Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Falkensee ist auf Wintereinbruch vorbereitet

Grundstücksbesitzer bauen verstärkt auf Winterdienst Falkensee ist auf Wintereinbruch vorbereitet

Der goldene Herbst der vergangenen Wochen scheint endgültig vorbei zu sein – das vermelden zumindest die Wetterdienste für dieses Wochenende. In Falkensee blickt man dem ersten Schnee und Minusgraden jedoch gelassen entgegen. „Die Stadt ist gut für den Winter gerüstet“, sagte gestern Baudezernent Thomas Zylla.

Voriger Artikel
Bauwagen aufgebrochen
Nächster Artikel
Budget ist knapp – Wünsche gibt’s trotzdem

Der Wintereinbruch kann kommen.

Quelle: Archiv

Falkensee. Der goldene Herbst der vergangenen Wochen scheint endgültig vorbei zu sein – das zumindest vermelden die Wetterdienste für dieses Wochenende. In Falkensee blickt man dem ersten Schnee und Minusgraden jedoch gelassen entgegen. „Die Stadt ist gut für den Winter gerüstet“, sagte gestern Baudezernent Thomas Zylla. „Um Frostschäden zu vermeiden, werden derzeit alle kommunalen Gebäude und Fläche auf die Kälte vorbereitet. Wasserleitungen werden abgestellt, Streusandvorräte kontrolliert und Baustellen winterfest gemacht.“ 20 Mitarbeiter sind während der kalten Monate im Stadtgebiet unterwegs und halten die öffentlichen Grünflächen in Ordnung. Mit 100 bis 150 Tonnen Streusplit sind die städtischen Lager derzeit gefüllt. „In Falkensee hat sich in den vergangenen Jahren ein Leistungsmix bewährt. Neben den Mitarbeitern der Stadt sind außerdem die Hausmeister der kommunalen Objekte und mehrere Winterdienste im Einsatz“, so Zylla. Die Räumung auf den Hauptstraßen der Gartenstadt übernimmt weiter die Berliner Firma Ruwe. Um zu prüfen, ob die Fahrzeuge überall durchkommen, hat die Firma bereits einige Testtouren durch Falkensee unternommen. Treten Engstellen auf, werden in den betroffenen Straßen Parkverbotsschilder aufgestellt. Mit dem Winterdienst auf den Bürgersteigen vor kommunalen Objekten und im Stadtzentrum ist die Falkenseer Firma Fam Hausmeister Dienste beauftragt. „Je nach Wetterlage haben wir eine durchgängig besetzte Einsatzzentrale und Bereitschaftsdienst“, so Prokurist Werner May. „90 Prozent aller Einsätze passieren nachts, da die Straßen bis 7 Uhr morgens geräumt sein müssen.“ Neben Falkensee ist die Firma in Nauen, Brieselang, Kremmen und vier Berliner Bezirken unterwegs. „Unsere Lager sind derzeit mit 800 Kubikmetern Streustoffen gefüllt, die Salzsilos nicht mit einberechnet“, so May. Vor privaten Grundstücken ist es an den Falkenseern die Straßen von Schnee und Eis zu befreien. Der Einsatz von Streusalz ist dabei nur in Ausnahmesituationen - also Blitzeis oder Eisregen - erlaubt. Vor allem ältere Leute beauftragen jedoch lieber einen Winterdienst, weiß Werner May. „Das ist von Jahr zu Jahr mehr geworden.“

Von Laura Sander

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg