Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Falkensee Anne Laßhofer ist Existenzgründerin des Jahres
Lokales Havelland Falkensee Anne Laßhofer ist Existenzgründerin des Jahres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 18.05.2018
Arbeitsministerin Diana Golze (l.) und Wirtschaftsminister Albrecht Gerber überreichten Anne Laßhofer die Auszeichnung. Quelle: Agentur Medienlabor/Benjamin Maltry
Anzeige
Falkensee/Potsdam

Brandenburgs beste „Existenzgründerin 2018“ heißt Anne Laßhofer und kommt aus Falkensee. Am Donnerstag wurde sie auf dem Unternehmerinnen- und Gründerinnentag in Potsdam von Arbeitsministerin Diana Golze (Linke) und Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) für ihre Geschäftsidee „WichtelWarm“ ausgezeichnet.

Geschäftsidee: praktische Regencapes für Kinder

Die speziellen Regencapes für Kinder hatte Laßhofer zunächst für ihre Tochter entwickelt, später wurde daraus eine Geschäftsidee. 2016 gründete die Falkenseerin ihr eigenes Unternehmen. Das Cape ist als mitwachsender Wetterschutz für Kinder im Alter von circa neun Monaten bis sechs Jahren konzipiert und speziell für die Anforderungen eines Fahrradsitzes für Kinder gedacht.

Somit sollen Eltern flexibel zu jeder Jahreszeit mit ihren Kleinkindern das Rad nutzen können. Das Cape kann auch als Wickelunterlage für unterwegs genutzt werden und ist besonders nachhaltig. Es besteht zu 100 Prozent aus recyceltem Polyester.

Anne Laßhofer engagiert sich auch ehrenamtlich

Noch ist das Unternehmen der Falkenseerin ein „Ein-Frau-Betrieb“, ehrenamtlich engagiert sich Anne Laßhofer darüber hinaus als Stillberaterin im Verein LaLecheLiga. Dort hilft sie Müttern bei allen Fragen zum Thema Stillen und Muttersein. Mit der Auszeichnung erhält sie nun ein Preisgeld in Höhe von 1500 Euro.

Diana Golze: Brandenburg hat großartige Unternehmerinnen

Neben der besten Existenzgründerin wurde in Potsdam auch die beste Unternehmerin ausgezeichnet. Der Preis ging an Kerstin Hansmann aus Guben. Arbeitsministerin Diana Golze würdigte in ihrer Festrede die Preisträgerinnen als ideenreiche und durchsetzungsstarke Unternehmerinnen: „Brandenburg hat großartige Unternehmerinnen! Sie sind Vorbilder für Frauen, die sich vielleicht beruflich selbstständig machen möchten, aber bisher noch nicht den Mut dazu gefasst haben.“

Mit der Auszeichnung möchte das Land Brandenburg das große Engagement von Frauen in der Wirtschaft würdigen und gleichzeitig noch mehr Frauen dazu ermutigen, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. „Die Preisträgerinnen zeigen, dass man mit einer guten Geschäftsidee und unternehmerischem Engagement sehr erfolgreich sein kann“, so Golze.

Auch Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber hob die Vorbildfunktion der ausgezeichneten Unternehmerinnen hervor und betonte welche Bedeutung der Wettbewerb hat, indem er den Erfolg auch sichtbar macht. „Das ist wichtig. Denn mit ihrer Arbeit beweisen diese Frauen, dass sie den Mut zu unternehmerischen Risiko haben, dass sie anpacken können, dass sie innovativ sind“, so Gerber.

Von Danilo Hafer

Der alte Burattino-Kindergarten von Falkensee soll zu einem Hort mit Kita umgebaut werden. Mit mehr als 8 Millionen Euro eines der teuersten Vorhaben der Stadt. Aber es gibt Ärger. Im Bauausschuss war das Megaprojekt nicht beraten worden.

17.05.2018

Eine junge Falkenseer Firma unterstützt mit einer besonderen Verkaufsaktion-Aktion das Falkenseer ASB-Kinderheim. Fast 3000 Euro kamen zusammen, weil Frauen fleißig Schuhe und Taschen gekauft haben.

20.05.2018

Die Handwerkskammer Potsdam besucht Betriebe im Havelland. Die meisten Handwerker klagen über den Fachkräftemangel

19.05.2018
Anzeige