Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Falkensee Geradelter Protest für mehr Radwege
Lokales Havelland Falkensee Geradelter Protest für mehr Radwege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:24 16.04.2018
Die Aktion „Fahrradfreundliches Falkensee“ begann Freitagabend an der Bahnhofstraße. Quelle: Carsten Scheibe
Falkensee

Wo keine Argumente helfen, muss eben Protest her. Die Falkenseer Fahrradfahrer borgten sich aus Berlin das Protestmittel der „Critical Mass“ aus. Dabei treffen sich „ganz spontan“ viele Radfahrer, bilden mit wenigstens 15 Radfahrern nach Paragraf 27 der Straßenverkehrsordnung einen sogenannten Verband und haben auf diese Weise das gleiche Recht auf der Fahrbahn wie ein Sattelschlepper. So darf diese radelnde Gruppe eine ganze Fahrspur belegen und sogar teilweise bei Rot über die Ampel fahren, wenn diese mitten bei der Passage umschaltet. Einen Veranstalter gibt es bei dieser Form des Protestes eigentlich nicht.

Polizei reagierte umgehend

Dennoch: Falkensee ist nicht Berlin. Die Polizei hat schon im Vorfeld Wind von dieser nicht-angemeldeten Demonstration bekommen und um Korrektur gebeten. Johannes Walther (64) vom Fahrradclub ADFC: „Ich bin dann zur Polizei, habe die Veranstaltung noch am Freitagnachmittag angemeldet und bin überwältigt von der Kooperation der Beamten. Sie haben das genehmigt und sogar zwei Fahrzeuge geschickt, die unsere Tour mit Blaulicht eingerahmt haben. Ganz große Klasse.“

Falkensee fährt Fahrrad

Werbung für „Falkensee Fährt Fahrrad“ wurde eine Woche lang über Flyer, Pressemitteilungen und Facebook-Posts gemacht. Dass am Ende über hundert Radfahrer um 17 Uhr auf dem Vorplatz zur alten Stadthalle standen, hat auch die kreativen Köpfe hinter dem Fahrradprotest überrascht. Junge Familien, Schüler, Rentner traten für ein fahrradfreundlicheres Falkensee ein.

Hinweis für die Autofahrer

Joost Kuhne (19) aus Falkensee: „Es gibt in Falkensee zu wenig Fahrradwege. Oft werden wir auf der Straße zwischen dem Verkehr und den parkenden Autos entlanggeführt. Geht dann eine Autotür am parkenden Auto auf, ist der Unfall da.“ Theobald Goltz (18): „Das Auto hat in Falkensee immer Vorrang. Die Protestfahrt ist super. Jetzt sehen die Autofahrer endlich einmal, wie viele Radfahrer es in der Stadt gibt.“

Fahrradfreundliches Falkensee: Die Aktion führte über Hauptstraßen von Falkensee. Quelle: Carsten Scheibe

Die Critical Mass führte die Bahnhofstraße hinunter zur Poststraße, am Bürgeramt vorbei zum Kreisverkehr, dann wieder zurück zum Ausgangspunkt, weiter zur Rathauskreuzung, am Rathaus vorbei bis zum Havelländer Weg und Finkenkrug, um durch den Rosentunnel wieder zurück zum Ausgangspunkt zu gelangen. Es soll nicht die letzte Aktion dieser Art gewesen sein.

Von Carsten Scheibe

Zwei junge Männer entwickeln das Label Twekk. Jetzt wollen sie die Sache aus der Hobby-Ecke holen. In Falkensee richteten sie Büro und Werkstatt ein.

13.04.2018

Zum Tag des offenen Ateliers sind in Falkensee besonders viele Galerien und Ateliers geöffnet: 21 Stationen können Anfang Mai besucht werden. Jetzt wurde das Pogramm vorgestellt.

13.04.2018

Fast vier Stunden haben die Mitglieder des Hauptausschusses sich mit den Plänen, Prognosen und Problemen des Hallenbad-Projektes befasst. Gestritten wurde dabei aber vor allem über formale Dinge.

15.04.2018