Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Falkensee Exoten im Tierheim
Lokales Havelland Falkensee Exoten im Tierheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:39 29.06.2018
Savannah-Kater Castor ist im Tierheim gelandet. Quelle: Vanessa Mehwitz
Falkensee/Dallgow

Katzen im Tierheim. Das ist der Alltag. Aber der hat in Falkensee auch seine exotischen Momente.

Im Tierheim Falkensee werden aktuell 35 Katzen im Katzenhaus betreut, darunter auch die eine oder andere Rassekatze, wie Perser, Maine Coon oder Britisch Kurzhaar. Bei der Adoption der besonderen Vierbeiner ist jedoch einiges zu beachten.

Tipps für Tierfreunde

Gabriele Brückner, Schriftführerin im Vorstand des Tierschutzvereins Falkensee und Umgebung, kennt sich in der Tierwelt bestens aus und gibt interessierten Tierfreunden wertvolle Tipps. Die vierfache „Katzenmutter“ hat erst vor Kurzem eine Sphynx-Katze, im Volksmund gern auch Nacktkatze genannt, aus dem Tierheim zu sich geholt. „Sie wurde im Dezember draußen gefunden, was bei den Temperaturen einfach furchtbar war. Nun wohnt sie bei mir, hat zwar kein Fell, dafür aber eine dicke Haut und ist sehr kuschelbedürftig“, so Gabriele Brückner über ihren neuen Vierbeiner.

Wildkatzen im Stammbaum

Aktuell warten jedoch noch so einige Samtpfoten im Tierheim auf ein neues Zuhause, einige von ihnen mit edler Abstammung. So zum Beispiel Kater Castor. Bei ihm ist der Ausdruck ‚kleiner Tiger‘ Programm, denn Castor ist eine Savannah-Katze und hat somit sehr exotische Wurzeln der Wildkatzen.

„Die Rasse Savannah hat noch viel von seinen Ahnen, den Wildkatzen, in sich und das zeigt sich nicht nur am Aussehen, sondern auch im Wesen. Castor ist ein sehr lieber und anschmiegsamer Kater, braucht aber entweder eine sehr große Wohnung oder am besten ein Haus mit Freigang“, erklärt Gabriele Brückner.

Gesundheit leidet

Rassekatzen werden zum Großteil auf ihr Aussehen gezüchtet, viele Tierbesitzer vergessen jedoch oft, dass jede Rasse auch ihre speziellen Wesensmerkmale besitzt. Wenn dann auch noch die Gesundheit eines Tieres darunter leidet, dann spricht Gabriele Brückner von einer ‚Qualzucht‘: „Die Britisch Kurzhaar zum Beispiel ist sehr beliebt, weil sie mit ihrer platten Nase sehr süß aussieht. Wenn der Züchter jedoch viel Wert auf sehr kurze Nasen legt, dann kann das zu Atemwegs- und Augenproblemen führen.“

Eine weitere, sehr beliebte Rasse, ist die Maine-Coon-Katze. Die sehr große Katzenrasse zeichnet sich besonders durch ihr üppiges Fell, durch einen buschigen Schwanz und große Ohren aus. Die Maine-Coon wird auch gern als ‚sanfter Riese‘ bezeichnet und sie gelten als sehr kluge Vierbeiner.

Erfahrene Besitzer gefragt

Im Tierheim Falkensee warten mehrere Katzen dieser Rasse auf einen neuen Besitzer. Darunter auch Deleila. Die schöne Schwarzhaarige mit großen, grünen Augen ist erneut im Tierheim gelandet, da ihre letzten Besitzer mit ihren speziellen Anforderungen nicht zurechtkamen. „Deleila hat in Sachen Sauberkeit ein paar Probleme und braucht daher erfahrene Besitzer. Vom Wesen her ist sie sehr anhänglich, braucht viel Aufmerksamkeit und Kuscheleinheiten“, beschreibt Brückner die imposante Katzendame.

Sommerfest im Tierheim

Der Tierschutzverein Tierheim Falkensee und Umgebung e.V. lädt für Sonnabend zum großen Sommerfest im Tierheim, Dallgower Straße 104, von 11 bis 17 Uhr ein.

Attraktive Spiele, auch mit Gewinnmöglichkeiten, vegetarische und vegane Speisen, Trödelstand, Mal- und Bastelstand, Tierschutzrallye sind vorbereitet.

Mit beim diesjährigen Sommerfest dabei sind eine Tierfotografin, der Verein Notmeerschweinchen e.V. und die Hundeausbildung des 1. PSV Charlottenburg.

Wenn sich im Tierheim Falkensee Besucher für die Adoption einer Katze interessieren, ist zum Glück die Rasse meist zweitrangig. Die meisten der im Tierheim Falkensee lebenden Katzen sind eben normale europäische Hauskatzen. Gernhaben kann man alle. Gabriele Brückner kann oft beobachten, dass nicht die Rasse, sondern die Fellfarbe zählt. Rote Katzen sind gerade besonders gefragt. Hier würde sich die Katzenfreundin ebenfalls mehr Toleranz wünschen: „Die Katze sucht sich meist den Besitzer. Das Wesen muss zum Menschen passen, alles andere sollte da nebensächlich sein.“

Von Vanessa Mehwitz

Nach jahrelangem Hin und Her sollte eine Grundsatzentscheidung fallen. Aber CDU, Grüne, AfD und FDP stimmen dagegen, eine Hallenbadplanung zu starten. Die Pläne sind auf Eis gelegt.

01.07.2018

Das frühe WM-Aus der deutsche Elf beschäftigt die Fans auch einen Tag nach der Niederlage gegen Südkorea. WM-Reporter Lucas Weißbach hat das Spiel mit dem ehemaligen Nationalspieler Jörg Heinrich geschaut und den Ex-Profi nach seiner Meinung zum Ausscheiden des DFB-Teams gefragt.

28.06.2018

Nach jahrelangem Hin und Her sollte Mittwochabend von den Falkenseer Abgeordneten eine Grundsatzentscheidung fallen. Aber CDU, Grüne, AfD und FDP stimmten dagegen, eine Hallenbadplanung zu starten.

29.06.2018