Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Falkensee Nordische Klänge im Bürgerhaus
Lokales Havelland Falkensee Nordische Klänge im Bürgerhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 07.10.2018
Kerstin Blodig und Ian Melrose im Bürgerhaus. Quelle: Hans-Peter Theurich
Falkensee

Diese beiden Musiker haben sich der keltischen Folklore mit skandinavischen und schottischen Einflüssen verschrieben: Kerstin Blodigs Stimme, ihr verträumt-raunendes Gitarrenspiel zusammen mit einer weichen Altflöte, gespielt von Ian Melrose, verzauberten das Publikum im Finkenkruger Bürgerhaus von Beginn an. Sie spielten eine Ballade aus der Provinz Telemark in Norwegen. „Wundern Sie sich nicht, in Telemark gibt es die sogenannten blauen Töne. Sie liegen zwischen Dur und Moll“, sagte Kerstin Blodig.

Mitsingen erwünscht

Beim Tanzlied „Kryllingen“ konnte das Publikum den Refrain mitsingen – wer sich traute. Es war ein Bandwurm-Wort, zusammengesetzt aus ungezählten Domdailidomdais. Das entmutigte nicht, sondern viele sangen und klatschten mit.

Charmantes Erdbeer-Lied

Eine Erinnerung an den langen Sommer war das charmante Erdbeer-Lied. Eine musikalisch-poetische Aufforderung, sich für die leckeren Dinge des Lebens zu entscheiden, seien es Früchte, Männer oder Erinnerungen. Das Publikum dankte den Musikern nach jedem der variationsreichen Songs mit jubelndem Applaus.

Der Name des Duos „Kelpie“ geht auf eine Art Pferd mit Loreley-Charakter zurück. In den schottischen Flüssen treibt es sein Wesen, bietet den Menschen Hilfe an, denen dann das Verderben droht.

Magische Momente

Das Finkenkruger Publikum erlebte magische Momente, wenn die Singer-Songwriterin Kerstin Blodig und Ian Melrose eigene oder selbst arrangierte Stücke spielten. Beide sind seit Jahren Stammgäste in Falkensee. Kerstin Blodig aus Berlin ist eine der wichtigsten Interpretinnen skandinavischer Weltmusik.

Der Schotte Ian Melrose lebt seit 1981 in der deutschen Hauptstadt. Den Brexit bezeichnet er als „Katastrophe“, vor allem für seine Künstlerfreunde, die mobil sein müssen und sehr darunter leiden werden, wenn Großbritannien sich von Europa abkoppelt.

Monatliche Konzerte

Das Bürgerhaus Finkenkrug ist auch ein Haus mit viel Kultur. Hier findet einmal monatlich ein Konzert statt. Am 10. November laden die Argentinier Marili Machado und Sami Mielgo ein zu „El Canto de la Tierra“, das Lied der Erde. Auf dem Programm stehen Tangos, Milongas und Überraschungen.

Der 1. Dezember steht ganz im Zeichen des Blues: Zu Gast sind Three Aces, mit Martin Bohl, Freddie Fischkal und Chris Rannenberg. Sie spielen bekannte Bluesnummern, selten Gehörtes aus der Rhythm & Blues-Abteilung und eigene Titel.

Leckeres zu Weihnachten

Leckeres zu Weihnachten kann Kirsten Schulze beisteuern: Normalerweise führt sie die Geschäfte des Bürgervereins. Doch dieser an Früchten so überreiche Sommer brachte sie auf die Idee einer besonderen Weihnachtsmarmelade. Sie wird auf dem Adventsmarkt an der Finkenkruger Kirche am 9. Dezember ab 11 Uhr verkauft.

Von Judith Meisner

Verleger Achim von Boxberg zeigt in der Stadtbibliothek Falkensee zusammen mit Heike Lengsfeld seine Sammlung alter Bücher mit Leinendruck. Der Mann aus dem Westen hat dabei ein Stück Ostgeschichte bewahrt.

07.10.2018

Der Turm der Spandauer Nikolaikirche bietet Einblicke in die Geschichte und in die Landschaft. Brände und Bomben haben der Kirche arg zugesetzt. Sie ist immer wieder auferstanden.

07.10.2018

Nach nur drei Monaten Bauzeit feiert die Neuapostolische Kirche in Falkensee Richtfest für ihr neues Gemeindezentrum. Der Bau kostet insgesamt rund 2,1 Millionen Euro.

06.10.2018