdamer Chaussee ist am Donnerstag ein Motorradfahrer von einem Pkw Renault erfasst worden. Der 32 Jahre alte Berliner wurde dabei leicht verletzt und begab sich in ärztliche Behandlung. An beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden von etwa 7 000 Euro, wobei das Motorrad abgeschleppt werden musste.

Spandau: SEK überwältigt schießenden Mann

Zu einem Polizeieinsatz, bei dem auch die Spezialeinsatzkräfte tätig wurden, kam es Freitagabend in Spandau. Ein Vater alarmierte gegen 17.30 Uhr die Polizei in die Seegefelder Straße. Nach seinen Angaben haben Kinder auf dem Hinterhof gespielt, als plötzlich Schüsse gehört wurden. Als die sechs Kinder nach oben schauten, sahen sie einen Mann auf einem Balkon stehen, der eine Schusswaffe in der Hand hielt. Die Jungen und Mädchen rannten weg und informierten ihre Eltern. Eintreffende Beamte hörten ebenfalls mehrere Schüsse. Angrenzende Straßen wurden gesperrt und gegen 18.40 Uhr nahm ein SEK den 51-Jährigen in seiner Wohnung fest. Dort hatte der Mann zuvor weitere Knallkörper gezündet. Eine Schreckschusswaffe sowie Feuerwerkskörper wurden sichergestellt. Nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus aufgrund einer erlittenen Platzwunde und den polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige auf freien Fuß gesetzt. Der 51-Jährige muss sich nun wegen Bedrohung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Falkensee: Betrunken Unfall verursacht und geflohen

Der 27-jährige Fahrer eines PKW Ford kam am Sonnabendmorgen gegen 7.50 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab und tuschierte einen Straßenbaum. Dann setzte er in unerlaubter Weise seine Fahrt fort und kam dann wenige Meter später beim Ausfahren aus einem Kreisverkehr abermals von der Fahrbahn ab. Er prallte mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten PKW und kam dann auf einem Grundstück zum Stehen. Hier beschädigte er einen weiteren PKW. Die Polizeibeamten stellten Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers fest. Dieser pustete sich auf 1,17 Promille, woraufhin er anschließend einer freiwilligen Blutprobenentnahme zustimmte. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, sein Führerschein wurde sichergestellt. Verletzt wurde niemand.

Falkensee: Alkoholisiert durch die Nacht

Im Rahmen einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle überprüfte eine Polizeistreife an der Falkenhagener Straße in Falkensee am frühen Sonntagmorgen die 47-jährige Fahrzeugführerin eines PKW Mitsubishi. Hierbei stellten die Beamten fest, dass die Fahrerin Alkohol zu sich genommen haben muss. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,41 Promille. Auf Grund dessen wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt. Gegen die Fahrzeugführerin wurde ein Strafverfahren eingeleitet, ihr Führerschein wurde sichergestellt. Sie muss unter anderem mit einem Fahrverbot rechnen.

Falkensee: Mehrere Einbrüche

Im Laufe des Sonnabends kam es in Falkensee erneut zu Einbrüchen in Einfamilienhäusern. So gelangten unbekannte Täter gewaltsam durch eine aufgehebelte Terrassentür in das Wohnhaus. Im Innern wurden alle Schränke durchwühlt. Zu möglichen, entwendeten Gegenständen können noch keine Angaben gemacht werden. In einem weiteren Fall entfernten die unbekannten Täter Dachziegel von einem Einfamilienhaus, durch das entstandene Loch gelangten sie in weiterer Folge in das Objekt. Hier wurden anschließend alle Räumlichkeiten durchwühlt. Zum Diebesgut können ebenfalls keine Angaben getätigt werden. Kriminaltechniker sicherten Spuren.

Ketzin: Einbruch in Büroräume misslang

Über ein Fenster hatten in der Nacht vom Donnerstag zum Freitag Unbekannte versucht, in die Büroräume einer Firma einzubrechen. Nachdem es den Tätern jedoch nicht gelang in das Gebäude einzudringen, flüchteten sie ohne Beute vom Ort des Geschehens. Zurück ließen sie einen Schaden von mehreren hundert Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg